Management

Hackergruppe führt bei Gegenschlag US-Sicherheitsunternehmen vor

Die Hackergruppe Anonymous hatte 2010 zur Unterstützung von Wikileaks Unternehmen, die gegen die Enthüllungsplattform vorgingen, wie Paypal, Visa und Mastercard, angegriffen. Das US-Sicherheitsunternehmen HB Gary Federal wollte nun offenbar Details über die angeblichen Köpfe von Anonymous dem FBI übergeben. In einem schnellen Konter hat die Gruppe nun das Sicherheitsunternehmen bloß gestellt, dessen Website gehackt, mehr als 60.000 E-Mails heruntergeladen und auf der Filesharing-Website The Pirate Bay veröffentlicht, sowie Backups gelöscht und die Website verändert. Das Unternehmen hätte zudem keinerlei Daten von hochrangigen Anonymous-Mitgliedern erfasst, heißt es Seitens der Hacker. Die Gruppe hat auch den Twitter-Account vom HB Gary Federal CEO Aaron Barr kompromittiert und dort private Details wie Adresse, Sozialversicherungsnummer und Handynummer des Managers veröffentlicht. Dabei sind die Hacker offenbar über einen Server für technischen Support in mehrere Systeme des Unternehmens eingedrungen. Zugang zu den E-Mails bekamen sie über einen kompromittierten Webserver, der auch Barrs Administrator-Passwort für andere Konten enthielt. Zudem wurde eine Nachricht hinterlassen: Das Unternehmen habe kürzlich versucht, die Hand von Anonymous zu beißen und habe nun von dieser Hand eine Ohrfeige erhalten: „Was Ihr nicht verstanden habt, ist, dass Ihr, obwohl Ihr den Titel und das Auftreten eines ‘Sicherheits’-Unternehmens habt, nichts seid im Vergleich zu Anonymous. Ihr wisst wenig bis gar nichts über Sicherheit.“

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.