Energie & Umwelt

E.ON baut A8 zum Elektro-Highway aus

Der Energiekonzern E.ON hat am 24. August mit dem Aufbau von Schnellladestationen für Elektroautos entlang der Autobahn A8 begonnen. Die erste Station wurde an der Ausfahrt Irschenberg in Bayern installiert. Durch die Verwendung der Gleichstromladetechnik kann die Ladungsdauer dabei deutlich reduziert werden. Bei bisherigen Ladestationen mit Wechselstromtechnik und einer Ladeleistung von 3,5 Kilowatt beträgt die Ladedauer rund sechs Stunden. Die neuen Gleichstrom-Stationen unterstützen den einheitlichen Standard des CHAdeMO-Protokolls und können mit einer Ladeleistungen von bis zu 50 Kilowatt Elektrofahrzeuge in 20 bis 30 Minuten wieder aufladen. Das Schnellladen wird in einer ersten Testphase pauschal fünf Euro kosten. Der dafür verwendete Strom wird dabei ausschließlich in E.ON-eigenen deutschen Wasserkraftwerken erzeugt.
 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.