Wirtschaft

Promotion Logistik, corporate candy, BEA BlachReport Event Award, …

Meldungen des Tages (19.01.2011) präsentiert vom BlachReport

 

Marco Friedmann leitet Promotion Logistik

Marco Friedmann verantwortet bei EFM event logistics in Wiesbaden seit Anfang 2011 als Projekt Manger den Bereich Promotion Logistik. Der diplomierte Betriebswirt kann für seine neue Tätigkeit auf langjährige Erfahrung im internationalen Speditionswesen zurückgreifen. Vor seinem Wechsel zu EFM war er als Account Manger für die Expeditors International GmbH tätig. Weitere berufliche Stationen des 30-jährigen waren unter anderem Brand Police in München und Avantgarde in Frankfurt.

EFM ist ein internationaler Spezialanbieter für Transportlogistik im Entertainment- und Messebereich.

Info: www.efm-worldwide.com

 

corporate candy inszeniert deutschen Filmball

Erstmals gibt es eine Kooperation zwischen einem der wichtigsten Events im deutschen Ballkalender, veranstaltet von der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (SPIO) und dem Preis für Nachwuchstalente des Deutschen Films, dem new faces award aus dem Hause Burda. Die Schirmherrschaft des Deutschen Filmballs übernimmt erneut der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer. Die Organisation des Balls liegt seit fünf Jahren bei Corporate Candy aus Berlin, für die Pressebetreuung ist S&L Medianetworx aus München verantwortlich.

Eine hochkarätig besetzte Jury unter der Leitung von Patricia Riekel hat aus den diesjährigen new faces award-Finalisten und weiteren Nominierten die Nachwuchsstars gewählt, die das erste Mal ihr Stelldichein auf dem glanzvollen Parkett im Bayerischen Hof geben, um dort die großen Namen der Filmbranche zu treffen und natürlich mit ihnen zu feiern. Die weiteren Jurymitglieder sind Oliver Berben (Geschäftsführer Moovie), Martin Bachmann (Geschäftsführer Sony Pictures Releasing) und Thomas Peter Friedl (Geschäftsführer UFA Cinema).

Seit 2007 betreut Corporate Candy den Deutschen Filmball, den sie in diesem Jahr um die Kooperation mit den new faces bereicherten. Bereits seit 2001 zählt Jaeger-LeCoultre zu den Namenhaften Kunden der Agentur. Corporate Candy konzipierte unter anderem diverse Produkt- und Kundenevents und war für das Sponsoring von ECHO Klassik verantwortlich.

Info: www.corporate-candy.com

 

BEA BlachReport Event Award verliehen

Zum vierten Mal hat der BlachReport im Januar 2011 den Event Award BEA verliehen. Im Vordergrund der Bewertung stehen beim BEA-Award traditionell die kreativen Aspekte und die Zielorientierung eines Eventprojektes als Instrument der Marketing- und Unternehmenskommunikation. Als Zielsetzung für den Award, der 2008 erstmals vergeben wurde, hatte sich die Redaktion vom BlachReport auf die Fahnen geschrieben, mit dieser Auszeichnung Vielfalt und Qualität in der Livekommunikation zu fördern und zu dokumentieren.

Mitglieder der Jury waren in diesem Jahr Prof. Dr. Hermann-Josef Kiel von der Reinhold-Würth-Hochschule der Hochschule Heilbronn, Dipl.-Kfm. Univ. Ralf G. Bäuchl von der Agentur UMK KulturVision aus Augsburg, Verena Tagwerker von Nokia Siemens Networks in München, Andrea Bisping vom ICM Internationales Congress Center München, Christian Seitz von manroland aus Augsburg und Jens Gießler von Neumann&Müller München.

 

Der BEA 2011 war in sechs Kategorien ausgelobt:

– Corporate Event

– Brand Event

– Motivationsevent

– PR-/Medien-Event

– Konzept Award

– Tech Award

 

Mit dem Konzept Award werden unrealisierte Ideenkonzepte für Corporate Events, Brand Events, Motivationsevents oder PR-/Medien-Events ausgezeichnet, die für einen tatsächlichen Auftraggeber oder ein fiktives Briefing erstellt wurden. Der Tech Award stellt eine Sonderkategorie für die technisch-logistische Umsetzung eines Projektes in der Livekommunikation dar. Die Jury zeichnete in diesem Jahr sechs Beiträge mit einem BEA Award aus.

