Themenserien

Die eigene Rolle einnehmen

… aus der wöchentlichen Kolumne von Gertrud Hansel, Coach und Geschäftsführerin der “Schule für Unternehmer”.

Fasching bzw. Karneval. Da begegnen wir allerlei seltsamen Gestalten. Viele, die Spass am Verkleiden haben, tun es. Einfach mal in eine andere Rolle schlüpfen. Sicher haben Sie es auch schon bemerkt. Cowboys werden schießwütig, Engel sehr zahm, Hexen erlauben sich Dinge, die sie im richtigen Leben niemals tun würden.

Das bringt mich auf den Gedanken, wie ist das eigentlich mit unserer Rolle im Alltag? Passt da Rolle und das Auftreten immer zusammen?

Unternehmer werden als Spezialisten gebucht und sind plötzlich gehemmt, wenn der Kunde am Tisch sitzt. Chefs sollten ihren Mitarbeitern eine Entscheidung mitteilen, bitten stattdessen um Entschuldigung. Gestandene Unternehmer müssen einen Kredit aufnehmen, wirken dann beim Banker wie ein Anfänger. Verkäufer machen einen guten Job bis es zur Abschlussfrage kommt. Plötzlich zweifeln sie, ob der Interessent auch wirklich kaufen möchte. Dies sind alles Beispiele aus dem Alltag. Alles Beispiele, die zeigen, dass wir eben nicht immer authentisch sind, nicht immer unsere Rolle einnehmen. Ähnliches Verhalten kennt wohl jeder.

Wie kommt das? Meist ist es unbewusstes Verhalten. Manchmal sind es Ängste und Zweifel. Offensichtlich stimmt das „Kopfkino“ nicht überein mit dem was in der Realität gerade passiert. Wie können wir diese Situationen aber verhindern oder gar nicht erst aufkommen lassen?

Entscheidend ist in der eigenen Rolle zu sein und zu bleiben. Machen Sie sich Ihre Rolle bewusst. Schaffen Sie sich Freiraum Ihre Ziele zu verwirklichen. Stellen Sie sich vor, wie es ist, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben.

Mitarbeiter wollen Chefs. Kunden wünschen sich einen kompetenten Geschäftspartner. Käufer wünschen sich Verkäufer, die vom eigenen Produkt überzeugt sind. Banker erwarten Unternehmer, die Verantwortung übernehmen.

Nehmen Sie ganz bewusst Ihre Rolle ein, je nach dem was eben gerade ansteht. Sie werden sehen, Ihr Umfeld wird das begrüßen und Sie fühlen sich sicher und strahlen Authentizität aus. Ihr innerer Zustand wird gespiegelt durch Ihre Körpersprache. Wunderbar, wenn beides zusammenpasst.

Verhalten, der Rolle angepasst. Im Fasching können wir es üben. Im Alltag dürfen wir es leben.

Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Woche

Ihre Gertrud Hansel

 

Zur Autorin:

“Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen steht ein erfolgreicher Mensch!”. Dieser Leitsatz steht vor allen Aktivitäten der „Schule für Unternehmer, deren Kompetenz ist vor allem: Unternehmen und Menschen erfolgreicher machen.

Als Coach und Trainerin begleitet Sie seit 18 Jahren Unternehmer und Unternehmerinnen. Mit der Schule für Unternehmer bietet sie Ihnen ein optimales Umfeld für Ihre fachliche und persönliche Weiterentwicklung. Es geht um mehr Umsatz und Gewinn, zufriedene Mitarbeiter und Teams, um Kunden und Marketing, und um Kommunikation im Innen und nach außen – und auch um Ihr persönliches Wohlbefinden als Unternehmer.

Eines der Kernprodukte ist das „Unternehmer-Training“. Ein auf neun Monate angelegter Kurs, der garantiert mehr Erfolg bringt.

NEU! Der nächste Start ist Mai 2012 – die Anmeldezeit hat begonnen!

Weitere Informationen finden Sie im Premium-Expertenprofil und unter www.schule-fuer-unternehmer.de.

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.