Themenserien

Motivation

.. von Gertrud Hansel, Coach und Geschäftsführerin der “Schule für Unternehmer”.

 

Was heißt es motiviert zu sein? Was heißt es sich zu motivieren? Was heißt es andere zu motivieren?

 

Wikipedia sagt dazu: „Motivation bezeichnet das auf emotionaler bzw. neuronaler Aktivität (Aktivierung) beruhende Streben nach Zielen oder wünschenswerten Zielobjekte“.

 

Für mich ist Motivation ein klar einordenbares Gefühl. Ich bin motiviert oder ich bin es eben nicht. Es ist im bewussten Zustand genau einordenbar.

 

Die Vorbereitung für einen Vortrag in der letzten Woche hat mich viel darüber nachdenken lassen. Wie schaffe ich es motiviert zu sein. Was ist anders in meinem Leben wenn es mir gelingt Motivation aufzubauen. Geht das überhaupt?

 

Ich habe mich beobachtet. An Tagen, an denen ich nehme was ist, da gelingt es ganz leicht. An Tagen, an denen ich mich weigere zu nehmen was ist, da wird es anstrengend.

 

Büroalltag ein Beispiel. Ich soll meine Post erledigen, Fragebögen ausfüllen und zurückschicken, Berichte schreiben und meine Buchhaltungsbelege sortieren. Schon morgens im Auto auf dem Weg fällt die Entscheidung – wie wird mein Tag heute sein. Sage ich mir: „Heute ist Bürotag – super, heute Abend ist alles erledigt“. Kein Widerstand, keine negativen Gedanken – es ist was es ist: Bürotag.

 

Oder denke ich mir auf dem Weg eher: „Heute ist Bürotag, dazu hab ich heut gar keine Lust, viel lieber hätte ich heute mal frei wie mein Kollege XY, der heute den Herbst auf dem Berg genießt, nur ich muss wieder den ganzen Tag Bürokram erledigen.“ Merken Sie den Unterschied?

 

Meine Erfahrung ist die: Es ist wichtig den eigenen Dialog zu bemerken. An Tagen an denen ich keine absolut keine Lust habe erlaube ich mir das inzwischen. Ich erlaube mir darüber nach zu denken was ich statt dessen lieber täte. Manchmal mache ich dann vor dem Büro noch einen kleinen Abstecher in mein Lieblingscafé. Welch ein Luxus, um halb neun in der Sonne Kaffee trinken. Was für ein schöner Tagesbeginn. Bürotage sind super Tage – da habe ich die Freiheit frei über meine Zeit zu verfügen. Und jetzt erledige ich das Papier und vielleicht bin ich so schnell, dass ich mir heute am späten Nachmittag noch einen Spaziergang im Wald erlauben kann.

 

Merken Sie: Motivation ist maßgeblich davon abhängig was Sie denken. Und die Gedanken sind frei.

Erinnern Sie sich das nächste Mal daran, wenn Sie gar keine Lust auf etwas haben.

 

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche

Gertrud Hansel

 

 

——————————————————————————–

 

Zur Autorin: Gertrud Hansel, Schule für Unternehmer

 

Gertrud Hansel, Betriebswirtin (VWA) und NLP-Master (DVNLP), begleitet seit 1993 Unternehmen in Phasen der Gründung-, Wachstum-, Sicherung und Neuausrichtung und versteht unter dem inflationär verwendeten Begriff „Coaching“ die zielorientierte, individuelle Beratung und Begleitung von Unternehmern, die wichtige Ziele realisieren und schwierige Probleme – geschäftlich wie privat – lösen wollen. Dabei spielt die persönliche Strategie die entscheidende Rolle.

 

In ihrem Coaching können Denkbarrieren durchbrochen, persönliche Hindernisse erkannt und wirksames Handeln ausgelöst werden. Ein solcher Dialog ist durch nichts zu ersetzen. Die Fähigkeit, unsichtbare Zusammenhänge sichtbar zu machen, der eigenen Intuition zu vertrauen sowie neue Lösungsmöglichkeiten zu finden, die zuvor nicht vorstellbar waren, sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren der Coachingkompetenz von Gertrud Hansel.

 

“Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen steht ein erfolgreicher Mensch!” Dieser Leitsatz steht vor allen Aktivitäten der „Schule für Unternehmer“. Hier erhalten Sie Coachings, Trainings und Workshops zu relevanten Themen aus dem Unternehmeralltag. Spezialisiert auf die Themen Marketing und Kommunikation, um den Unternehmenserfolg von KMU-Betrieben nachhaltig zu sichern und zu verbessern.

 

 

 


 

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.