 

Preisträger BEA BlachReport Event Award 2011

 

Corporate Event: Jubiläumsveranstaltung 150 Jahre Schaefer Kalk

Einreichung: PP Agentur für Events & Promotions GmbH, Frankfurt

Auftraggeber: Schaefer Kalk GmbH & Co. KG

Durchführungstermin: 31. August 2010, 2. September 2010, 4. September 2010

Durchführungsort: Hahnstätten/Diez

 

Brand Event: Miele Händlerevents G 5000

Einreichung: Serviceplan Brandevent GmbH & Co. KG, München

Auftraggeber: Miele Österreich GmbH

Durchführungstermin: 17. bis 20. Mai 2010

Durchführungsort: Wals bei Salzburg/Österreich

 

Motivationsevent: Shopjahrestreffen 2010

Einreichung: Agentur Imagepeople GmbH, Essen

Auftraggeber: mobilcom-debitel Shop GmbH

Durchführungstermin: 26. bis 28. März 2010

Durchführungsort: Hotel Berlin Berlin, Berlin

 

PR-/Medien-Event: Still-Leben Ruhrschnellweg

Einreichung: TAS Emotional Marketing GmbH, Essen

Auftraggeber: Ruhr.2010 GmbH

Durchführungstermin: 17. bis 19. Juli 2010

Durchführungsort: Ruhrschnellweg A40

 

Konzept Award: China Market Launch Mercedes-Benz SLS AMG für Presse und Medien

Einreichung: Creators concept & media, Darmstadt / munich one Beijing

Auftraggeber: Mercedes-Benz (China) Ltd.

geplanter Durchführungstermin: März 2010

geplanter Durchführungsort: Auto City Shanghai

 

Tech Award: Jubiläumsveranstaltung 150 Jahre Schaefer Kalk

Einreichung: PP Agentur für Events & Promotions GmbH, Frankfurt

Technikpartner: Neumann & Müller GmbH, Move GmbH

Auftraggeber: Schaefer Kalk GmbH & Co. KG

Durchführungstermin: 31. August 2010, 2. September 2010, 4. September 2010

Durchführungsort: Hahnstätten/Diez

 

Die Verleihung der BEA Awards erfolgte am Abend des 19. Januar im Rahmen der Fachmesse Best of Events 2011 in Dortmund. Ausgezeichnet wurden die Preisträger mit einer Skulptur vom Hildesheimer Künstler Peter Schmitz.

Teilnehmen am BEA BlachReport Event Award können nationale und internationale Unternehmen, Agenturen, Event-Produzenten, verantwortliche Eventmanager sowie Production Companies oder technische Dienstleister, sofern diese in einer direkten Beauftragung durch den Eventveranstalter projektverantwortlich handelten.

Die Bewertung der eingereichten Konzepte mit Fokus auf Eventidee, Eventkonzeption, Umsetzung, Kreation, Konzeption und Organisation des Events, Integration in eine Kommunikationsstrategie, Budgetplanung und Ergebniskontrolle übernahm die Jury auf der Basis einer Bewertungsgrundlage, die von Prof. Dr. Hermann-Josef Kiel gemeinsam mit Ralf G. Bäuchl entwickelt wurde.

Info: www.bea-award.de

 

Sechster Meeting Place im Sommer in Berlin

50 lokale Anbieter, rund 150 Buyer aus aller Welt und eine Kongressdestination mit unzähligen Möglichkeiten: Das ist das Konzept des Meeting Place Berlin. Er präsentiert vom 7. bis 11. Juli 2011 erneut den Entscheidungsträgern der Kongressbranche den vielfältigen Veranstaltungs-Standort Berlin.

Der internationale Workshop wird bereits zum sechsten Mal vom visitBerlin Berlin Convention Office veranstaltet.

Um Deutschlands führende Kongress-Metropole auf persönliche und individuelle Art vorzustellen, kommen die Teilnehmer bereits beim „Meet Professionals Day“ mit lokalen Anbietern ins Gespräch.

