Panorama

Konsequentes Unterscheiden zwischen Vorsätzen und Zielen in 2012

Das Jahr 2012 ist noch sehr jung. Jedes Jahr nehmen sich viele Menschen Vorsätze für das neue Jahr vor. Und die meisten sind nach einigen Tagen auch schon wieder Schnee von gestern. Nicola Fritze hat hierzu am Freitag, 06.01.2012, in Ihrer Kolumne "Anders denken" mit dem Titel "Vorsätze umsetzen … einfach mal anders und richtig!" diese Thema beleuchtet und gibt Tipps hierzu.

In diesem Zusammenhang haben auch wir einige Unternehmer, Führungskräfte, Experten etc. über “Das neue Jahr 2012 – Vorsätze & Co.” befragt.

Monika Paitl, Inhaberin von communications9, stellt sich den Fragen von Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO). Monika B. Paitl gründete nach Jahren internationaler Karriere in der Automobil- und Elektronikindustrie communications9 und bringt ihre Erfahrungen in den Bereichen Management, PR, Social Media, Event und Weiterbildung in ihre Agentur ein. communications9 ist die inhabergeführte strategische Agentur für Management und PR für deutsche und internationale Keynote Speaker, Trainer und Coaches. communications9 verbindet gemäss dem Motto „linking the speaking world.“ die Welt der Sprecher, Trainer und Coaches mit der der Medien und Unternehmen.

 

1. Frau Paitl, das neue Jahr wird meist mit “neuen” Vorsätzen angegangen. Wie sehen Ihre Vorsätze für 2012 aus?

Ich habe dieses Jahr konsequent zwischen Vorsätzen und Zielen unterschieden. Ein wichtiger Vorsatz ist, dreimal die Woche eine richtige Mittagspause zu machen, inklusive ein kurzer Spaziergang. Wenn ich von einem Projekt völlig geistig absorbiert bin, vergesse ich oft Pausen und arbeite durch. Die Vorsätze betreffen also eher mich persönlich und die berühmte, so oft bemühte, aber wichtige Work-Life Balance. Die Ziele betreffen dann eher den beruflichen Bereich. Als ein kurzfristiges Ziel habe ich z. B. festgelegt, endlich für mich und meine PR-Agentur ein Blog ins Leben zu rufen. Ich empfehle dies ständig meinen Kunden und habe selber bis dato keins. Das wird sich nun bald ändern. Außerdem habe ich mir das Ziel gesetzt, wieder mehr Beiträge und Artikel für mich selber und zu meinen Themen PR für Sprecher, Trainer und Coaches und die Entwicklung von Social Media zu verfassen, das ist im intensiven Jahr 2011 zu kurz gekommen.

2. Was machen Sie, damit Sie diese auch einhalten und wie konsequent sind Sie dabei zu sich selbst?

Alles schriftlich festhalten, Ziele wie Vorsätze. In einfachen und knappen Sätzen. Und dann regelmäßig lesen. Für mich ganz wichtig dabei: Die Dinge so formulieren, als ob sie schon gegenwärtig und erreicht wären. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht mit anderen Vorhaben in der Vergangenheit. Betreffend die Konsequenz ist das oft ein zweischneidiges Schwert, wenn gerade, wenn ich den Mittagsspaziergang antreten will, eine wichtige Anfrage hereinkommt. Bin ich dann konsequent zu meinem Vorhaben des Rausgehens, also zu mir selbst, oder konsequent in meinem Wunsch, als Dienstleiser immer präsent und reaktiv auf Kundenwünsche zu sein? Und da schlägt das Pendel der Konsequenz dann natürlich in Richtung Kunden aus.

3. Wie war für Sie das vergangene Jahr 2011 und wie schätzen Sie das kommende Jahr ein?

Ich bin mit dem Jahr 2011 äußerst zufrieden. Professionell gesehen hat sich meine Agentur prächtig entwickelt – ich habe meine diesbezügliche Zielsetzung bei weitem übertroffen – was mich sehr glücklich macht. Wenn sich all der Einsatz und die langen Arbeitstage so direkt erfolgreich lohnen, ist alles in Ordnung. Ich bin auch sehr dankbar, mit einigen fantastischen Partnern, sehr gut und befruchtend zusammenzuarbeiten. Dieses Gefühl des an einem Strang ziehens und das auch noch in dieselbe Richtung, ist unheimlich motivierend. 2012 lässt sich bisher sehr gut an, ich freue mich auf einige sehr interessante und inspirierende Projekte. 2012 ist ja als ein Jahr des Wandels angekündigt, wir werden sehen, was genau dieser bringt. In diesem Sinne allen Lesern ein erfolgreiches Jahr 2012 mit genau der Dosis an Wandel, die jeder individuell am besten brauchen kann.

Frau Paitl, vielen Dank für das interessante Gespräch und auch Ihnen ein erfolgreiches, gesundes und vor allem zufriedenes 2012!

 

Das Interview führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO).

 

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.