Themenserien

Intuition

Was ist „Intuition – die hat jeder Mensch, aber er weiß nicht, woher sie kommt“, sagt der Quantenphysiker und Träger des Alternativen Nobelpreises Prof. Dr. Hans-Peter Dürr. Wir alle kennen Intuition. Wir alle haben sie als Bauchgefühl, als Geistesblitz, als innere Orientierung, als gespürtes Wissen schon einmal erlebt. Auch wenn es uns nicht bewusst war. Denn in unserer Kultur, insbesondere unserer Wirtschaft, zählt nur das rationale Denken. Gefühle und nicht wissenschaftlich erklärbare Phänomene finden offiziell nicht statt. Sie werden verleugnet. Aber dieses Weltbild schwankt. Aus mehreren Gründen. Denn viele Manager verfügen bereits über positive Erfahrungen mit ihrer Intuition. Sie möchten sie gerne gezielter und öfter einsetzen. Auch merken sie immer mehr, dass wirtschaftlich erfolgreiches Agieren so vieldimensional ist, dass unser rationaler Verstand allein nicht ausreicht, um es zielkonform zu gestalten.

 

Immer mehr Verantwortliche machen die Erfahrung, dass erfolgreiches Wirtschaften Intuition voraussetzt. Dennoch wagen sie nicht, auf ihre Intuition zu hören. Warum ist das so? Aus meiner Sicht hängt es damit zusammen, dass wir, wenn wir unserer inneren Stimme folgen, die Kontrolle und exakte Planbarkeit aufgeben müssen, an die sich unser Verstand klammert. Bei Entscheidungen ziehen wir analytische Fakten dem unbestimmten Einfluss der Intuition vor. Intuition kann man nicht begründen. Sie lässt sich nicht absichern. Auch wenn das Leugnen von Intuition uns unzufrieden macht, Kosten erhöht, zu  Fehlentscheidungen beiträgt und unnötige Probleme verursacht, haben wir eine innere Skepsis gegen den Einsatz von Intuition im Kontext des Business.

 

Intuition kommt vom Lateinischen ‚intueri‘; das heißt: nach innen schauen‘. Intuition ist ein Wissen von innen heraus.  Dieses Wissen ist eine Art biologische Resonanz, die in uns entsteht, ohne dass wir bewusst darüber nachdenken. Sie entsteht zum Beispiel, wenn wir in einen ‚Flow‘ kommen. Wenn wir total im Moment sind. Wenn wir fühlen, dass alles stimmig ist. Wenn wir bereit sind, das wahrzunehmen, was in uns vorgeht. Intuition kommt aus der Tiefe unseres Bewusstseins. Deshalb finden wir sie nicht durch scharfes Nachdenken oder Analysieren, sondern dann, wenn wir unter der Dusche stehen, einen Spaziergang durch die Natur machen oder Kartoffel schälen. Man kann Intuition nicht wollen oder erzwingen. Man kann nur offen sein und sie geschehen lassen. Das ist ihr ganzes Geheimnis. Jeder erfährt die innere Stimme auf seine ganz eigene Art. Für den Quantenphysiker Professor Dr. Hans‐Peter Dürr ist geistige Offenheit entscheidend: „Das was du erlebst, ist ein Gleichnis für das, was dahinter ist, und du kannst es schon erfahren, wenn du offen bist für das Neue.

 

Intuition wird immer mehr zu einem entscheidenden Faktor in unserer Wirtschaft. Denn überall besteht ein Zwang zu Innovation und zum optimalen Ressourceneinsatz. In kleinen Familienunternehmen genau so, wie in großen Konzernen. Wer überleben will, muss Produkte innovieren, Personal gut führen, Prozesse organisieren oder Erfindungen machen. Je stärker die Anforderungen wachsen, desto mehr wird die Nutzung des Faktors Intuition zu einem Schlüsselfaktor für erfolgreiche Unternehmensführung.

Denn auch im Business gilt: Wie wir die wirtschaftliche Welt wahrnehmen und mit ihr interagieren, so wird sich das Unternehmen entwickeln. Es zahlt sich also aus für Sie, wenn Sie Intuition anerkennen und nutzen.

 

 

—————————————————

 

Über den Autor

 

Hans-Jürgen Krieg ist Autor der Buchserie „Der kleine Igel“. Er coacht Unternehmen und Personen im Hinblick auf die praktische Nutzung ihrer spirituellen Potenziale. Mit seinem tiefgreifenden Verständnis für die Zusammenhänge des Lebens und seiner über 30 Jahren Erfahrungen im Geschäftsleben unterstützt er die Beteiligten beim Bau von Brücken, mit denen sie die reale Welt mit ihrer „inneren Quelle“ verbinden. www.ifef.de

 

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.