Themenserien

Bringen Sie Ihren Fitness-Regler in Balance!

… aus der wöchentlichen Kolumne “Steigern Sie Ihre Unternehmensfitness – Wie Sie Ihre körperliche und mentale Leistungskraft als unschlagbaren Erfolgsfaktor entwickeln” von Brigitta Kemner.

Wann fühlen Sie sich fit? Wann haben Sie sich zum letzten Mal richtig wohl und leistungsstark gefühlt? Was fördert bei Ihnen persönlich dieses Gefühl? Wenn Sie genau überlegen und sich für die Beantwortung dieser Fragen ein wenig Zeit geben, dann werden Sie mir recht geben: Unsere Fitness hängt von vielen Faktoren ab.

Viele davon können wir steuern, einige nicht. Genau genommen sind es vier wesentliche Einflussbereiche, die sich förderlich (wie ein Schutzfaktor) oder hinderlich (wie ein Risikofaktor) auf Fitness auswirken:

ÖKOSYSTEM, BIOSYSTEM, SOZIALES SYSTEM UND PSYCHO-EMOTIONALES SYSTEM.

Wichtig ist, dass Sie gegebene Risikofaktoren immer durch entsprechende Schutzfaktoren ausgleichen. Stellen Sie sich vor, dass sich Ihre Fitness auf einem Regler befindet, der in die eine sowie in die andere Richtung bewegt werden kann. Einen Ausschlag in die negative Richtung sollten Sie durch eine Handlung ausgleichen, die den Regler wieder in die Gegenrichtung bewegt.

Schauen wir uns diese Bereiche doch einmal ein wenig genauer an: Unter ÖKOSYSTEM fallen Faktoren wie
– Klima
– Umgebung
– Umweltbedingungen oder
– Wohn- und Lebensumfeld

Wenn Sie in einem Armenviertel in Afrika zur Welt kommen, haben Sie vermutlich andere Startbedingungen für Ihren Turbo, wie hier. Leben Sie in einem Schimmel belasteten Haus oder sind Tag und Nacht dem Schmutz und Lärm einer Großstadt ausgesetzt, wirkt sich das als Risikofaktor auf Ihre Fitness aus. Auch das Wetter beeinflusst unsere Fitness und Leistungsfähigkeit.

Mit BIOSYSTEM sind Ihre körperlichen Voraussetzungen gemeint:
– Gesundheitszustand
– Lebensalter, Geschlecht, Genetische Einflüsse
– Risikofaktoren wie z.B. Rauchen, Suchtverhalten oder Medikamente
– Bewegungsgewohnheiten, Ernährungsstatus
– Körpergewicht, Körperfettanteil
usw.

Risikofaktoren stellen in diesem Bereich vor allem Bewegungsmangel, Übergewicht, schlechte Ernährungsgewohnheiten, übermäßiger Suchtmittelkonsum, Missachtung von genetischen Dispositionen und Überlastungen durch Sport oder Beruf dar.

Innerhalb der biologischen Faktoren können wir viel tun. Behalten Sie während des Tages immer wieder Ihren Fitness-Regler vor Augen. 10 Stunden Büroarbeit sollten Sie durch Bewegung am Abend ausgleichen. Wenn es Ihnen möglich ist: Fahren Sie NIE wieder Aufzug! Wenn Sie rauchen sollten Sie am Abend nicht noch zusätzlich viel Alkohol trinken. An Tagen mit wenig Bewegung darf die Abendmahlzeit ruhig etwas kleiner ausfallen. Versuchen Sie ein Gefühl dafür zu bekommen, ob Ihr Fitness-Regler immer wieder in Balance gerät.

 

Was ist mit SOZIALES SYSTEM gemeint?

Sind Sie leistungsstark, wenn Sie gerade einen heftigen Ehekrach hatten, Sie sich finanzielle Sorgen machen oder Sie einen lieben Menschen verloren haben?

– Soziale Kontakte
– die Qualität von Partnerschaft, Familie
– Arbeitsumfeld, Arbeitsplatzsicherheit
– Bildungsniveau
– Altersversorgung, finanzielle Sicherheit und auch das Thema
– Work- Life Balance
sind soziale Auswirkungen auf Fitness. Wieweit schlägt Ihr Fitness-Regler auf diesem Gebiet ins Negative oder Positive? Machen Sie sich eine Liste und sammeln Sie Risikofaktoren. Schreiben Sie sich direkt daneben, was Sie dagegen unternehmen werden und versuchen Sie, passende Schutzfaktoren zu finden. Gibt es dort für Sie etwas zu tun? Wir werden auch auf diesen Bereich in den nächsten Wochen noch genauer eingehen.

