Wirtschaft

Bayern und NRW haben 2011 am meisten Gewinnsteuer eingefahren

Laut einer aktuellen Statistik aus dem Bundesfinanzministeriums (BMF) haben Bayern und Nordrhein-Westfalen am meisten von den Unternehmensgewinnen profitiert. Allein Bayern erhielt mit 4,146 Milliarden Euro rund ein Viertel des Aufkommens aus der Körperschaftsteuer, die Aktiengesellschaften und GmbH auf Gewinne abführen müssen. NRW folgt mit 3,374 Milliarden Euro auf Platz zwei. Den letzten Platz belegt Mecklenburg-Vorpommern mit einem Körperschaftsteueraufkommen von nur 77 Millionen Euro.

In der langfristigen Zahlenreihe seit der Jahrtausendwende führt noch Baden-Württemberg mit kumulierten Einnahmen von 33,556 Milliarden Euro vor NRW mit 32,595 Milliarden Euro und Bayern mit 31,138 Milliarden Euro. Die Statistik ist das Ergebnis einer Anfrage der Linken-Abgeordneten Barbara Höll.

Der Körperschaftsteuersatz wurde 2008 deutlich von 25 auf 15% gesenkt. Dadurch fiel der Anteil der Körperschaftsteuer am gesamten Steueraufkommen 2009 auf 1,4% und 2010 auf 2,3%. Im Jahr 2000 betrug der Anteil noch 5,5%. Allein die 30 Dax-Konzerne haben 2011 einen Rekordgewinn von rund 104 Milliarden Euro realisiert (+8%).
(mb)

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.