Themenserien

Spirituelle Intelligenz

… aus der wöchentlichen Kolumne rund um "Spiritualität & Business" von Hans-Jürgen Krieg.

Gibt es so etwas wie spirituelle Intelligenz? Wenn ja, wie ist sie definiert? Welches Wissen oder welche Fähigkeit wird durch sie beschrieben? Wie grenzt sie sich ab von emotionaler oder sozialer Intelligenz? Verfügt jeder über ein gewisses Maß an spiritueller Intelligenz? Wie kann man diese erkennen, fördern?

Intelligenz bedeutet laut Wikipedia „auswählend verstehen“. Wer spirituell intelligent lebt, wählt also verstehend etwas Bestimmtes aus. Sein Leben ist von einem speziellen Verständnis geprägt? Welches Verständnis ist das? Der Glaube an einen bestimmten Gott? Das Bekenntnis zu einer besonderen Religion? Das Praktizieren ausgewählter esoterischer Rituale? Aus meiner Sicht definiert spirituelle Intelligenz etwas Tieferes. Sie ist kein Merkmal für etwas, was ich verstandesmäßig glaube oder aus einem angelernten Verhalten heraus anwende. Sie betrifft etwas, das ich „weiß“. Von innen heraus. Ohne, dass mein Verstand es versteht. Ohne, dass es einen Beweis dafür in der äußeren Welt gibt. Spirituelle Intelligenz beschreibt meine innersten Überzeugungen zu den fundamentalen Fragen des Lebens: Wie verstehe ich mich selbst? Warum lebe ich überhaupt? Wie ist die Realität um mich herum zu verstehen? Wie gestalte ich mein Leben? Wie kann ich mich im Business am besten verwirklichen? Spirituelle Intelligenz ist ein Maß für die Fähigkeit, sein Leben auf eine ganz besondere Weise zu verstehen und zu leben.

Mit dieser Definition grenzt sich spirituelle Intelligenz eindeutig von emotionaler und sozialer Intelligenz ab. Diese beschreiben empathische und soziale Fähigkeiten. Sie betreffen Eigenschaften, die für das Zusammenleben in der Welt von entscheidender Bedeutung sind. Aber sie haben nicht viel damit zu tun, wie ich mein Leben grundsätzlich verstehe.

Nach meinen Erfahrungen und Eindrücken verfügt jeder Mensch über spirituelle Intelligenz. Jeder lebt eine bestimmte Überzeugung, die sein Verständnis von sich selbst und seinem Leben ausmachen. Egal wie diese aussehen, jeder „weiß“ in seinem Inneren, wer er wirklich ist. In der Regel ist diese Fähigkeit aber tief vergraben beziehungsweise durch oberflächliche Überzeugungen komplett zugedeckt. Demzufolge bestehen bei vielen noch große Potenziale zur Entwicklung der eigenen spirituellen Intelligenz.

Wie können Sie ihre spirituelle Intelligenz erkennen und fördern? Kann ihnen das jemand beibringen? Können Sie sich das irgendwo abschauen? Nach meiner Erfahrung gibt es nur einen Weg. Schauen Sie nach innen. Fragen Sie sich, welche Überzeugungen zum Leben Sie aktuell bestimmen? Beobachten Sie ihr Verhalten und das Geschehen um Sie herum, wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie sich und ihr Leben verstehen. Die äußere Welt bildet das ab, was Sie im Inneren sind. Hören Sie nach Innen und achten Sie auf die Signale, die ihnen mitteilen, ob Sie augenblicklich das Leben führen, das Sie wirklich wollen?

Nehmen Sie in ihrem Inneren eine Sehnsucht wahr, die Sie mehr zu sich selbst beziehungsweise „nach Hause“ führen will. Wenn ja, dann folgen Sie dieser Sehnsucht. Schalten Sie ihren Verstand aus. Gehen Sie den Weg, den ihnen ihr Bauchgefühl weist. Je mehr Sie ihrem Inneren vertrauen, desto stärker wird ihre spirituelle Intelligenz zunehmen. Das ist das ganze Geheimnis rund spirituelle Intelligenz.

Ihr Hans-Jürgen Krieg

 

 

Über den Autor

Hans-Jürgen Krieg ist Autor der Buchserie „Der kleine Igel“. Er coacht Unternehmen und Personen im Hinblick auf die praktische Nutzung ihrer spirituellen Potenziale. Mit seinem tiefgreifenden Verständnis für die Zusammenhänge des Lebens und seiner über 30 Jahren Erfahrungen im Geschäftsleben unterstützt er die Beteiligten beim Bau von Brücken, mit denen sie die reale Welt mit ihrer „inneren Quelle“ verbinden.

Weitere Informationen finden Sie auf dem AGITANO-Expertenprofil und unter www.ifef.de.

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.