Marketing

Berufshaftpflichtversicherung: Neue Risiken abdecken

(Sponsored Post) Der Spezialversicherer Hiscox versichert Unternehmen gegen branchenspezifische Risiken. Gerade in der Werbe- und Marketingbranche ist das Risiko von Zahlungsausfällen hoch. Denn wenn der Kunde eine Werbeidee für nicht gut genug befindet, ist es kaum möglich, das Gegenteil zu beweisen und seine Leistung vergütet zu bekommen. Eine Umfrage des Versicherungsanbieters zeigte jedoch, dass zwei Drittel der befragten Agenturen keine Vermögenshaftpflicht- oder Berufshaftpflichtversicherung besaßen.

Vermögenshaftpflicht: Fremdwort für die Kreativbranche?

hiscox, cyberkriminalität, berufshaftpflichtversicherung


Die Risiken für Werbeagenturen (Bild: © Hiscox)

Nur 33 Prozent der von Hiscox befragten Unternehmen aus der Kreativbranche hatten eine Vermögenshaftpflicht. Hauptsächlich waren das die Unternehmen, die bereits mit Schadensfällen konfrontiert waren. Meist waren sie von ihren eigenen Kunden verklagt worden. Damit sich Agenturen auf ihr Kerngeschäft – nämlich die Entwicklung von Ideen – konzentrieren können, ohne ständig die Risiken im Hinterkopf behalten zu müssen, bietet Hiscox umfangreiche Versicherungslösungen und -services an.

Berufshaftpflichtversicherung für Medienschaffende

In der Medienbranche bestehen bestimmte Risiken, die sich durch eine Direkt – Berufshaftpflichtversicherung abdecken lassen. Durch den Siegeszug von Online Medien und Social Networks ergeben sich für Marketing- und PR-Agenturen Neuerungen, die sich aufgrund ihrer Geschwindigkeit und Komplexität teils nur schwer überblicken lassen. Eine Berufshaftpflichtversicherung von Hiscox deckt deshalb

  • die Verletzung von Schutz- und Urheberrechten,
  • die Verletzung von Persönlichkeits- und Lizenzrechten,
  • verzögerte Leistungserbringung,
  • Schäden durch Virenübertragung und Malware,
  • Schäden durch vergebliche Aufwendungen,
  • Schäden duch Diebstahl, Betrug, Untreue oder Unterschlagungen seitens Ihrer Mitarbeiter ab.

Vergessene Lizenzierung: Schadensfall bei Modenschau

Um zu verdeutlichen, welche gravierenden finanziellen Folgen die Verletzung von Lizenz- und Urheberrechten haben kann, ein Beispiel:

hiscox, berufshaftpflichtversicherung
Cyberkriminalität aus Agentursicht (Bild: © Hiscox)

Eine Werbeagentur organisierte für ihren Kunden eine aufwändige Modenschau. DVDs mit der Modenschau, die auch durch Musik begleitet war, wurden in den Shops des Kunden verbreitet – allerdings war die Lizenzierung und Bezahlung der Musikrechte versäumt worden. Daraufhin verklagte der Musikverlag das Unternehmen auf die Nachzahlung der Titelrechte und zusätzlichen Schadensersatz. Die Forderungen beliefen sich auf einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag.

Neue Risiken mit Berufshaftpflichtversicherung abdecken

Die Nutzung von Online-Medien birgt neben den oben aufgezählten noch weitere Risiken: Cyberkriminalität und Hackangriffe, die z.B. zum Verlust von Kundendaten führen können, werden von fast 50 Prozent der befragten Agenturen als „größte Bedrohung der Gegenwart“ eingeschätzt. Versichert dagegen sind aber nur sieben Prozent der Unternehmen. Auch hier kann eine Berufshaftpflichtversicherung von Hiscox gravierendere Schäden abwenden.

 

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.