Nützliches

Kommentierte Bestseller-Liste von Managementbuch.de – August 2010

August 2010

 

Nouriel Roubini, Stephen Mihm: Das Ende der Weltwirtschaft und ihre Zukunft

Campus Verlag

=> Direkter Link zum Buch

Der englische Originaltitel dieses Buches ist weniger fatalistisch und trifft zugleich präziser den Inhalt: „Crisis Economics. A Crash Course in the Future of Finance“. Denn tatsächlich geht es dem Wirtschaftsprofessor und ehemaligen Clinton-Berater Nouriel Roubini um die Analyse der Finanzkrise und die Skizzierung einer neuen Finanzarchitektur. Sein Fazit: Weniger Krise heißt mehr Staat. Denn der hält durch klare Regeln den Wettbewerb auf Trab.

 

 

Susanne Schmidt: Markt ohne Moral

Droemer Knaur

=> Direkter Link zum Buch

Der Tochter des Altkanzlers Helmut Schmidt ist ein interessanter Blick hinter die Kulissen gelungen. Kein Wunder, arbeitet sie doch seit 30 Jahren in London, da, wo Europas Finanzherz schlägt. Als Investmentbankerin, als Analystin und zuletzt als Finanzjournalistin. Ein interessantes Buch für alle, die das komplexe Finanzsystem besser verstehen wollen. Und eine gute Grundlage zur Beurteilung der derzeitigen finanzpolitischen Maßnahmen.

 

 

Timothy Ferriss: Die 4-Stunden Woche

Econ Verlag

=> Direkter Link zum Buch

Das Versprechen, mit einer 4-Stunden-Woche über die Runden zu kommen, bleibt verführerisch. Seit über zwei Jahren hält sich dieser Renner auf den oberen Rängen aller Bestsellerlisten. Aber die Hängematte auf dem Titelbild täuscht. Denn Timothy Ferriss denkt nicht daran, das Faulenzen zu predigen. Ihm geht es um maximale Leidenschaft, um die Konzentration aufs Wesentliche. Eine Anleitung, um die wichtigen Dinge im Leben anzupacken.

 

 

Barbara Nolte, Jan Heidtmann: Die da oben

Suhrkamp Verlag

=> Direkter Link zum Buch

Besser „Die da oben“ lesen, als über „Die da oben“ schimpfen. Denn das kleine Suhrkamp-Bändchen hat es in sich. Es enthält ruhige, unaufgeregte Gespräche mit den führenden CEOs Deutschlands. In Zeiten, in denen man das Gespräch schon mit Krawall-Talkshows zu verwechseln beginnt, eine wahre Erholung. Atemberaubend offene Einblicke in das Leben derer, die das Ruder in der Hand haben, bei guter wie bei schlechter Sicht.

 

 

Stephen C. Lundin: Fish!

Goldmann Wilhelm

=> Direkter Link zum Buch

Das Geheimnis dieses Longsellers liegt in seiner Kürze. Und darin, dass es ein Thema auf den Punkt bringt, das alle juckt: Die (Un)Lust zu arbeiten. „Fish!“ ist der Klassiker der Motivationsliteratur. Zeigt auf wenigen Seiten anhand des Fischmarktes in Seattle, wie Freude an der Arbeit zum Selbstläufer und zum Erfolgsrezept werden kann. Eine Anregung, den Büroalltag aufzubrechen und eingefahrene Gleise zu verlassen – ohne Leseanstrengung.

 

 

Barbara Sher: Wishcraft. Wie ich bekomme, was ich wirklich will

DTV Deutscher Taschenbuch

=> Direkter Link zum Buch

Offensichtlich wollen viele den Urlaub nutzen, um ihre inneren Antreiber freizulegen und neue Lebensmöglichkeiten zu entdecken. Wie geschaffen dafür ist das neue Buch der Pionierin der „Berufungs-Literatur“. Barbara Sher serviert in Wishcraft zwar nichts Neues. Wer ihre früheren Bücher aber nicht kennt, wird hier genügend Anregungen finden, die ureigensten Lebensträume freizulegen. Und vielleicht das Leben nach dem Urlaub anders anzupacken.

 

 

Talane Miedaner: Coach dich selbst, sonst coacht dich keiner

MVG Moderne Vlgs. Ges.

=> Direkter Link zum Buch

Und noch ein Klassiker der Selbstmanagement-Literatur schafft es im August auf die Bestsellerliste. Ein echter Ärmel-Hochkrempler. Aber bei Talane Miedaner geht es weniger ums große Ganze als vielmehr um verstopfte Schubladen und überquillende Kleiderschränke. Um das Chaos im Kopf und im Haus. Die Ratschläge Miedaners sind eingängig. Hinsetzen, Aufschreiben, Erledigen, Abhaken. Und hoffentlich dabei den Urlaub nicht total vergessen.

 

 

Martin Wehrle: Am liebsten hasse ich Kollegen

Droemer Knaur

=> Direkter Link zum Buch

Mit Arbeitskollegen verbringen die meisten von uns mehr (wache) Zeit, als mit Familienmitgliedern oder Freunden. Und nicht selten werden auf der Arbeit und im Büro Feindschaften geschmiedet, die ein Leben lang halten. Martin Wehrle hat einen sehr genauen Blick für diese Tragödien. Und darin hat das kleine Buch seine Stärken. Indem es hilft, andere aus einem anderem Blickwinkel zu betrachten. Und das eigene Verhalten in neuem Licht zu sehen.

 

 

Jörg Knoblauch: Die Personalfalle

Campus Verlag

=> Direkter Link zum Buch

Ein gradliniges Buch des Autors und Unternehmers Jörg Knoblauch. Er warnt vor falschen Zugeständnissen, laxer Haltung und übertriebener Nettigkeit. In Sachen Personal sind Kompromisse seiner Ansicht nach am falschen Platz. Knoblauchs Credo: „Der A-Mitarbeiter zieht den Karren. B geht nebenher. Und der C-Mitarbeiter setzt sich oben drauf.“ Kein Buch, mit dem man Freunde bei der Gewerkschaft gewinnt. Eine Art Jack Welch für den deutschen Mittelstand.

 

 

Peter Zulehner: Navigieren im Auge des Taifuns

Linde Verlag

=> Direkter Link zum Buch

In Unternehmen wimmelt es nur so von „Naturtalenten des Führens“. Diese Selbst-Einschätzung eines großen Teils der Führungskräfte in großen und kleinen Unternehmen sieht Peter Zulehner als Hauptgrund für die schlechte Performance oder gar das Scheitern von Unternehmen. Dagegen hält er jetzt mit einem kleinen Buch und ganz konkreten Ratschlägen. Praxisgesättigt, denn Zulehner war viele Jahre im Top-Management zuhause.

 

 

Wolfgang Hanfstein, www.Managementbuch.de

 

 

 

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.