Neue Medien

Britannien droht mit Internet-Zensur – Anonymous droht zurück

Um den Krawallen in Großbritannien Herr zu werden, hat der englische Premierminister David Cameron gedroht, bestimmte Webseiten und Kommunikationsdienste zu sperren. Das gefällt den selbsternannten Beschützern von Rede-, Informations- und Internetfreiheit, der Hackergruppe Anonymous, überhaupt nicht. Die Hacktivisten rufen die Einwohner von Großbritannien in einer öffentlichen Mitteilung auf, gegen die Zensur des Britischen Parlaments zu rebellieren und für demokratische Werte zu kämpfen: „Operation Britain“. Heutzutage hätten die Bürger niemanden, der auf ihrer Seite stünde, weil die korrupten Regierungen nur ihr eigenes oder das Wohl der großen Firmen im Sinn hätten. Während Anonymous auch die brutale und fehlgeleitete Gewalt der ökonomisch wie sozial ausgegenzten Jugendlichen aus den Suburbs verurteilt, sind die Ursachen ihrer Perspektivlosigkeit letztendlich bei den Entscheidungen der Regierung zu finden. „Die Regierung hat schnell versucht, eine Verbindung zwischen dem Internet und diesen Ausschreitungen herzustellen. Das sehen wir als einen direkten Angriff auf den aufrichtigen politischen Aktivismus, der durch die sozialen Medien verbreitet wird. Lasst das nicht geschehen. Wir müssen dieser Regierung zeigen, dass wir den echten Grund für diese Wut kennen.“ Vor allem rabiate Budgetkürzungen, wie bei der Sozialhilfe, und eine Verdreifachung des Schulgeldes sollen den Abgrund zwischen arm und reich noch tiefer gemacht und die Jugend desillusioniert haben, so Anonymous. Am 15 Oktober 2011 soll „Operation Britain“ anlaufen

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.