Vertreter der Berliner Hotellerie, Kongresszentren und außergewöhnlichen Locations stellen dabei das Angebot ihrer Häuser vor.

Der „Meet Berlin Day“ wiederum widmet sich ganz der Spree-Metropole. Eine eindrucksvolle Erlebnistour ermöglicht es allen Teilnehmern, den Facettenreichtum der deutschen Hauptstadt vor Ort kennenzulernen. Kunst, Kultur und die Szene Berlins stehen dabei im Mittelpunkt. Abschließender Höhepunkt des Meeting Place Berlin 2011 ist der Besuch des Classic Open Air-Festivals auf dem Gendarmenmarkt.

Zudem wurde das Angebot des Meeting Place Berlin erweitert. So findet mit „Berlin Active“ erstmalig ein Erlebnisabend statt. 2011 entdecken die Teilnehmer dabei exklusiv den zukünftigen Großflughafen Berlin-Brandenburg, kurz bevor er in Betrieb genommen wird. „Meet around“ beinhaltet neben Fachvorträgen auch Site Inspections in Veranstaltungsorten der deutschen Hauptstadt. Wer sich über diese im Anschluss genauer informieren möchte, kann das beim „Meet Facility“-Termin tun.

Alle zwei Jahre lädt das Berlin Convention Office zum Meeting Place Berlin ein, um neue Veranstaltungen für die deutsche Hauptstadt zu gewinnen. Der mehrtägige Workshop wird in Zusammenarbeit mit den BTM-Partnerhotels e. V. und den Berlin Preferred Agencies durchgeführt. Er hat sich als Plattform für Entscheidungsträger im Bereich Tagungen, Kongresse und außergewöhnliche Veranstaltungen etabliert.

Info: www.visitberlin.de

 

Nachfolgerin für die Hauptgeschäftsführung

Der Aufsichtsrat der Westfalenhallen Dortmund GmbH hat jetzt darüber entschieden, welche Kandidatin im Februar dem Rat der Stadt Dortmund als Nachfolgerin von Dr. Ludwig Jörder, Hauptgeschäftsführer der Westfalenhallen Dortmund GmbH, vorgeschlagen wird. Die Wahl ist im Rahmen einer offenen Stellenausschreibung auf Sabine Loos gefallen. Die Fünfzigjährige ist bisher als Bereichsleiterin der Kölnmesse tätig. Das Messegeschäft ist das wirtschaftlich wichtigste Standbein der Westfalenhallen.

Friedhelm Sohn, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Westfalenhallen Dortmund GmbH, sieht die Entscheidung positiv: „Ich bin überzeugt, dass der Aufsichtsrat eine gute Wahl getroffen hat, und begrüße es auch, dass die Westfalenhallen auf diese Weise einen Beitrag zur Steigerung des Frauenanteils in Führungspositionen leisten. „Sabine Loos wäre die erste weibliche Hauptgeschäftsführerin in der Geschichte der Westfalenhallen. Die Entscheidung für sie fiel im Aufsichtsrat einstimmig.

Sabine Loos blickt auf rund 20 Jahre Erfahrung im internationalen Messegeschäft zurück. Sie wurde im Jahr 1960 als Tochter einer Unternehmerfamilie in Koblenz geboren. Nach dem Studium in Berlin verbrachte sie die ersten Berufsjahre als Beraterin in Hamburg. Im April 1991 begann Sabine Loos bei der Koelnmesse GmbH, wo sie als Referentin und Projektleiterin das Messegeschäft in allen Facetten kennen lernte. Dazu gehörten Kommunikation, Marketing, der Kongress- und Eventbereich sowie der Vertrieb im In- und Ausland. Zu den von ihr betreuten Themen gehörten Weltleitmessen wie die Anuga und die Internationale Süßwarenmesse. 2004 übernahm sie die Geschäftsbereichsleitung bei der Koelnmesse. Im Rahmen ihrer Tätigkeit war sie für die Weiterentwicklung und Internationalisierung der Leitmesse Anuga FoodTec zuständig. Zu den weiteren Schwerpunkten gehörten der Auf- und Ausbau neuer Veranstaltungen am Messestandort Köln mit Veranstaltungen wie der Pro Sweets Cologne, der Carbon Expo und der Wowex sowie die Etablierung neuer Projekte im Ausland, wie z.B. China, Singapur und USA.

