Energie & Umwelt

Russland bietet Deutschland milliardenschwere Energiekooperation an

Russland hat Deutschland einen Energiepakt angeboten. Demnach will das gas- und ölreiche Land Deutschland bei der Energiewende unterstützen und zugleich von dem deutschen Atomausstieg profitieren. Dafür sollen Milliarden in neue Kraftwerke in der Bundesrepublik investiert werden. Dem Anschein nach hat Moskau dabei die deutsche Situation genau durchkalkuliert. Laut Energieminister Schmatko benötige Deutschland durch den Atomausstieg neue Kraftwerke mit einer Kapazität von 10-12 GW, also 10-15 Großkraftwerke. Mit bis zu 15 Milliarden Euro will Russland nun in Zusammenarbeit mit deutschen Kooperationspartnern entsprechende Kraftwerksleistungen errichten und auch betreiben. Dazu soll jedoch ein bilaterales Abkommen zwischen Berlin und Moskau geschlossen werden.

Ein entsprechendes Konzept könnte laut dem russischen Energieminister innerhalb von sechs Monaten zwischen Moskau, der russischen Energiewirtschaft und deutschen Technologieanbietern wie Siemens ausgearbeitet werden. Die ersten Kraftwerke könnten dann binnen vier Jahren realisiert werden. Russland versucht dabei, sich vom reinen Rohstofflieferanten zu wandeln und statt dessen künftig auch ins lukrative Stromgeschäft einzusteigen. In Berlin fürchtet man jedoch eine Steigerung der ohnehin schon hohen Abhängigkeit von Russland – 40% des deutschen Gasbedarfs werden aktuell durch russische Importe gedeckt. Zudem sehen die Klimaschutzziele vor, die atomare Kraftwerksleistung vor allem mit regenerativen Energien zu ersetzen und Gaskraftwerke in erster Linie nur zur Unterstützung der Energiewende zu bauen.

Siehe auch die aktuellen Beiträge:

"84% wollen stärkere Rolle der Kommunen auf dem Energiemarkt"

"Gazprom: „Wir lieben den Wettbewerb“, aber…!"

"Gaspipeline Nord Stream wird am 8. November eingeweiht"

"Russland will im Gaskrieg schwere Geschütze gegen EU auffahren"

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.