Empfehlung

Franz Alt: Klimaschutz beginnt auf dem Teller

Gar kein Fleisch mehr essen? (Bild: Halina Zaremba / pixelio.de)
Gar kein Fleisch mehr essen? (Bild: Halina Zaremba / pixelio.de)

Der hohe Fleischkonsum in Deutschland und die noch höhere Fleischproduktion setzen eine industrielle Massenproduktion in Riesenställen mit tierquälerischen Haltungsbedingungen voraus sowie den massenhaften, gesundheitsschädlichen Einsatz von Antibiotika.

Zudem zeigte der Skandal von Pferdfleisch in der Lasagne, dass die Herkunft tierischer Lebensmittel immer zweifelhafter und kaum noch nachvollziehbar ist.

Wer sich über den Umweg von Tieren ernährt, verbraucht etwa siebenmal mehr Bodenfläche als wenn er oder sie vegetarisch essen würde. Klimaschutz beginnt also auf dem Teller.

Neben der Energie- und Verkehrswende ist die die Agrarwende weltweit die wichtigste der in unserer Zeit anstehenden Reformen. Auch für die neue große Koalition in Berlin. In Deutschland wird nur auf knapp sechs Prozent der Ackerfläche ökologisch gewirtschaftet.

„Tiere essen?“, fragte der Bestsellerautor Safran Föhr. „Soll man das?“, „Darf man das?“. Wichtige Zukunftsfragen für unsere Gesundheit und die Umwelt. Die größten Fleischesser sind in dieser Reihenfolge: Die Luxemburger, die US-Amerikaner, die Australier.

Was also tun?

Gar kein Fleisch mehr essen? Einige wollen und werden das machen. Es wäre schon ein Fortschritt, wenn viele weniger Fleisch essen würden und das bewusster tun.

Quelle: © Franz Alt 2014


——-

 

Über Franz Alt:

Portrait von Dr. Franz Alt
Dr. Franz alt (© Bild: privat)

Dr. Franz Alt hat politische Wissenschaften, Geschichte, Philosophie und Theologie studiert. Er war zwanzig Jahre Leiter und Moderator von „Report Baden-Baden“, bis 2003 Leiter der Zukunftsredaktion des SWR sowie Leiter und Moderator des 3sat-Magazins „Grenzenlos“. In den letzten Jahren hat er sich zudem als anerkannter und leidenschaftlicher Experte für die Bereiche Erneuerbare Energien sowie Energie- und Umweltpolitik etabliert. Er wurde von der EU-Kommission mit dem „Europäischen Solarpreis für Publizistik“ ausgezeichnet und hält jährlich hunderte Vorträge im gesamten deutschsprachigen Raum. Darüber hinaus wird er auch regelmäßig von ausländischen Regierungen gebeten, das deutsche Erneuerbare Energien Gesetz vorzustellen, das international als Vorbild für eine regenerative Energiewende mit der Zielgröße der Energieautarkie gilt. Für weiterführende Informationen siehe seine Website www.sonnenseite.com.

Lesen Sie hier seinen Gastbeitrag von letzter Woche: „Kohle statt Atom – das neue Feindbild“.

——-

Sein aktuelles Buch:

Klein-Buch-Franz-Alt
Franz Alt: Auf der Sonnenseite

Franz Alt

Warum uns die Energiewende zu Gewinnern macht
256 Seiten
€ 9,99 (D) / € 10,30 (A) / sFr 14,90
ISBN 978-3-492-30351-4 [WG 2985]

Bereits ein Viertel unseres Bedarfs wird durch Ökostrom gedeckt: Die Energiewende hat Deutschland zum Vorreiter alternativer Energiequellen gemacht. Doch warum sind wir immer noch von Öl, Gas, Kohle und Atomstrom abhängig? Warum stehen Lobbyisten weiter unter dem Schutz der Politik? Franz Alt deckt auf, wer die Energiewende bremst und warum sie dennoch alternativlos ist. Der langjährige Berater von Regierungen und Konzernen legt eine brisante Analyse vor, die Lobbyisten, Energiemultis und Politikern nicht gefallen wird (Link).


Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.