Themenserien

Kuhleasing gefällig?

… aus der zweiwöchentlichen Kolumne "Anders denken" von und mit Nicola Fritze.

Haben Sie schon mal davon gehört, dass man ein Auto leasen kann? Klar, oder? Kennt jeder. Aber haben Sie auch schon mal darüber nachgedacht, eine Kuh zu leasen? Ja, richtig, eine Kuh. Vermutlich nicht. Können Sie aber. Unter www.kuhleasing.ch haben Sie die Möglichkeit, für einen begrenzten Zeitraum ihre ganz persönliche Kuh zu leasen. Der Käse, der mit der Milch dieser Kuh produziert wird, ist übrigens im Vertrag enthalten.

Was erst einmal klingt wie eine Verrücktheit, ist eine sehr gute Idee. Bergbauern kämpfen in allen Alpenländern um das Überleben. Ihre Arbeit ist nicht nur notwendig, um die Bergalmen zu erhalten, die jeder Wanderer liebt. Die Beweidung der Berglandschaften verhindert auch Erosion und Verwaldung. Die Arbeit der Bergbauern ist deshalb nicht nur historisch elementarer Teil der Alpenkultur, sei es in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.

Die harte Arbeit auf hohen Höhen ist jedoch nicht subsistent. Deshalb erhalten die Bauern Subventionen, gerade im Bewusstsein ihrer wichtigen Rolle für den Erhalt der historischen alpinen Panoramen. Dennoch geraten die Bauern ob des öffentlichen Geldflusses immer wieder in Kritik. Dabei suchen die meisten Berghöfe engagiert nach direkten Abnehmern für ihre Produkte – meist Milch, Butter und Käse. Hieraus das Leben zu bestreiten, ist jedoch kaum möglich.

Bereits vor dreißig Jahren ist die Familie Wyler im Schweizerischen Brienz auf eine gute Idee gekommen. Sie begann, ihre Kühe zu vermieten. Das sichert nicht nur den Käseabsatz. Die Kuhmiete generiert auch Zusatzeinnahmen – und der Kontakt mit den Kuhmietern sorgt für Austausch mit Menschen, die mit der alpinen Landwirtschaft bislang meist nichts zu tun hatten. Anfangs haben vor allem Restaurants und Hoteliers der Region das Angebot angenommen. Nach und nach kamen aber auch Privatleute und Unternehmen auf die Familie zu. Denn was gibt es Schöneres, als einen Alpenaufenthalt mit dem Besuch bei der „eigenen“ Kuh zu verschönern, um dann, mit mehreren Käselaiben bepackt, zurück in Richtung Stadt zu fahren?

Heute verleast die Familie Wyler um die 150 Kühe. Inzwischen machen auch Partneralpen mit. Zeitgleich baute die Familie in den vergangenen Jahren ihren Hof und eine Zimmerei aus. Immer mehr Menschen aus der Stadt kommen dank des Kuhleasing in Berührung mit der Lebenswelt der Alpenbauern. Das Kuhleasing-Projekt ist sozusagen Lobbyarbeit im besten Sinne.

Das Kuhleasing-Projekt zeigt, wie wunderbar es sein kann, Altbekanntes neu zu denken. Auto leasen – klar. Aber eine Kuh? Da muss man erst mal drauf kommen. Andere hätten diesen Einfall vielleicht als Schnapsidee verworfen. Die Familie Wyler hat etwas draus gemacht. Sie hat sich getraut, einfach mal zu machen. Und ist erfolgreich damit gewesen. Davon können wir lernen: kreativ zu sein, mutig und vielleicht auch ein bisschen verrückt. Dann kann etwas so einfach wie die Übertragung eines anderswo erfolgreichen Konzepts auf den eigenen Arbeitsbereich dabei helfen, etwas großartiges Neues entstehen zu lassen.

Denken Sie also mal nach: wie können Sie den Geist der Kuhleasing-Idee in Ihr Leben übertragen? Vielleicht kommen Sie dank der Familie Wyler ja auf einen guten Einfall. Und dann gilt: umsetzen.

Ihre Nicola Fritze


Zur Autorin:

Nicola Fritze ist Deutschlands Motivationsfrau. Mit ihrem Motto "Anders denken – anders handeln" begeistert die Trainerin und Rednerin jährlich tausende von Menschen.

Ihre zwei Podcasts "Das Abenteuer Motivation" und "Der Fritze-Blitz" zählen zu den erfolgreichsten Podcasts zum Thema Motivation und Persönlichkeitsbildung. Ihre Hörsendungen erreichen mehr als 30000 Hörerinnen und Hörer.

Anfang 2011 erschien ihr neues Buch "Raus aus der Grübelfalle Wie Sie Ihre Denkgewohnheiten ändern und Ihre Persönlichkeit gezielt weiter entwickeln". Hierin zeigt Nicola Fritze augenzwinkernd auf, wie wir mit Hilfe des Konzepts der inneren Stimmen handeln, statt immer nur zu grübeln.

Mehr über die Motivationsfrau erfahren Sie in ihrem AGITANO-Expertenprofil und unter www.nicolafritze.de.

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.