Tipps & Tricks

Im Netz entdeckt: Betrieb für hochwertige Spritzguss-Kunststoffteile

Im Netz entdeckt: Betrieb für hochwertige Spritzguss-Kunststoffteile

Das Spritzgießen, oft auch als Spritzguss oder Spritzgussverfahren bezeichnet, ist das meistverbreitete Formgebungsverfahren in der Kunststoffverarbeitung. Grund: Mit diesem Verfahren lassen sich große Stückzahlen an direkt verwendbaren Formteilen kostengünstig industriell herstellen – und dies mit hoher Genauigkeit, egal ob für die Feinwerktechnik oder die Massenproduktion.

Bei dem Verfahren wird mit einer speziellen Spritzgießmaschine der jeweilige Kunststoff in ein Spritzgießwerkzeug, also der jeweils ausgewählten Form, eingespritzt. Der Hohlraum dieses Werkzeugs bestimmt dann die Form und die Oberflächenstruktur des zu fertigenden Teils.

Die Oberfläche des Bauteiles kann dabei zwischen glatten Oberflächen für eine gehobene Optik, Einkerbungen bzw. Narbungen für berührungsfreundliche Bereiche, bis hin zu Mustern und Gravuren variiert werden.

Da die Investitionen für das Werkzeug und die Maschinen den größten Teil der Kosten ausmachen, rentiert sich das Spritzgussverfahren fast nur für größere Stückzahlen ab einigen tausend Teilen bis hin zu mehreren Millionen. Je höher die Stückzahl, desto wirtschaftlicher das Verfahren. Entsprechend haben sich hier spezialisierte Betriebe etabliert, die die Produktion für andere Unternehmen übernehmen. Einer dieser Betriebe ist die die AFK Andreas Franke Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG.

Über die AFK

Kunststoff
Website www.afk-kunststoff.de

AFK Andreas Franke Kunststoffverarbeitung GmbH & Co. KG für Spritzguss wurde 1989 als Ein-Mann-Betrieb in Finnentrop gegründet. Die Qualität und die Optimierung der Prozesse war dabei von Anfang an Kern des weiteren Wachstums. Heute exportiert die AFK ihre hochwertigen Präzisions-Spritzgussteile und Lösungen für thermoplastische Anwendungen bereits in die ganze Welt.

Produkte

  • Mehrkomponentenspritzguss: Das Zusammenführen mehrerer unterschiedlicher Werkstoffe, wie z.B. Verbindungselemente aus Kunststoff, in einem Arbeitsprozess.
  • Spritzgussteile aus Thermoplasten: Dies ermöglicht die Fertigung von Spritzgussteilen mit komplexer Geometrie ohne Nachbearbeitung innerhalb eines Arbeitsganges. Dabei lassen sich nahezu alle Farben, Formen und Größen produzieren.
  • Umspritzte Metallteile mit Thermoplasten: Durch das Umspritzen von Metallteilen ergeben sich neue, vorteilhafte Eigenschaften und dadurch neue Anwendungsbereiche.
  • Ultraschallschweißen: Das Ultraschallschweißen ermöglicht die sichere Verbindung verschiedener Produkte, beispielsweise aus thermoplastischen Kunststoffen. Spezielle Nahtgeometrien in der Fügezone gewährleisten dabei Dichtigkeit und Haltbarkeit.
  • Fertigung und Montage von Baugruppen: AFK übernimmt auch die Montage von Baugruppen aus Kunststoff und unterschiedlichsten Einzelkomponenten.

Weiterführende Informationen auf www.afk-kunststoff.de.

(mb)

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.