Das PSYCHO-EMOTIONALE SYSTEM wird von vielen Menschen als Einflussfaktor enorm unterschätzt. Gerade in der modernen „Business-Welt“ finden emotionale Befindlichkeiten oft keinen Platz. „Nur der hart-gesottene kommt weiter und für Weicheier gibt es keinen Platz!“

In vielen Köpfen herrscht leider immer noch die Vorstellung, dass es eine Schande ist, sich psychologische Hilfe durch einen Coach oder Therapeuten zu holen, also ein Zeichen von Schwäche! Mittlerweile leidet jeder dritte allerdings unter psychischen Problemen. Es gibt viele Beispiele, die deutlich machen, wie sich negativer Stress, Erziehung, Selbstunsicherheit, Unzufriedenheit, Ängste, Depressionen, negative Gedankenmuster, Unwissenheit oder Überforderung auf unsere Gesundheit auswirken.

In unserer Gesellschaft überwiegt leider immer noch die Einstellung, dass wir gestresst, fremdbestimmt und ohne Verantwortung für unser Handeln durch den Tag wandeln und unter chronischem Zeitmangel für uns selbst leiden. Das Wort Stress ist eines der Lieblingswörter der Deutschen.
Ist es auch für Sie normal, gestresst zu sein?

Jedes Jahr gehen unserem Start 112 Mio. Euro aufgrund von Burnout verloren. Viele Ursachen für Burnout liegen auf der psycho-emotionalen Ebene.

Wie ist es mit Ihrem Fitness-Regler auf dieser Ebene? Wissen Sie eigentlich, wie stark sich Gedanken auf unser Wohlbefinden auswirken? Wie sind Ihre Gedanken und wie kommunizieren Sie mit sich?

Sie sehen schon, es gibt so einiges, was Sie für einen guten oder schlechten Zustand Ihres Lebensautos tun können. Mit ab und zu mal joggen und einem Salat oder einer Multivitaminpille aus der Apotheke für das schlechte Gewissen ist es leider nicht getan. Wie denken Sie darüber? Das Ziel sollte ein Fitness- oder Gesundheitslebensstil sein, der es Ihnen ermöglicht, ohne verbissenen Ehrgeiz ein stabiles Gleichgewicht herzustellen: LIFETIME FITNESS.

Meine Aufgabe für diese Woche: Denken Sie immer wieder an Ihren Fitness- Regler! Sammeln Sie Schutz- und Risikofaktoren und überlegen Sie, wie eine Balance aussehen könnte. Fragen Sie sich jeden Abend, ob der Tag abschließend in Balance gewesen ist.

Wenn Sie sich emotional niedergeschlagen fühlen, dann sorgen Sie zumindest für körperlichen Ausgleich!

Muten Sie sich nicht zu viel Veränderung zu. Tun Sie das, was Ihnen Freude bereitet! Gewöhnen Sie sich an, ehrlich zu sich zu sein und all das zuzulassen, was Ihnen Sorge bereitet. Schluss mit der Vogelstrauss-Taktik!

Ihre Brigitta Kemner
Die WEGmacherin

 

Zur Autorin:

Brigitta Kemner ist Expertin für Motivation, körperliche & mentale Fitness und Work-Life-Balance.

Als ehemalige Hochleistungssportlerin und westdeutsche Junioren-Meisterin im Marathon steht sie für Ausdauer, Motivation, mentale Fitness, Stärke und Leistungskraft. Parallel zu ihrer aktiven Karriere gründete sie 2001 ihr eigenes Beratungsunternehmen, welches Sie bis heute erfolgreich führt.

Die WEGmacherin begleitet als Coach und Seminarleiterin Manager, Führungskräfte, Teams, Unternehmer und Privatpersonen bei Veränderungen in Bezug auf körperliche und mentale Leistungskraft. Ihre Themen sind: Performance steigern und sichern, mentale und körperliche Lifetime-Fitness, Burnout- Prävention, Burnout, Selbstmanagement, Führungsstärke, innere Balance, Persönlichkeitsentwicklung, Konfliktlösung, Motivation, Neuorientierung und Erfüllung finden, innere Blockaden lösen.

Weiterhin ist sie Keynote Speakerin und Rednerin.

Mehr zu ihr finden Sie unter www.brigitta-kemner.com, 5-Sterne-Redner und auf ihrem AGITANO-Expertenprofil.

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.