Neue Medien

Mobiles Marketing auf dem Vormarsch

Dominic Multerer on "Mobile Marketing" – Die dreiteilige Themenserie zum aktuellen Fokusthemas "Mobile Business".

Smartphones sind auf dem Vormarsch und nicht mehr weg zu denken. Jeder, der schon einmal ein Smartphone sein Eigen nennen durfte, möchte nie wieder ein „normales“ Handy besitzen. Der Schlüssel liegt nicht nur in dem ständig verfügbaren Internetzugang, sondern auch in der benutzerfreundlichen Usability. Also beste Voraussetzung für mobiles Marketing.

Doch was genau versteht man unter Mobile Marketing? Allgemein ist Mobile Marketing die Umschreibung von Marketingmaßnahmen unter Verwendung drahtloser Telekommuni-kation und mobiler Endgeräte mit dem Ziel, Konsumenten möglichst direkt zu erreichen und zu einem bestimmten Verhalten zu führen.

Warum sollten Unternehmen also nicht die Möglichkeit nutzen und den direkten Kontakt zu Kunden suchen? Persönlicher Kontakt bleibt Kunden meist am besten in Erinnerung. Besonders da die Kommunikation über unsere Handys und Smartphones zu einem festen Bestandteil unseres Lebens geworden ist, ist diese Art der Kontaktaufnahme einzigartig und geschieht auf Augenhöhe. Durch mobiles Marketing ergeben sich also für Unternehmen ganz neue Möglichkeiten ihre Kunden jederzeit zu erreichen.

Kunden jederzeit erreichen durch mobiles Marketing

Schätzungsweise 80% der Deutschen verlässt das Haus morgens nicht mehr ohne Mobiltelefon. Eine Art kleiner Freund – ohne den man sich scheinbar verletzlich und unsicher fühlt. Mobiltelefone machen uns jederzeit erreichbar und wir können zu jeder Zeit kommunizieren und agieren. Smartphones gehen noch einen Schritt weiter als die „normalen“ Handys: Durch den mobilen Internetzugang können Nutzer schnell und einfach im Internet surfen, Informationen abrufen, Social Networking betreiben, spielen oder schnell ein paar Emails beantworten.

Jedoch berichtete das Marktforschungsunternehmen Forrester im Jahr 2010, dass einige Smartphones dem Trend der mobilen Applikationen hinterherhinken. Nur das Apple iPhone macht alles richtig: 64% der europäischen und 67% der deutschen iPhone Besitzer laden jeden Monat Applikationen herunter. Laut Forrester hat der Apple AppStore in den 2 Jahren seit Eröffnung (Stand 2010) mehr als 5 Milliarden Downloads zu verzeichnen und dabei 429 Millionen US-Dollar verdient.

Es scheint unglaublich was so ein kleines Gerät in unserer Hosentasche alles möglich macht – und das nicht nur für Konsumenten, sondern auch für Unternehmen.

Mobiles Marketing als kleiner Helfer

Mit Marketing möchten Unternehmen und Institutionen Menschen erreichen. Eine Botschaft von einem Produkt, einer Dienstleistung oder einer Marke wird verfasst, die Kunden wahrnehmen sollen. Jedoch erreichen uns täglich eine Unmenge an Informationen, die unmöglich alle aufzunehmen sind. Für Unternehmen lautet deshalb hier das Zauberwort: Differenzierung.

 

Denn, Unternehmen müssen es schaffen sich von der Konkurrenz abzusetzen. Das ist bei den mobilen Applikationen besonders wichtig, da die Apps bei Unzufriedenheit der Kunden einfach gelöscht, oder nicht mehr beachtet werden.

Mit Hilfe der mobilen Applikationen können Unternehmen ihre Kunden und gewünschten Zielgruppen direkt und schnell erreichen. Allerdings müssen sie eine passende mobile Strategie für das Unternehmen entwickeln um mit mobilem Marketing etwas zu erreichen.

Die Firma Vaillant hat genau dies erkannt und eine App (Vaillant Solar-App auroPLAN) entwickelt, mit Hilfe dessen iPhone Besitzer in Minutenschnelle ermitteln können, ob sich eine Solaranlage auf ihrem Haus lohnt oder nicht.
Über eine Bezugslinie im iPhone wird, über das Kamerabild, die Dachschräge angepeilt und so der Dachwinkel automatisch ermittelt und kann direkt abgelesen und gespeichert werden. Unter dem Dach wird dann die Himmelsausrichtung der Dachfläche berechnet, auf der die Sonnenkollektoren zum Einsatz kommen sollen. Anschließend wird mittels GPS die maximale Sonneneinstrahlung berechnet, alle nötigen Bedarfswerte eingegeben und schon liefert das App geeignete Sonnenkollektoren der Marke Vaillant für die spezifischen Hausbesitzer.

Ein innovatives App, welches Information, Dialog und Entertainment vereint. Sie sehen mobiles Marketing macht scheinbar das Unmögliche möglich.

Sicherlich möchten Sie nun genau wissen, was noch im Bereich des (Un-)Möglichen ist, um Ihre Kunden direkt auf Ihrem Mobiltelefon anzusprechen. Im zweiten Teil von „Mobiles Marketing“ werden Sie erfahren, was die Welt der mobilen Kommunikation noch offen hält.

Im zweiten Teil am kommenden Mittwoch geht es um "Mobile Marketing als eine neue Art des Marketings".

Ihr Dominic Multerer

 

Weiterführende Links zum Thema: Dominic Multerer war zum Thema "Mobile Markenkommunikation – was ist das überhaupt" im Live.TV-Studio auf der Communication World 2011 in München. Hier geht es zum Textbeitrag und zum Video.

 

Zum Autor:

Wenn es ein Werber-Gen gibt, dann ist es dem 5 Sterne Redner Dominic Multerer vererbt worden: er ist Marketeer durch und durch. Mit 16 kürte ihn die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung, das Handelsblatt, zu Deutschlands jüngstem Marketingchef. Kein Wunder, den der praxisaffine Marketeer und Referent liebt es Marken zu schmieden, sie zu etablieren und schlussendlich erfolgreich zu platzieren.

Bereits in jungen Jahren leitete er das Marketing eines internationalen Konsumgüterherstellers. Heute ist er als Unternehmer, Marketeer und Referent tätig. Der Marketing-Experte unterstützt er zahlreiche Marken bis hin zu B2B-Weltmarktführern bei der Ausrichtung Ihrer Kommunikation. Daher vermittelt er seine sehr praxisnahen Themen Marketing, Kommunikation und Kundenorientierung mit viel Leidenschaft und Enthusiasmus. Sein Spezialgebiet ist Guerilla Denken und Handeln. Sein Credo: Marken müssen bewusst Regeln brechen, um anders zu sein.

Mehr erfahren Sie unter www.dominic-multerer.de und in seinem AGITANO-Expertenprofil.

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.