Dank Sprechblasen-Methode schnell vom Kunden lernen

Frau macht Seifenblasen, Symbol für die Sprechblasenmethode
Marketing Themenserien

Vom Kunden lässt sich viel lernen. Wenn man weiß, welche Fragen man ihm zu stellen hat. Anne M. Schüller zeigt, wie Sie dank zwei ganz einfachen Methoden schnell herausfinden, was dem Kunden gefällt beziehungsweise missfällt – und so bei ihm mit der für ihn passenden Lösung punkten können.

B2B-Kontakte pflegen: Warum heute bereits Weihnachten ist?

Marketing Tipps & Tricks

Auch wenn sich alle Jahre wieder die Kunden darüber echauffieren. Für den Einzelhandel beginnt Weihnachten bereits im September. Wir zeigen, warum vor allem jene Unternehmen, für die gut gepflegte B2B-Kontakte DER Schlüssel zum Erfolg sind, genau dieses Verhalten nachahmen sollten. Zudem haben wir im folgenden Beitrag wertvolle Tipps & Tricks zum Thema B2B-Kontakte pflegen parat.

Top 10 Kanäle für Kundenkontakt

Laptop und Smartphone stehen auf dem Tisch bereit, um den Kundenkontakt zu erstellen.
Empfehlung Infografiken

Mittelständische Unternehmen treten schon heute mit ihren Kunden eher über digitale Kanäle in Kontakt. Wie eine Umfrage des BVMW zeigt, sind sechs der zehn wichtigsten Kanäle für den Kundenkontakt ausschließlich online. Folgende Infografik bietet einen interessanten Überblick, wann welcher Kanal aktuell am liebsten genutzt und welcher in naher Zukunft noch mehr an Bedeutung gewinnen wird.

Warum Werbeartikel? Eine Frage, fünf Antworten

Grausilberner USB-Stick vor wiessem Hintergrund oft benutzter Werbeartikel
Marketing Tipps & Tricks

Mal ehrlich, mit dem Gros der Werbeartikel, die man erhält, kann man nicht wirklich etwas anfangen. Umso mehr punkten jene Unternehmen, von denen man etwas mit echtem Mehrwert erhalten hat. Wir verraten, worauf Unternehmer zu achten haben, wollen sie bei ihren Kunden durch den Einsatz von Werbeartikeln einen nachhaltig positiven Eindruck hinterlassen.

Kundenbefragungen? Ganz wichtig, aber bitte dann richtig!

Marketing Themenserien

Um den Ursachen für eine mögliche Unzufriedenheit auf den Grund zu gehen, sind Kundenbefragungen bestens geeignet. Aber Achtung: Hinter den meist rational vorgetragenen sachlichen und fachlichen Anlässen für Missfallen und Frustration stecken oft ganz andere, die wahren Motive. Um denen auf die Spur zu kommen, werden passende Methoden und kluge Fragen gebraucht. Im heutigen Beitrag von „Touchpoint montags“ zeigt Anne M. Schüller, wie diese Methoden und Fragen aussehen.