Wirtschaft

Informationsdienst Wirtschaft, Energie und Unternehmen: 06.12.2011

S&P erhöht Druck auf Euro-Zone – alle Länder unter Beobachtung
Die US-Ratingagentur Standard & Poor’s hat am Montag, den 05. Dezember, den Ausblick für die gesamte Euro-Zone auf „negativ“ gesetzt. Damit droht allen Staaten eine Abwertung. Grund seien die sich verschlechternden wirtschaftlichen Bedingungen in der Eurozone und der politische Streit um die Lösung der Schuldenkrise. S&P erhöht damit den Druck auf die Politik: Am Donnerstag und Freitag treffen sich die Staats- und Regierungschefs der EU zu einem nächsten Gipfel, um das weitere Vorgehen in der Euro-Krise zu beschließen…(vollständiger Artikel: hier).

RWE gibt Kapitalerhöhung um 2,5 Mrd. Euro bekannt
Deutschlands größter Energiekonzern, RWE, plant eine milliardenschwere Kapitalerhöhung in Höhe von 10% des Grundkapitals, sowie den Verkauf eigener Aktien in Höhe von weiteren 5% des Grundkapitals. Damit sollen 2,5 Milliarden Euro in die Kasse kommen. Das Volumen soll 80,4 Millionen Aktien betragen, wovon 52,3 Papiere neu ausgegeben werden…(vollständiger Artikel: hier).

Deutschland beim UN-Gipfel für Ausbau der Erneuerbaren Energien geehrt
Deutschland wurde für den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien auf dem „Gigaton award“ am Rande des Weltklimagipfels in Durban geehrt. Das sogenannte „World Climate Summit“ zeichnet besonders fortschrittliche Unternehmen und erstmals auch Staaten für eine vorbildliche Leistung und reale Emissionsminderungen aus. Zur Begründung der Preisverleihung an Deutschland hieß es, Deutschland habe den Anteil der Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien von 6,3 Prozent im Jahr 2000 auf über 20 Prozent in 2011 gesteigert…(vollständiger Artikel: hier).

6. IT-Gipfel: Nur mittelmäßige Noten für den IT-Standort Deutschland
TNS Infratest hat anlässlich des am heutigen Dienstag (06.12.2011) beginnenden 6. IT-Gipfels der Bundesregierung in München den jährlichen Monitoring Report über 15 Industrie- und Schwellenländer vorgelegt. Demnach ist der IT-Standort Deutschland im Jahresvergleich um einen Platz gestiegen, rangiert aber punktgleich mit Schweden auf Rang 6 immer noch im Mittelfeld der untersuchten Staaten – mit 56% aller möglichen Punkte wurde allerdings das Ergebnis vom Vorjahr (57%) unterschritten. Südkorea konnte seine Spitzenposition vom Vorjahr halten, gefolgt von den USA, Großbritannien, Dänemark und Japan…(vollständiger Artikel: hier).

Eurostat: In der EU dominiert das Wirtschaftswachstum
Laut den aktualisierten Zahlen der europäischen Statistikbehörde Eurostat ist die Wirtschaftsleistung innerhalb der EU im dritten Quartal um 0,3 Prozent und in der Eurozone um 0,2 Prozent gewachsen. Damit hat die Behörde die vorläufige Prognose für das EU-Wachstum von Mitte November um 0,1% nach oben korrigiert. Das saisonbereinigte BIP legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um jeweils 1,4 Prozent zu…(vollständiger Artikel: hier).

Daimler-Manager soll Commerzbank auf die Überholspur führen
Daimler-Manager Stephan Engels (49) wird neuer Finanzvorstand der krisengeschüttelten Commerzbank. Engels, der bei Daimler bislang in der zweiten Führungsriege angesiedelt war, tritt seinen Posten als Nachfolger von Eric Strutz zum 1. April 2012 an. Engels kann auf eine langjährige Erfahrung im Finanzdienstleistungsgeschäft Zurückblicken: Bis 2007 war der Wirtschaftswissenschaftler Finanzvorstand der DaimlerChrysler Bank und von DaimlerChrysler Financial Services…(vollständiger Artikel: hier).

Weltgrößtes Zinnvorkommen in Sachsen wird angebohrt
Im vogtländischen Gottesberg bohrt die Deutsche Rohstoff AG seit Dienstag nach Zinn. In der Region wird – ausgehend von DDR-Untersuchungen – eine der weltweit größten, noch unerschlossenen Zinnlagerstätten vermutet. Die Untersuchung soll nun überprüft werden. Ein kommerzieller Abbau ist von den Ergebnissen offen, dürfte allerdings aufgrund der stark gestiegenen Preise für das Schwermetall nur noch eine Frage der Zeit sein…(vollständiger Artikel: hier).

GM sieht Opel-Sanierung als gescheitert und will hart durchgreifen
Die Sanierung des Rüsselsheimer Autobauers Opels erweist sich als schwieriger als gedacht. Der Mutterkonzern General Motors hat daher neue Einschnitte für Opel angekündigt – und damit Proteste der Arbeitnehmervertreter hervorgerufen. Strategiechef Stephen Girsky: „Leider hat unser Plan, mit dem wir Opel dieses Jahr profitabel machen wollten, nicht funktioniert.“ GM möchte mit Opel nun spätestens 2012 schwarze Zahlen schreiben…(vollständiger Artikel: hier).

Rechenzentren in Deutschland verbrauchen 1,8% des gesamten Stroms
Laut dem Berliner Borderstep Institut entfallen 1,8% des gesamten deutschen Stromverbrauchs auf Rechenzentren. Bis 2015 könnte der Wert nochmals um 40% steigen. Dabei könnten die 50.000 Rechenzentren bei einer intelligenten Kühltechnologie rund 40% Energie einsparen…(vollständiger Artikel: hier).

Vattenfall stoppt Milliarden CSS-Demonstrationsprojekt in Deutschland
Schon seit 2001 erforscht die schwedische Energiefirma Vattenfall Technologien und Vorgehensweisen für die Speicherung und Endlagerung von CO2 (carbon capture storage genannt oder CSS). Bis 2015/2016 wollte Vattenfall in Deutschland eine Demonstrationsanlage in Kraftwerkgröße errichten. Doch Vattenfall, die 1,5 Milliarden Euro in die Anlage investiert hätten, gab am 5.12.2012 bekannt, dass sie sich gezwungen sähen, das geplante Projekt abzubrechen…(vollständiger Artikel: hier).

6. IT Gipfel in Bayern – Die mobile Gesellschaft
„Die bayerische regionale Arbeitsgruppe öffnet mit ihrem technischen Mobilitätsszenario ein Fenster in die Zukunft. Sie leistet damit einen wertvollen Beitrag zum IT-Gipfel, der unter dem Motto ‚vernetzt, mobil, smart’ steht“, bekräftigt der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil den Beitrag des mittlerweile 6. nationalen IT Gipfels in Bayern. Die diesjährige Veranstaltung stand unter dem Motto: „Die mobile Gesellschaft“…(vollständiger Artikel: hier). 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.