Management

So fördern Sie die Fremdsprachenkompetenz Ihrer Mitarbeiter

 [Bild: Jupiterimages/Pixland/Thinkstock]

Wir alle wissen: Es wird heute nicht nur in der Arbeitswelt immer wichtiger, dass Menschen mehrsprachig sind. Leider haben viele Personen in puncto Fremdsprachen noch Nachholbedarf. Sollten auch Sie bei Ihren Mitarbeitern Defizite festgestellt haben, so können Sie selbst dafür sorgen, dass jene ihre Sprachkenntnisse ausbauen. Wie dies gelingt, möchten wir in den folgenden Zeilen erläutern.

B2B: Eine Kooperation mit einem Sprachlernportal eingehen

Haben Sie festgestellt, dass Ihre Mitarbeiter ins Schwitzen kommen, wenn ein englischsprachiger Gesprächspartner am Telefon ist? Oder aber lässt der Schriftverkehr in englischer Sprache zu wünschen übrig?

Sprachlernportal
Bild: Jupiterimages/Pixland/Thinkstock

Wenn ja, dann ist es höchste Zeit, dass Ihre Mitarbeiter ihre Englischkenntnisse auffrischen. Da dafür neben Beruf, Familie und Haushalt jedoch wenig bis gar keine Zeit bleibt, sollten Sie sich selbst in die Pflicht nehmen und Ihren Mitarbeitern während der Arbeitszeit Unterstützung anbieten. Hierfür bietet es sich an, dass Sie mit einem Unternehmen zusammenarbeiten, welches die entsprechenden Fremdsprachenkompetenzen an Ihre Belegschaft vermitteln kann und ein maßgeschneidertes Angebot für Ihr Unternehmen entwickelt. Schließlich können die fremdsprachlichen Anforderungen an die Mitarbeiter in unterschiedlichen Branchen oder auch Abteilungen ganz unterschiedlich sein: Während im Kundenservice viel am Telefon kommuniziert wird, findet der Austausch in anderen Unternehmensbereichen lediglich per E-Mail statt.

Die jeweils nötigen Fremdsprachenkenntnisse können etwa über ein Sprachlernportal professionell vermittelt werden – ein solches ist etwa die Plattform papagei.tv. Eine solche Kommunikationsbeziehung zu einem anderen Unternehmen, welche im Fachjargon auch als B2B (business-to-business) bezeichnet wird, bietet Ihnen den entscheidenden Vorteil, dass nicht Sie selbst diese doch recht anspruchsvolle Aufgabe bewältigen müssen. Im Gegenteil: Dank einer solchen Kooperation brauchen Sie sich um nichts kümmern und können sogar selbst Ihre Sprachkenntnisse auffrischen.

Was bringt die Kooperation Ihren Mitarbeitern?

Natürlich sollen jedoch in erster Linie nicht Sie selbst, sondern Ihre Mitarbeiter von dem Angebot profitieren. Ziel der Zusammenarbeit ist es daher, dass jene ihre Fremdsprachenkompetenz langfristig ausbauen können. Dies gelingt am besten, indem die Angebote perfekt auf die Bedürfnisse der Belegschaft zugeschnitten sind – dann nämlich macht das Lernen Spaß und manch einer wird sich auch nach der Arbeit noch mit Freude auf den Hosenboden setzen, um sprachlich noch fitter zu werden.

Letztlich erhöhen die erworbenen Sprachkenntnisse bei der Arbeit selbst den Spaßfaktor, zudem steigern Sie das Selbstbewusstsein der Mitarbeiter. Und wer sich in der Kommunikation mit Kunden und Geschäftspartnern sicherer fühlt, wird auch zwangsläufig seinen persönlichen und somit auch den gesamten Erfolg des Unternehmens steigern können.

(Quelle: http://b2b.papagei.tv/home/)

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.