Energie & Umwelt

Lübeck: Hybridbusse nehmen ihren Betrieb auf

In der Hansestadt Lübeck fahren die umweltfreundlichsten Busse Deutschlands. Bislang wurden vier Busse an die Stadt geliefert, die mit einem Hybridantrieb ausgestattet sind. Weitere sechs Busse werden von dem Lübecker Betriebshof noch erwartet. Fünf 18 Meter lange und fünf 12 Meter lange Modelle, jeweils hergestellt von dem Schweizer Unternehmen Hess und dem deutschen Unternehmen MAN, wurden von dem Lübecker Betriebshof insgesamt geordert. In die nächsten fünf Jahre soll die Tauglichkeit der Fahrzeuge im alltäglichen Verkehr getestet werden. Die Busse nutzen ein innovatives Hybridsystem, bei dem Bremsenergie verwertet und in Energie umgewandelt wird. Diese Energie wird in einer Batterie gespeichert und dann zum Anfahren genutzt. Der Bus kann so bis zu 800 Meter rein elektrisch fahren. Die Betreiber versprechen sich CO2 Einsparungen von 20% und einen im Durchschnitt um 5.500 Liter niedrigeren Energieverbrauch, ganz zu schweigen von einer geringeren Lärmbelastung. Das Projekt wurde im Zuge des Förderprogramms „Hybridbusse für einen umweltfreundlichen ÖPNV (öffentlicher Personennahverkehr) von dem Bundesumweltministerium (BMU) mit 2,2 Millionen Euro gefördert. Mit einem Gesamtvolumen von 10 Millionen Euro wird die Anschaffung von insgesamt 50 Bussen in zwölf Verkehrsbetrieben gefördert. „Mit der Inbetriebnahme von Hybridbussen im Alltagsbetrieb wird eine technologische Zeitenwende bei den Bussen im Öffentlichen Personennahverkehr eingeläutet", so Ursula Heinen-Esser Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium.

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.