Themenserien

Entzauberung von Schokolade, Chips & Co.

… aus der wöchentlichen Kolumne "Ganzheitliches Coaching auf Ihrem Weg zu sich selbst – Wie kann ich Blockaden lösen, um meine Lebensqualität zu verbessern und meine Leistungsfähigkeit zu steigern?" von Dr. Helga Rolletschek.

Vorweihnachtszeit … ist die Zeit der Lebkuchen, Plätzchen und Schokolade. Für viele gehören diese Kalorienbomben zur stimmungsvollen Zeit einfach dazu.

Genuss soll auch sein, problematisch wird es nur dann, wenn das ganze Jahr hinweg Essen nicht nur der Nahrungsaufnahme dient, sondern eine Ersatzbefriedigung ist.

Gefühle geben unserem Leben Sinn und alles, was wir tun, tun wir, um bestimmte Gefühle zu vermeiden oder zu erleben. Und obwohl wir in einer Wohlstandsgesellschaft leben, fällt es den meisten Menschen immer schwerer, genug von den Emotionen zu erleben, die der Seele so wichtig sind. So entsteht etwas, das wir Emotionshunger nennen können. Mit dem Emotionshunger lassen sich natürlich wunderbar Geschäfte machen. Die Werbung nutzt diesen Emotionshunger mustergültig, um unsere Ernährungsgewohnheiten zu beeinflussen. Denken Sie an typische Werbespots wie Schokolade, Chips oder Zigaretten. Welche Gefühle werden dort vermittelt? Was haben Zigaretten mit Freiheit zu tun? Gar nichts, sondern eher das Gegenteil, denn Zigaretten machen abhängig. Bekommt eine Frau einen Mann, wenn sie Kaffee mit dem Verwöhnaroma kocht? Wohl kaum. Kommen mehr Freunde zu mir, wenn ich Chips esse? Wohl eher auch nicht.

Aber genau diese Verknüpfungen werden von der Werbung gezielt hergestellt. Doch wingwave coaching kann nicht nur negative Blockaden lösen, sondern auch ein Zuviel, also übermäßigen Genuss stabilisieren durch das sogenannte „Wingwave rückwärts“. Rückwärts heißt, dass bei diesem Processing ganzbewusst der Fokus auf den positiven Gefühlen liegt und nicht wie sonst auf den negativen Gefühlen.

Dabei wird der Genussverführer ausgewählt (von welchen Nahrungsmitteln essen Sie zuviel?) und eruiert, welche Emotion dieses Nahrungsmittel auslöst und gescannt, wo im Körper diese Emotion gespürt wird, also ob das Essen der Schokolade beispielsweise das Erlebnis von Lust/Leidenschaft, Geborgenheit, Zufriedenheit, Macht, Anerkennung bewirkt etc.

Nun versucht man über das Waven zu bewirken, dass man den Genussverführer für diese Emotion „entzaubert“, der Schokolade also problemlos standhalten kann. Das heißt natürlich, dass man trotz emotionaler Entzauberung weiterhin Schokolade, Chips und Co essen kann, aber dann macht man dies aus freier Entscheidung und Genuss und nicht, weil man vom Emotionshunger komplett überrollt wird.

Ihre Helga Rolletschek

 

Zur Autorin:

Aus einer Lehrerfamilie kommend, war ihr Weg erst einmal schnell klar. Mit großer Freude unterrichtete und erzog sie zuerst Kinder und Jugendliche, später dann bildete sie angehende Lehrerinnen und Lehrer aus. Von klein auf galt daneben ihrer Liebe medizinischen und biologischen Themen, so dass sie nebenbei in Biologie promovierte. In einem bundesweit in hoher Auflage erscheinenden Elternratgeber gab sie ihr Wissen über Gesundheit und Ernährung über viele Jahre hinweg weiter.

Mit privaten Schicksalsschlägen konfrontiert, wandte sie sich verstärkt psychologischen Themen zu. In der Folgezeit erlangte sie vielfältige Qualifikationen. Sie bildete sich zur Seminarleiterin für Autogenes Training aus, sie ist zertifizierter Wing Wave Coach, hat sich zur Ernährungsberaterin ausbilden lassen und ist zudem qualifizierte Wassertesterin. Gestärkt kam sie aus der Krise heraus. Bereit, ihre neue Kraft und Energie, ihr vielfältiges Wissen für ihre Kunden einzusetzen.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihr Leistungsspektrum … via ihrer Website und über ihr AGITANO-Expertenprofil.

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.