Wirtschaft

MAM, Nintendo Sommer Tour, IST-Studieninstitut, …

Meldungen des Tages (03.08.2010) präsentiert vom BlachReport:

 

MAM jetzt auch in London vertreten

Die Münchner Agentur MAM Marketing And More hat ein Servicebüro in London eröffnet. Von hier aus betreut Bill Hunt, neuer Mitarbeiter der PR-Unit MAM Cross Communication, die paneuropäische IT Fach- und Lifestyle-Presse für den Stammkunden Toshiba Europe. Die Unit-Leitung liegt bei Tia Svircevic. MAM betreut unter Geschäftsführer und Gründer Rudolf Wiesent seit 17 Jahren Premiumkunden aus der Automobil-, Telekommunikations-, Pharma- und IT-Branche.

Info: www.m-a-m.de

 

PP organisiert Nintendo Sommer Tour

Auch in diesem Sommer ist Nintendo an DTM-Rennstrecken und in Großstädten vertreten. Hauptblickfang bei allen Themenevents ist der Nintendo Truck, der das ganze Jahr quer durch Deutschland unterwegs sein wird. Für die Umsetzung der gesamten Tour sorgt das Team von PP.

Im Fokus der Nintendo Truck Tour 2010 stehen in diesem Sommer die Themen „Wii Sommertour“, „Family & Friends Cup“ und „Nintendo Münzenjagd“. PP ist für die Betreuung aller Maßnahmen zuständig. Von der Entwicklung der Aktionsmechanik, der Kreation und Produktion aller Dekorations-, Aktions- und Werbemittel sowie der Nintendo Microsite bis hin zur Koordination der Einsätze, der Aktionsanalyse und der Betreuung der Sponsorpartner hat die erfahrene Frankfurter Eventagentur die Regie übernommen.

Im Rahmen der „Wii Sommertour 2010“ macht der Truck Station in zehn Urlaubsorten entlang der Nord- und Ostseeküste halt. Unter dem Motto „ Spiel, was dich bewegt“ haben Strandbesucher die Möglichkeit sich an virtuellen und realen Sportspielen zu beteiligen und zu gewinnen.

Beim „Family & Friends Cup 2010“ können Teams, die entweder aus zwei Freunden oder aus zwei Familienmitgliedern bestehen, in dem virtuellen Rennspiel Mario Kart Wii an den Start gehen. An jeder DTM-Rennstrecke und an weiteren Standorten der Nintendo Truck Tour qualifizieren sich die zwölf besten Freundes- und Familienteams für das Finale am Hockenheimring. Dem Gewinnerteam winkt eine Reise nach Shanghai zum DTM Finale.

Info: www.agentur-pp.com

 

IST-Studieninstitut feiert Richtfest im Düsseldorfer Süden

Ende August 2010 bezieht das IST-Studieninstitut für Kommunikation neue Räumlichkeiten in den Rheinhöfen. Die Arbeiten am neuen Gebäude an der Reisholzer Werftstraße laufen derzeit auf Hochtouren. Der Umzug ist für Ende August geplant. Dann stehen dem Düsseldorfer Weiterbildungsinstitut, das sich jetzt noch in der Moskauer Straße befindet, neben mehreren Büroräumen auch ein großzügiges Seminarzentrum auf insgesamt rund 600 Quadratmetern zur Verfügung.

„Wir fühlen uns mit der Region verbunden und daher war es für uns eine klare Sache, in Düsseldorf zu bleiben. In den Rheinhöfen entsteht ein sehr schönes Business-Areal mit ehemaliger Industriekultur, in das wir gerne einziehen werden“, so Michael Hosang, Geschäftsführer des IST-Studieninstituts für Kommunikation.

Bereits im September, wenn die neuen berufsbegleitenden Lehrgänge in den Bereichen Veranstaltungsmanagement, Messe, Marketing, Werbung und Kommunikation wieder starten, werden sich die Teilnehmer auf die neuen Räume sowie genügend Parkplätze freuen dürfen.

