Themenserien

Der Führungsstil von Unternehmer/innen

… von Gertrud Hansel, Coach und Geschäftsführerin der “Schule für Unternehmer“.

 

Erfolgreiche Menschen schaffen erfolgreiche Unternehmen! Dieser Leitsatz führt uns dazu, uns genauer mit dem Unternehmer, der Unternehmerin als Mensch zu beschäftigen. Sie sind Leitfigur in Ihrem Unternehmen! Ihr Handeln, Ihre Verhaltensweisen, Ihr Führungsstil beeinflusst den Erfolg im Unternehmen maßgeblich.

 

Zunächst die Frage: Wen führen wir eigentlich im Unternehmensumfeld?

Meist denken wir bei dem Begriff „Führung“ an Mitarbeiter. Doch es geht weit darüber hinaus. Wir führen Mitarbeiter, Kunden, Banker, Kooperationspartner. Im Grunde alle die, die etwas für uns tun oder tun sollen. Alle aus deren Zusammenarbeit wir einen Nutzen ziehen möchten; Nutzen für uns, aber auch für unser Gegenüber.

Ziel ist es, eine typische „Win-Win“ Situation zu schaffen. Am Besten gelingt dies dann, wenn wir in der Lage sind, unser Anliegen so zu kommunizieren, dass unser Gegenüber es auch wirklich versteht und umsetzen kann.

 

Stellen Sie sich vor – Sie führen Ihre Mitarbeiter. Und zwar so, dass diese nicht wirklich machen, was Sie von Ihnen abfordern. Oder nehmen wir als Beispiel ein Gespräch mit einem Ihrer Kooperationspartner. Wie verläuft dies, wenn Sie nicht in der Lage sind sich so auszudrücken, dass der Andere wirklich weiß was er jetzt zu tun hat? Oder stellen Sie sich vor, Sie sprechen bei Ihrem Banker vor wegen einer gut geplanten Investition, er führt das Gespräch. Ob es Sie wohl dahin bringt, wo Sie gern sein möchten? Glauben Sie, dass die Gesprächspartner zufrieden aus dem Gespräch gehen? Und Sie? Sicher nicht. Wesentlich sinnvoller ist es da, sich über den eigenen Führungsstil Gedanken zu machen.

 

Intuitiv nutzen wir die eine oder andere Methode sehr erfolgreich. Bewusst meist nicht. Das ist auch nicht weiter schlimm. Leichter in Stresszeiten ist es allerdings den eigenen Führungsstil zu kennen, denn der ist es, den wir auch in Stresszeiten nutzen. Vielleicht ist der aber dann für die Person um die es geht, genau der falsche.

 

Hier ein paar Ideen, damit „Führung“ auch bei Ihnen künftig noch leichter und vor allem auch in Zeiten von vollen Kalendern und anderen Stressfaktoren klappen kann.

 

Sinnvoll Fragen zum Gegenüber sind:

 

Kann er und will er?

Hier eignet es sich, Hinweise zu geben, zu argumentieren, richtungsweisende Vorgaben genügen und persönliche Unterstützung lohnt es anzubieten.

„Gut wäre, wenn wir wieder eine Bewirtung anbieten, damit die Seminarteilnehmer sich wohlfühlen…“

 

Kann er, will aber nicht?

Hier hilft nur eine klare, spezifische Anweisung und enge Kontrolle.

„Bis 9 Uhr müssen 4 volle Kannen Kaffee im Seminarraum auf dem Bewirtungstisch stehen, die Henkel der Kannen zeigen nach rechts.“

 

Kann er nicht, will aber?

Hier unterstützt aktives Zuhören, verstärkte Kommunikation, unterstützende Haltung.

„Für die Seminarteilnehmer benötigen wir die entsprechende Bewirtung. Diese treffen um 9 Uhr ein. Was meinen Sie, genügt es, wenn die Bewirtung um halb neun Uhr fertig ist? Benötigen Sie Unterstützung? Darf ich Ihnen vorher in Ruhe die Küche zeigen?…“

 

Kann er nicht, will auch nicht?

Hier hilft es, das Ziel vorzugeben, große individuelle Entscheidungsfreiräume zu lassen in Bezug auf die Vorgehensweise.

„Wir benötigen um halb neun Uhr morgen früh eine komplette Bewirtung für 10 Teilnehmer im Seminarraum. Bitte kümmern Sie sich um alles“

 

Wichtig beim Führungsverhalten ist zu beachten, dass Menschen sich weiterentwickeln, also sich weiterentwickeln. Wichtig ist auch zu bedenken, dass Ihr Führungsstil das Verhalten von Menschen beeinflusst. Sie müssen also den von Ihnen bevorzugten Führungsstil kennen um ihn bewusst und der Situation angebracht anzuwenden.

 

Viel Spaß beim Umsetzen!

 

 

—————————————————————

 

Zur Autorin: Gertrud Hansel, Schule für Unternehmer

 

Gertrud Hansel, Betriebswirtin (VWA) und NLP-Master (DVNLP), begleitet seit 1993 Unternehmen in Phasen der Gründung-, Wachstum-, Sicherung und Neuausrichtung und versteht unter dem inflationär verwendeten Begriff „Coaching“ die zielorientierte, individuelle Beratung und Begleitung von Unternehmern, die wichtige Ziele realisieren und schwierige Probleme – geschäftlich wie privat – lösen wollen. Dabei spielt die persönliche Strategie die entscheidende Rolle.

In ihrem Coaching können Denkbarrieren durchbrochen, persönliche Hindernisse erkannt und wirksames Handeln ausgelöst werden. Ein solcher Dialog ist durch nichts zu ersetzen. Die Fähigkeit, unsichtbare Zusammenhänge sichtbar zu machen, der eigenen Intuition zu vertrauen sowie neue Lösungsmöglichkeiten zu finden, die zuvor nicht vorstellbar waren, sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren der Coachingkompetenz von Gertrud Hansel.

“Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen steht ein erfolgreicher Mensch!” Dieser Leitsatz steht vor allen Aktivitäten der „Schule für Unternehmer“. Hier erhalten Sie Coachings, Trainings und Workshops zu relevanten Themen aus dem Unternehmeralltag. Spezialisiert auf die Themen Marketing und Kommunikation, um den Unternehmenserfolg von KMU-Betrieben nachhaltig zu sichern und zu verbessern.

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.