Kolumnen

Nr. 18: Kommen Sie ins TUN

Veränderung, Verantwortung, Motivation, Begeisterung, Tanja Köhler

Veränderungs-IMPULS Nr. 18 – powered by Tanja Köhler

Die Erfahrung belehrt stets, aber Nutzen bringt sie nur für den Zeitraum, den man vor sich hat. Ist es wohl in dem Augenblick, da man sterben soll, noch Zeit zu lernen, wie man hätte leben sollen?
(Jean-Jacques Rousseau, Schriftsteller, 1712 – 1778)

 

ACH HÄTTE ICH DOCH NUR! EIGENTLICH MÜSSTE ICH …

Im Schwäbischen heißt es: “Der HOTT und der HÄTT, HÄTT immer no itte KÄTT!” Übersetzt heißt das so viel wie: Wer immer im Konjunktiv spricht (hätte, müsste, könnte, …), der wird nie ins Tun kommen. Der wird nie spüren, wie es sich anfühlt, wenn er Veränderungswünsche umgesetzt hat.

Freilich weiß man nicht, ob es dann besser wird, wenn man etwas verändert. Aber das findet man nur heraus, wenn man den Weg der Veränderung gegangen ist. Und wenn der letzte Lebenstag anbricht, dann fühlt es sich sicherlich gut an, wenn man nicht mit sich und seinem Leben hadert.

 

Der nächste Veränderungs-IMPULS – Nr. 19 – mit dem Thema „Vermeiden Sie Ausreden” – von Tanja Köhler kommt am Dienstag, 29. April 2014.

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.