Info: www.ist-komm.de

 

Lindner Business-Hotels bieten TelePresence-Systeme für Videokonferenzen

Als Pilotpartner der Deutschen Telekom und des Netzwerkspezialisten Cisco setzt Lindner als erste Hotelgruppe in Deutschland auf den Einsatz der TelePresence-Systeme für realitätsnahe Videokonferenzen. Die neue, von Cisco entwickelte Technologie steht den Gästen ab sofort flächendeckend in den Lindner Business-Hotels in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Leverkusen und am Nürburgring zu einem Einführungspreis von 99 Euro pro 30 Minuten zur Verfügung.

Das TelePresence-System besteht jeweils aus einem halbrunden Konferenztisch, der mit großen Videoschirmen gespiegelt ist. Die zugeschalteten Teilnehmer erscheinen in Lebensgröße auf hochauflösenden HD-Plasmabildschirmen. So erhalten alle Teilnehmer den Eindruck, sich am selben Besprechungstisch aufzuhalten. Hinzu kommen leistungsstarke Mikrofone sowie ein integrierter Beamer oder LCD Bildschirm, mit dessen Hilfe Präsentationen, Dokumente und Bilder gemeinsam angesehen und bearbeitet werden können. Pro Standort können bis zu sechs Personen an einer Konferenz teilnehmen.

Nach Angaben der Deutschen Telekom wird der Einsatz der neuen Technik künftig für Unternehmen immer stärker an Bedeutung gewinnen, insbesondere vor dem Hintergrund von Kosteneinsparungen durch den Wegfall von Geschäftsreisen und der Reduktion des CO2-Ausstoßes. Bis Ende des Jahres plant die Telekom daher die Installationen von weiteren TelePresence-Systemen an 80 bis 100 Standorten in Deutschland.

Der Einführungspreis für ein TelePresence-Meeting liegt bei 99 Euro pro angefangene 30 Minuten inklusive Raummiete, Verbindung zwischen den Standorten sowie Softgetränke, Kaffe, Tee und Gebäck.

Info: www.lindner.de

 

Congress Centrum Mainz entscheidet sich für Lynx

Das vom Congress Centrum Mainz betriebene Kurfürstliche Schloss, Mitglied der Historischen Konferenzzentren Europas, bekannt auch durch die jährliche Fernsehausstrahlung „Mainz bleibt Mainz wie es singt und lacht“, hat sich bei der Neubestuhlung für den Stuhl Lynx von Casala entschieden.

Bei der Auswahl von 1.200 Besucherstühlen waren die Funktionalität, der Sitzkomfort, die Reihenverbindung und die Stapelfähigkeit dieses Stuhles aus dem Hause Casala von Bedeutung.

Neben Mainz wird Lynx schon von der Messe Berlin, Volkswagen in Wolfsburg, der Stadt Bad Wildungen, der Stadt Bad Nauheim und der Ahoy Arena in Rotterdam verwendet.

Info: www.casala.com

 

Park Inn Zürich Airport mit neuem Meetingraum

Das in unmittelbarer Nähe des internationalen Flughafens Zürich gelegene Viersterne-Hotel mit seinen 208 Zimmern gehört zu der jungen Hotelmarke Park Inn, die sich im mittleren Marktsegment positioniert.

Die 208 Zimmer wurden nach dem Feng-Shui-Prinzip gestaltet. Das „RBG“-Team ("Red Bar & Grill", ein neues, speziell für Rezidor-Hotels entwickeltes Restaurantkonzept) serviert saftige Burger und Gerichte frisch vom Grill, Suppen und Salate sowie Schweizer Spezialitäten.

Der neu umgebaute, 153 Quadratmeter große Meetingraum „Airportview“ bietet Platz für bis zu 150 Personen und Aussicht auf den Flughafen. Auch die übrigen zehn Sitzungsräume mit Tageslicht sind modern ausgestattet. Ein Business Corner mit kostenlosem Computer- und Internetzugang und Wireless LAN in den Tagungszimmern steht ebenfalls zur Verfügung. Für Hotelgäste gibt es kostenlose Shuttlebusse, die regelmäßig zwischen Hotel und Flughafen verkehren.

Info: www.parkinn.de/airporthotel-zurich

 

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.
 

 

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.