Info: www.westfalenhallen.de

 

Unikatevent neu in der Cateringbranche

Mit der Unikatevent GmbH ging Ende vergangenen Jahres eine Agentur an den Start, die sich als Schnittstelle zwischen professionellem Caterer und anspruchsvollem Endkunden versteht. Aufgrund seiner strukturellen Unabhängigkeit entwickelt das Unternehmen unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit individuelle Catering- und Event-Lösungen. Natascia Zamberlan und Markus Bauer, Geschäftsführer von Unikatevent, setzen mit ihrem Konzept des Kompetenz-Netzwerks von Anfang an auf kundenorientierte Lösungen.

Zamberlan und Bauer verfügen in Spitzenpositionen in Gastronomie und Catering jeweils über zehnjährige Erfahrung. Nun haben sie ihr Wissen gebündelt und mit der Unikatevent GmbH ein Beratungs-Netzwerk geschaffen, in dem Menschen zur Erfüllung von Kundenwünschen mit Leidenschaft und Know-how zusammenarbeiten.

Unikatevent übernimmt national wie international die komplette Projektsteuerung und Abwicklung, kontrolliert Budgets und Qualität, analysiert Angebote, erstellt Logistik-Konzepte und übernimmt das Controlling. Das Team um Natascia Zamberlan und Markus Bauer ist optimal vernetzt und straff organisiert. Arbeitsteilung, Schnittstellen und Abteilungen sind auf ein Minimum reduziert und jeder einzelne Projektmitarbeiter trägt mit seinem Verantwortungsbewusstsein zum Ergebnis bei. In allen Bereichen werden die Abläufe ständig kontrolliert und optimiert. Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit gehören zu den wichtigsten Unternehmensprinzipien.

Info: www.unikatevent.de

 

Aussteller nutzen breites Spektrum an Marketing-Tools

Wer auf Fachbesuchermessen ausstellt, ergänzt sein Marketing mit einer Vielzahl anderer Instrumente. 87 Prozent der Aussteller setzen auch auf Direct Mailing, 80 Prozent auf Außendienst oder Vertreter und 70 Prozent schalten zusätzlich Werbung in Fachzeitschriften. Messebeteiligungen nehmen weiterhin 43 Prozent des Marketingetats ein und sind damit im B-to-B-Sektor das wichtigste Instrument. Das ergab eine Befragung von 500 repräsentativ ausgewählten ausstellenden Unternehmen, die auf fachbesucherorientierten Messen präsent sind. Die Untersuchung hatte der AUMA_Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft bei TNS Emnid in Auftrag gegeben.

Gegenüber der Vorjahresbefragung wurden eine Reihe von Instrumenten deutlich geringer eingesetzt, darunter Werbung in Fachzeitschriften. Zugenommen haben der Persönliche Verkauf, Direct Mailing und der Vertrieb über das Internet.

Investitionsgüteraussteller und Konsumgüteraussteller unterscheiden sich deutlich in der Nutzung der Marketing-Instrumente außerhalb von Messen: So nutzen Firmen aus dem Investitionsgüterbereich vor allem den Persönlichen Verkauf (91 Prozent), Direct Mailing (90 Prozent) und Werbung in Fachzeitschriften 76 Prozent, setzen jedoch nur relativ wenig auf Vertrieb und Verkauf per Internet (45 Prozent). Von den Konsumgüterausstellern nutzen 87 Prozent das Instrument Direct Mailing, 75 Prozent den Außendienst, 65 Prozent Werbung in Fachzeitschriften und immerhin 64 Prozent den Verkauf und Vertrieb über das Internet. Bei der Nutzung von Social Media unterscheiden sich die Sektoren eher wenig: 18 Prozent der Konsumgüteraussteller und 15 Prozent der Invesitionsgüteraussteller sind auf Xing, Facebook oder Twitter unterwegs.

Info: www.auma.de

 

Diese News aus der Branche wurden in freundlicher Unterstützung mit dem BlachReport erstellt.

 

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.