Wirtschaft

Peugeot erwartet für 2011 einen deutlichen Verlust

Während die deutschen Autobauer VW und dessen Premium-Konkurrenz BMW, Audi und Mercedes von einem Rekord zum nächsten eilen, hält es die französische PSA Peugeot Citroen eher mit Opel: Sie schreibt Verluste. Demnach sei der Preisverfall im europäischen Kleinwagenmarkt im zweiten Halbjahr sowie die Überkapazitäten so groß, dass der daraus resultierende Verlust sogar den Gewinn von 405 Millionen Euro aus der guten ersten Jahreshälfte übertreffen werde. Die Franzosen reagieren nun mit einem drastischen Sparprogramm, dass 2012 rund 800 Millionen Euro einsparen soll. Bereits im Oktober hatte Peugeot zudem einen Stellenabbau in Europa von bis zu 5.000 Beschäftigten angekündigt. Der Konzern will sich zudem von Europa unabhängiger machen und bis 2015 über die Hälfte seiner Fahrzeuge außerhalb der EU verkaufen. Weiteres Ziel ist die Diversifizierung mittels teurerer Modelle und der Entwicklung von Hybridfahrzeugen.

PSA hatte 2010 einen Gewinn von rund 1,1 Milliarden Euro erzielt, nach einem Verlust von 1,2 Milliarden Euro in 2009. Durch das gute Jahr 2010 konnte der staatliche Hilfskredit aus dem Jahr 2009 bis Ende April 2011 schneller zurückgezahlt werden als zunächst vermutet.

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.