Wirtschaft

Jubiläum am Potsdamer Platz, Vagedes & Schmid, EFM, …

Meldungen des Tages (18.01.2011) präsentiert vom BlachReport

 

Jubiläum am Potsdamer Platz mit CB.e

 

Wie kann eines der bekanntesten Berliner Wahrzeichen im eiskalten Berliner Januar langfristig zur begehrten Live-Entertainment Location werden? Mit der Antwort auf diese Frage hat die Sony Center Werbegemeinschaft die Agentur CB.e Clausecker | Bingel. Ereignisse vor zehn Jahren beauftragt. CB.e entwickelte daraufhin die Veranstaltungsreihe „Geschichten in Jurten – Berliner Wintersalon“, ein jährlich stattfindendes Literaturfestival, das die Attraktivität und Bedeutung des Sony Center als Urban Entertainment Center herausstellen sollte.

Die Sony Center Werbegemeinschaft lud vom 13. bis 16. Januar vier Tage lang von früh bis spät zum 10. Berliner Wintersalon in drei original mongolische Jurten aus Holz und Filz. Die Atmosphäre entstand aus dem scheinbar Gegensätzlichen: Moderne Architektur und mongolische Jurten.

35 bekannte Autoren und Newcomer aus den Genres Roman, Erzählung, Sachbuch, Lyrik und Kinder- und Jugendliteratur lesen vier Tage lang aus ihren Werken vor. In den letzten zehn Jahren trafen sich hier schon Eva-Maria Hagen, Winfried Glatzeder, Pascale Hugues, Alexa Henning von Lange, Harald Martenstein, Matthias Matussek, Christoph von Marschall, Kiran Nagarkar, Fritz Rau und Cem Özdemir zu insgesamt über 1.000 Lesungen. Englischsprachige Literatur und eine Spezialnacht bis Mitternacht sind weitere Highlights. Die konzeptionellen Überlegungen orientierten sich spielerisch an der außergewöhnlichen Architektur des Sony Center. Seine Dachkonstruktion in Form eines Zeltdachs stand Pate. Auf die 4.000 Quadratmeter große Innenfläche unter dem Dachsegel ließ CB.e drei original mongolische Jurten erbauen. Das große Zelt des Sony Center gibt den kleinen Zelten Schutz und Raum für ein Literaturfestival der besonderen Art.

Dem konsequenten Engagement der Werbegemeinschaft Sony Center im Bereich Kultursponsoring ist es zu verdanken, dass diese Veranstaltung seit nunmehr zehn Jahren stattfindet. Für die Auswahl des jährlich wechselnden Themas und der Autoren arbeitet die Sony Center Werbegemeinschaft und CB.e mit der Kulturmanagerin und Betreiberin des Literarischen Salons Britta Gansebohm zusammen.

Info: www.cbe.de

 

Vagedes & Schmid zieht Bilanz über Startjahr

 

Die junge Agentur für integrierte Kommunikation Vagedes & Schmid hat einen gelungenen Start hinter sich. Die beiden Gründerinnen Angelika Vagedes und Christiane Schmid konnten sich mit ihrem Portfolio erfolgreich am Markt etablieren – mit einem Kundenstamm, der vom Bundeswirtschaftsministerium bis zur Deutschen Lufthansa reicht.

Vagedes & Schmid bietet seit Anfang 2010 erlebnisorientierte Disziplinen wie Events, Incentives, Messen und Promotionen an, außerdem auch klassische Maßnahmen wie Grafik-Design sowie Public Relations und Sponsoring. Angelika Vagedes und Christiane Schmid arbeiten bereits seit 1997 zusammen, zuletzt in der Geschäftsleitung der Agentur Michael Vagedes GmbH Emotional Brand Building. Nachdem die erfolgreiche Agentur für Live-Kommunikation von ihrem Mehrheitsgesellschafter Grey zum Ende 2009 geschlossen wurde, gründeten Angelika Vagedes und Christiane Schmid ihre von einem Netzwerk unabhängige eigene Agentur.

Das Team von Vagedes & Schmid wird im ersten Quartal 2011 zwei weitere Neuzugänge begrüßen dürfen und wächst damit auf gesamt 17 feste Mitarbeiter. Weitere Einstellungen sind für das zweite Halbjahr geplant. Die Agentur übernimmt natürlich auch weiterhin Verantwortung für den Nachwuchs und bildet selbst aus.

