Nützliches

Nicola Fritze: „Raus aus der Grübelfalle!“

Zur Autorin: Nicola Fritze ist studierte Pädagogin und eine bundesweit gefragte Rednerin und Trainerin. Ihre Kernkompetenzen liegen in den Bereichen Motivation, Persönlichkeitsentwicklung und Kommunikation. Ihr neuestes Buch heißt „Raus aus der Grübelfalle! Wie Sie Ihre Denkgewohnheiten ändern und Ihre Persönlichkeit gezielt weiterentwickeln.“(Zum Video-Podcast // zum Audio-Podcast // der Trailer zum Buch)

 

Das Buch ist quasi ein Leitfaden für die Optimierung des inneren Dialoges. Dieser Dialog zeigt sich besonders dann, wenn es gilt, schwierige Entscheidungen abzuwägen. Dann wird aus dem inneren Monolog des Nachdenkens oftmals ein Dialog oder gar eine Diskussion, in deren Verlauf wir die verschiedensten Argumente unserer unterschiedlichen Persönlichkeitsteile austauschen und versuchen, einen Konsens zwischen sich widersprechenden Bedürfnissen zu finden. Die prominentesten Vertreter dieser „inneren Stimmen“ sind Engelchen und Teufelchen, es gibt aber auch weitere archetypische Antagonisten wie den pflichtbewussten Teil unserer Persönlichkeit, den Erfolgshungrigen, den Gemütlichen, den Zaudernden und Abwägenden, den übereifrig Zupackenden, den Problemdenker, den Jasager, Mister Wut und Fräulein Furcht sowie den sich selbst bemitleidenden Jammerlappen (usw.). All diese Persönlichkeitsmerkmale und noch weit mehr können nun je nach Motivationshaltung in den Überlegungsprozess eingreifen – und das Nachdenken gestaltet sich dann in Form einer Konsensfindung zwischen all den verschiedenen relevanten Neigungen und Erwartungshaltungen unseres Selbst.

 

Das humorvoll geschriebene und unterhaltsame Buch von Nicola Fritze hilft nun, diese Stimmen den jeweiligen Bedürfnissen zuzuordnen, ihnen besser zuzuhören ohne sich ihnen zu ergeben, und letztendlich bessere Entscheidungen zu treffen und diese dann auch nach innen zu den eigenen Bedürfnissen freundlicher und überzeugender zu kommunizieren. Es gilt somit zuerst, sich seiner Fülle an Bedürfnissen bewusst zu werden, um dann moderierend zwischen diesen zu vermitteln. Der Ansatz von Nicola Fritze hilft einem nun, diese Moderatorfunktion in seiner eigenen inneren Diskussion besser und auch charmanter auszuführen. Dadurch lassen sich Grübelfallen vermeiden, Entscheidungen bewusster und damit auch nachhaltiger treffen und das Selbstwertgefühl durch einen freundlicheren Umgang mit sich selbst steigern.

 

Selbst dem kleinen Teil der Gesellschaft, der sich (typischerweise im Rahmen eines Studiums) schon intensiv mit der Psychologie beschäftigt hat, bietet dieses Buch einen unterhaltsamen Mehrwert an augenzwinkernder Selbstmotivation – auch wenn auf eine inhaltliche Vernetzung zu den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Psychologie und Neurologie verzichtet wird. Aber gerade dies kann jedoch auch als Vorteil gelten, da ein tieferes Verständnis der Betriebsanleitung unseres Geistes ein entsprechend zeitaufwendiges Studium der Termini voraussetzt, die Tiefen der psychologischen Wissenschaftssprache jedoch auf die meisten Menschen schwer verständlich und daher prinzipiell abstoßend wirken.

 

Das wirklich sympathisch geschriebene und leicht verdauliche Buch wendet sich nun vor allem an all jene, die einen Schuss mehr Selbstvertrauen gebrauchen können, ständig am Grübeln sind, sich ständig ihren eigenen Erfolg oder ihre eigenen Stärken zerreden, sich leicht verunsichern lassen oder sich anderweitig häufig selber im Wege stehen. Dadurch eignet sich das Buch nicht nur als eine charmante persönliche Motivationsspritze, mit der man mehr darauf achtet, nett, einfühlsam und motivierender im eigenen Umgang mit sich selbst zu sein, es ist auch ein hervorragendes Geschenk für Bekannte und Freund(e)innen, die sich häufiger in einer der gerade beschriebenen Grübelfalle wiederfinden.
 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.