Wirtschaft

EU-Rettungsfonds platziert 8-fach überzeichnete Anleihen für 5 Mrd.

Der Europäische Rettungsschirm EFSF hat erstmals selbst direkt Anleihen platziert, um Geld bei Investoren einzusammeln und es an Irland weiterzuleiten. Das Interesse war enorm und die Anleihen mit einer Laufzeit von fünfeinhalb Jahren achtfach überzeichnet – damit war auch das Vertrauen der rund 500 Anleger in den EFSF offenkundig. Hintergrund sind auch erste positive Budgetprognosen der Euro-Problemländer. Die zu zahlenden Zinsen belaufen sich auf 2,7% (zum Vergleich: Deutschland zahlt für eine vergleichbare Anleihe 2,3%). Größte Anleger waren Notenbanken, vor allem aus Asien und Südamerika: Allein Japan sicherte sich 20% der Papiere. In den beiden Jahren 2011 und 2012 plant der EU-Rettungsschirm insgesamt eine Kapitalaufnahme von bis zu 26,5 Mrd. Euro für Irland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.