Info: www.vagedes-schmid.de

 

EFM feiert zehnjähriges Jubiläum

 

Seit zehn Jahren gibt es den internationalen Logistik-Anbieter EFM, der weltweit mit Büros, darunter auch einem in Deutschland, vertreten ist. Aktuell begleitet EFM, der im vergangenen Jahr mit dem „Favourite Fright Company Award“ der TPi Awards ausgezeichnet wurde, die World Tour der Musiker von Linkin Park. Die logistische Planung dieser Megaproduktion stellte das Unternehmen wieder einmal vor eine große Herausforderung. Steve Botting, US-Manager von EFM, und Jim Digby, Produktionsleiter von Linkin Park, begannen bereits Anfang 2010 mit der Planung für die im Herbst 2010 gestartete Tour. EFM arbeitete in der Planungsphase eng mit dem Booking Agenten der Band, Michael Arfin, zusammen.

Gemeinsam wurde unter Berücksichtigung der verfügbaren Hallenkapazitäten und mit dem Ziel, möglichst viele Städte in den Tourneeplan einzubinden, ein optimales Routing entwickelt.

Für die Auftritte von Linkin Park sind drei Showsets mit einem Gewicht von jeweils rund 15 Tonnen kontinuierlich zwischen den USA, Europa, dem Nahen Osten und Australien unterwegs. Produktionsleiter Jim Digby schwört bei der Planung auf die Kompetenz seines Logistikerpartners: „Der von EFM angebotene strategische Input wird so von keinem anderen Logistikpartner geboten. EFM gehört inzwischen zur Managementfamilie der Band, und ohne sie würden wir wohl andauernd auf der Suche nach unserem Equipment sein.“

Es gab aber auch noch viele andere Projekte für die Logistiker von EFM im vergangenen Jahr. Begleitet wurden sowohl große Tourneen wie die von Guns N’ Roses und Rammstein als auch Newcomer wie Scouting for Girls und Mumford and Sons. Die Sportabteilung von EFM kümmerte sich 2010 beispielsweise um die Logistik der Olympischen Winterspiele in Vancouver, der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika und der 19. Commonwealth Spiele in Delhi.

2010 stand auch im Zeichen unternehmerischer Expansionen: Zusätzlich zu den bestehenden Büros in England, Deutschland, Dubai und den USA (Los Angeles und New York) wurden Offices in Australien und Katar eröffnet. Die verstärkte Tätigkeit auf den Märkten des Nahen Ostens spiegelt die Nachfrage nach den Dienstleistungen von EFM vor Ort wieder. Im Herbst arbeitete EFM für die Jubiläumsfeier zum 40. Jahrestag des Oman und das renommierte Tribeca Film Festival in Katar.

Info: www.efm-worldwide.com

 

135 überregionale Messen für 2011 geplant

 

Die deutschen Messeveranstalter planen für das Jahr 2011 im Inland 135 Messen mit überregionaler Bedeutung. Der Branchenverband AUMA rechnet mit einem leichten Wachstum der Aussteller- und Besucherzahlen im Vergleich zu den Vorveranstaltungen, nachdem sich die Branche im letzten Jahr weitgehend stabilisiert hatte.

Nach den Ergebnissen des AUMA_MesseTrend 2011, einer repräsentativen Befragung deutscher Aussteller durch TNS Emnid, wird die Zahl der Beteiligungen aus dem Inland nahezu stabil bleiben.

Ebenso ergab die Emnid-Untersuchung, dass die deutschen Aussteller unverändert mehr als 40 Prozent ihrer Kommunikationsbudgets für Messebeteiligungen ausgeben wollen. Auch dieses signalisiert eine hohe Kontinuität bei der Nutzung des Instruments Messe. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Inlandsbeteiligungen selbst im Krisenjahr 2009 kaum zurückgegangen sind. Ergänzend dürfte der stark wachsende Welthandel 2011 zu einem deutlichen Anstieg der Zahl ausländischer Teilnehmer führen, so dass die deutschen Veranstalter insgesamt mit positiven Kennzahlen ihrer Messen im Vergleich zu den jeweiligen Vorveranstaltungen rechnen können.

Nach Prognosen des AUMA werden sich an den 135 überregionalen Messen 2011 rund 156.000 Aussteller auf einer Standfläche von 5,8 Mio. Quadratmeter beteiligen. Die Zahl der Besucher dürfte bei rund 9,2 Mio. liegen. Dieses Ergebnis wird nur aufgrund des turnusbedingt kleineren Messeprogramms des Jahres 2011 unter dem Vorjahresergebnis liegen.

Info: www.auma.de

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.