Materialforschung

Lasertechnik auf der glasstec 2012

Auf der weltweit wichtigsten Branchenmesse glasstec in Düsseldorf (23.-26.10.2012) präsentiert das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) die vielfältigen Möglichkeiten für die Laserbearbeitung von Glas und Photovoltaikmaterialien.

Rohrglas beim Fügen mit Laserstrahlung. Bild: LZH

Interessenten können auf dem LZH-Stand sowohl laserbearbeitete Glas- und Photovoltaikexponate sehen als auch Fachgespräche führen, unter anderem zu den Themen:

– Formen, Trennen, Fügen von Flach- und Rohrglas mit Laserstrahlung
– Glas-Metall-Verbindungen
– Fügen mit Glaspulver-Zusatzwerkstoff
– Lasereinsatz in der Photovoltaik, z. B. Dünnschichtstrukturieren, oder -annealen, Texturieren von Si-Solarzellen und weitere Bearbeitungsmöglichkeiten (Schneiden, Bohren, etc.)

Ein „LZH-Highlight“ auf der glasstec zeigt das Laserfügen von Rohrgläsern für Solarkollektoren. Laserfügen von Glas bietet im Vergleich zur herkömmlichen Methode der Flammtechnik viele Vorteile, insbesondere in der kontrollierten Wärmeeinbringung und in der Automatisierung. Dadurch wird die Prozesssicherheit verbessert und der Energiebedarf gegenüber dem Fügen mit Gasbrennern um bis zu 70% reduziert.

Auch im Bereich der Photovoltaik zeigt das LZH, dass der Laser für die Bearbeitung von empfindlichen Siliziumsolarzellen besonders gut geeignet ist. Beispielsweise wird die Oberfläche von Solarzellen mit dem Laser strukturiert, um einen erhöhten Wirkungsgrad zu erzielen. Das LZH auf der glasstec in Düsseldorf, in Halle 11, Stand F 69.

Quelle: Laser Zentrum Hannover e.V.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.