Einsichten & Ansichten

More than Money (7) – Mehr Geld und mehr Leben (II)

Andreas Enrico Brell, Gitarren, Tonstudio, Musik, Tonaufnahme, Mehr Geld und Mehr Leben, Gelddenken im Alltag, Lebensqualität, Wertekoffer neu packen

Die Wege zu „mehr Geld“ haben wir uns im vorigen Beitrag angesehen. Nun geht es um den wichtigen Bereich „mehr Leben“. Wie es Ihnen gelingt, die exakt richtige Balance zu finden und diese fest im Alltag zu integrieren, erklärt Andreas Enrico Brell in der Fortsetzung seines Beitrages „Mehr Geld und mehr Leben“ in seiner Themenserie More than Money. Denn der Schlüssel zu mehr Geld UND mehr Leben liegt in der optimalen Kombination aller Lebensbereiche.

Wie geht „mehr Leben“, und wie fühlt sich das an?

Dabei geht es um Ihre Gedanken, Ihre Emotionen, Ihre Werte und Ihren persönlichen Sinn. Sie können es auch Ihr Lebenskonzept nennen. Alle fünf Lebensbereiche, Ihre Gesundheit, Ihre Zeit, Ihre Finanzen, Ihr Beruf und Ihre Beziehungen, sollten in Balance sein, damit das Gesamtkonzept „More than Money“ funktioniert. In allen diesen fünf Bereichen hat Geld ebenso eine nachhaltige Wirkung. Genau an dieser Stelle setzt das ganzheitliche Konzept More than Money an.  Ein neues Leben entsteht aus Ihren neuen Gedanken, und aus diesen Gedanken werden Worte. Das bedeutet auch, dass für dieses neue Leben sich idealerweise Ihr Vokabular ändern sollte.

Die Sprache des Geldes lernen

Wenn Sie auf dem Weg zu mehr Geld UND mehr Leben erfolgreich sein wollen, dann sind Sie aufgerufen, eine neue Sprache zu lernen. Die Sprache des Geldes! Zu Ihrem neuen Umgang mit Geld gehört ein neuer „Geldwortschatz“. In dieser neuen Geldsprache tauschen Sie bisherige Formulierungen gegen positivere Aussagen aus. Statt zum Beispiel zu sagen „das kann ich mir nicht leisten“ und damit sprachlich einen Mangel zu unterstreichen, lautet die Antwort ab sofort: „Ich nutze mein Geld derzeit anderweitig.“ Merken Sie den Unterschied? So bauen Sie in Ihrem Kopf die Überzeugung ab, dass Sie kein Geld haben, weil Sie endlich aufhören, sich das einzureden. Tauschen Sie auch „ausgeben“ gegen das Wort „investieren“ aus. Jedes Mal, wenn Sie Ihre Kreditkarte zücken oder Bargeld zur Hand nehmen, um einen Kauf abzuschließen, fragen Sie sich ab jetzt, in wen oder was Sie gerade investieren. Vielleicht stellen Sie dann fest, dass Sie aus dieser Perspektive heraus den Kauf noch einmal überlegen wollen. Damit möchte ich Ihnen nicht jede Freude vermiesen, sondern Ihr Bewusstsein schärfen.

Neue Überzeugungen durch neue Worte

Durch einen neuen Wortschatz entstehen neue Überzeugungen und Blickwinkel und damit ändert sich:

  • Was Ihnen früher wichtig war, und was Ihnen heute wirklich wichtig ist.
  • Mit wem Sie Ihre Zeit verbringen wollen.
  • Wofür Sie Ihr Geld investieren.
  • Womit Sie sich beschäftigen wollen.
  • Wofür Sie Ihre kostbare Zeit investieren wollen.
  • Welchen Anspruch Sie künftig an Ihren Lebensstandard haben.

Diese Bereitschaft in Form von Offenheit dem gegenüber, was noch alles passieren wird, ist sehr wichtig. Sie haben Ihren Fokus gedreht und Ihre Antworten auf die Fragen von früher lauten jetzt ganz anders. Sie sind nun auch bereit, den notwendigen Preis zu zahlen. Denn das Austauschen alter Gewohnheiten, das tägliche Üben eines neuen Umgangs mit sich selbst und anderen, mit Ihrem Geld und mit Ihrem Hab und Gut, all das bedarf kontinuierlichen Trainings.

Warum sich die Mühe lohnt, und was Sie erwartet

Das Ziel ist eine völlige neue Beziehung zu Geld und zu Ihrem Leben. Es geht um die Entwicklung eines neuen Lebensgefühls. Und ein zentraler Aspekt dieses Lebensgefühls ist Balance. Sie leben glücklicher, weil Sie sich von Druck und Angst gelöst haben. Ihr neuer Umgang mit sich selbst entspannt Sie auch privat, sie sagen öfter mal nein als früher und tragen Ihren Wertekoffer bei sich, der Sie verlässlich daran erinnert, konform Ihrer Vorstellungen zu leben.

Ihr persönliches Konzept für mehr Leben

Das Gefühl von Erfüllung stellt sich dann dadurch ein, das Sie sich selbst erlauben, schon heute zu leben und zu genießen, anstatt das wie bisher von Geld oder anderen äußeren Umständen abhängig zu machen. Dazu verschaffen Sie sich Überblick, machen sich ein Rezept, holen sich das nötige Wissen und entwickeln Ihre Strategie – Sie gehen also genau so vor wie beim Geldkonzept. Denn ohne einen Plan, wie Sie alles unter einen Hut bekommen, wird sich in den einzelnen Lebensbereichen nichts ändern. Schreiben Sie sich für jeden Lebensbereich auf, was genau Sie verändern wollen. Auch kleine Schritte reichen, wenn Sie sofort anfangen, etwas zu tun. Und seien Sie sich dieser Tatsache bewusst: More than Money wird nie enden, es ist ein lebensbegleitendes Konzept, das Ihnen den Weg ebnet, so zu leben, wie Sie es wünschen, wenn Sie es zulassen!

 

Über Andreas Enrico Brell

Andreas Enrico Brell, Jogging, Sport, More than Money, Leichtigkeit, Lebensqualität, Mehr Geld und mehr Leben, Wortwahl, Geld, Gelddenken, Sprachmuster, positive Sprache
Ein entspannter Umgang mit Geld ist Trainingssache: Mehr Geld und mehr Leben kann (und muss) im Alltag umgesetzt und gelebt werden. (Bild: © Andreas Enrico Brell)

Andreas Enrico Brell unterstützt Menschen dabei, einen entspannten Umgang mit Geld und dem Leben an sich zu entwickeln. Mit seinem ganzheitlichen Konzept MORE THAN MONEY betrachtet er das Leben aus der Sicht von Geld. Das Ergebnis ist ein individueller Weg zu mehr Geld, mehr Lebensqualität und mehr Freiheit. Seine unkonventionelle und emotionale Art, Menschen neue Wege zu zeigen, unterstreicht er durch seine eigene Comicreihe und eigens komponierte und selbst gesungene Musik.

Mehr über Andreas Enrico Brell erfahren Sie auf seinem AGITANO-Expertenprofil. Besuchen Sie auch seine Website: www.andreas-enrico-brell.com.

Beate Greisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.