Wirtschaft

Deutsche Lohnentwicklung das Schlusslicht im Industrieländervergleich

Die internationale Arbeitsorganisation ILO hat die inflationsbereinigten Zahlen der Lohnentwicklung über das letzte Jahrzehnt vorgelegt. Demnach sind die Reallöhne in Deutschland in diesem Zeitraum um 4,5% geschrumpft. Damit bildet Deutschland das Schlusslicht im Industrieländervergleich. Während in den meisten anderen Industrieländern die Löhne in den vergangenen zehn Jahren stiegen, weisen lediglich Deutschland und Japan (-1,8%) einen negativen Wert auf. Spitzenreiter sind Norwegen (+25,1%), Finnland (+22,0%) und Südkorea (+18,3%). Insgesamt beträgt die Zunahme weltweit inflationsbereinigt 1,5%. Einen kräftigen Dämpfer hat dabei die Wirtschafts- und Finanzkrise verursacht: 2006 und 2007 lag der Lohnzuwachs durchschnittlich noch bei 2,8% (Infografik zur Lohnentwicklung in ausgewählten Ländern). Die Lohnzurückhaltung der letzten Jahre und die Flexibilität bei den Arbeitszeiten gelten im Allgemeinen als Hauptgrund für den derzeitigen Boom der deutschen Wirtschaft – keine der führenden Industrienationen steht im weltweiten Wettbewerb besser da, dies hatte kürzlich auch die OECD bestätigt. Dazu aus der Stellungsnahme der ILO: Durch "intelligente Arbeitsmarktinstrumente" und einen "guten Dialog mit den Sozialpartner" seien die Beschäftigung stabil geblieben und die Löhne nur leicht gesunken. Gelobt wurde dabei auch die Kurzarbeitsregelung als eine "gute Investition", die Entlassungen verhindert und die Binnennachfrage gestützt habe. Durch die Lohnzurückhaltung seien zwar die deutschen Unternehmen wettbewerbsfähiger geworden, die private Nachfrage wurde aber nicht gestärkt. Die Lohnentwicklung würde sich zudem nicht an der Produktivitätsentwicklung orientieren, wodurch die Einkommen umverteilt werden: Die Unternehmens- und Vermögenseinkommen steigen, während das Einkommen der Arbeitnehmer sinkt. Die ILO fordert daher, eine Produktivitätssteigerung auch mit Lohnzuwächsen einhergehen zu lassen und dem Trend zu mehr Geringverdienern und Niedriglöhnen entgegenzuwirken.

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.