Wirtschaft

US-Amerikaner setzen mit Kaufrausch wichtiges Signal für den Aufschwung

In den USA stehen die Konsumausgaben für zwei Drittel der Wirtschaftsleistung. Umso bedeutender wird nun der neue Umsatzrekord zu Beginn des Weihnachtsgeschäfts im US-Einzelhandel gewertet. Die US-Konsumenten setzten an dem vergangenen Wochenende nach dem US-Feiertag Thanksgiving insgesamt 52,4 Milliarden Dollar um – ein Plus von 16% gegenüber dem Vorjahr. 226 Millionen US-Amerikaner haben Internet-Shops oder Geschäfte aufgesucht, ebenfalls ein neuer Rekordwert. Beobachter zeigten sich positiv überrascht, sie waren aufgrund von hoher Arbeitslosigkeit, Schuldenkrise und gestiegener Spritpreise von einer deutlich höheren Kaufzurückhaltung ausgegangen. Am besten haben die Händler Best Buy, Macy’s und Wal-Mart abgeschnitten.

In London hatten dieses Jahr bereits Ende Juli die ersten Geschäfte den Weihnachtsverkauf eingeläutet und ihre „Winter-Wonderlands“ eröffnet. Der Grund für die früheste Eröffnung des Weihnachts-Shoppings aller Zeiten – mit begleitender Einkaufsmusik wie Dean Martins „Let it snow!“ bei 25 Grad Celsius Außentemperatur: Dringend erforderliche Umsatzsteigerung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.