eCommerce

Auf diese Vertriebskanäle setzen Onlineshops

Einkaufen wird zunehmend mobil. Das erkennen auch immer mehr Onlineshops. Inzwischen verfügen zwei von drei Verkaufsplattformen über eine mobile Präsenz. Das zeigen Ergebnisse einer gemeinsamen Studie* der EHI Retail Institute GmbH und Statista. Letzteres hat das Wichtigste dazu in folgender Infografik auf anschauliche Art und Weise zusammengefasst. Hier zeigt sich auch die eine oder andere Überraschung.

Onlineshops werden mobil – und stationär

Onlineshops, Mobile Internet
Die oben eingefügte Infografik zeigt: Ohne mobile Präsenz geht es für viele Onlineshops gar nicht. (Quelle: statista.com / EHI Retail Institute / CC BY-NC-ND 3.0)

Die Infografik beziehungsweise die Studie zeigt noch viel mehr. Zum Beispiel, dass der Onlinehandel lieber ein stationäres Ladengeschäft, statt einen Marktplatz beim Versandriesen Amazon einrichtet. Mehr als jeder zweite Betreiber eines Onlineshops (53,4 Prozent) setzt auf diesen Vertriebskanal. Nur jeder dritte unterhält einen Amazon- oder Ebay-Marktplatz (35,0 beziehungsweise 33,3 Prozent). Ganz weit abgeschlagen ist übrigens das Teleshopping. Gerade einer unter 100 Onlineshops baut darauf.

Übrigens: Umsatz schützt vor Fehlern nicht. Das zeigt folgender Überblick über die größten Fehler der umsatzstärksten deutschen Onlineshops.

*Die gemeinsame Studie der EHI Retail Institute GmbH und Statista können am Thema Interessierte unter folgendem Link anfragen.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.