Droht ein zweites Tschernobyl?

Atom, Atomkraft, Atommüll, Verstrahlt, Franz Alt, AKW
Alte Energiewirtschaft Kolumnen

Der Klimawandel ist in vollem Gange. Wetter-Exzesse, starke Gletscherschmelze, fortlaufender Meeresspiegelanstieg, starke Hagelschäden, weltweite Unwetter, Überschwemmungen und Verwüstungen sowie eine immer stärker steigende von Klimaflüchtlingen. Was macht Deutschland? Die Braunkohle bliebt weiter im Fokus. Der wöchentlichen Kommentar aus der Montagskolumne...
Lesen Sie mehr...

BMU: Neue Sicherheitsanforderungen für den Betrieb der Kernkraftwerke beschlossen

Agitano Artikelbild
Alte Energiewirtschaft Energiepolitik

 Das Bundesumweltministerium (BMU) und die Länder haben neue Sicherheitsanforderungen für den Betrieb der Kernkraftwerke beschlossen. Dieses kerntechnische Regelwerk beinhaltet grundlegende Regeln und übergeordnete sicherheitstechnische Anforderungen. Das neue kerntechnische Regelwerk wird ab sofort von den zuständigen Aufsichtsbehörden angewendet und im Vollzug...
Lesen Sie mehr...

Sicherheit der Atomkraftwerke Fessenheim und Beznau weit gravierender als der EU-Stresstest ergeben hat

Alte Energiewirtschaft

  Neues Sicherheitsgutachten zu den Atomkraftwerken in Fessenheim (Frankreich) und Beznau (Schweiz) / der Umweltminister Baden Württembergs, Franz Untersteller: „Fessenheim und Beznau sind weit davon entfernt, grundlegende Sicherheitsanforderungen an atomare Anlagen zu erfüllen“ Das baden-württembergische Umweltministerium hat am 18. Oktober...
Lesen Sie mehr...

Erneuerbare für 5 Cent oder Kernenergie für 50 Cent … ? Adäquate Versicherung würde Atomstrom unbezahlbar machen

Agitano Artikelbild
Alte Energiewirtschaft Energiepolitik

Kommentar von Prof. Dr. Christian von Hirschhausen, Forschungsdirektor Internationale Infrastrukturpolitik und Industrieökonomie Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin): “Erneuerbare für 5 Cent oder Kernenergie für 50 Cent … ?” Der Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder: Es erscheint grotesk:...
Lesen Sie mehr...

Sachsen: Keine Gefahr durch AKW aus Tschechien

Agitano Artikelbild
Regionales

Für den Freistaat Sachsen sind keine negativen Umweltauswirkungen durch die geplante Erweiterung des Kernkraftwerks Temelin (Tschechische Republik) zu befürchten. Die fachliche Stellungnahme zu dem „Gutachten über die Umweltauswirkungen des Vorhabens Neue Kernkraftanlage am Standort Temelin“ hat das Staatsministerium für Umwelt...
Lesen Sie mehr...