IT

CeBIT 2013: Hightech-Branche besiegelt Partnerschaft mit Polen

Der Auftritt von Polen als Partnerland der kommenden CeBIT 2013 rückt näher. Dazu wurden am Freitag in Warschau die Verträge für eine enge Kooperation unterschrieben. Der Hightech-Verband BITKOM hat mit seinen polnischen Partnerverbänden Iztech, KiGEIT und PIIT eine entsprechende Partnerschaft unterzeichnet. Die Deutsche Messe AG hat mit dem polnischen Wirtschaftsministerium entsprechende Vereinbarungen abgeschlossen.

„Eine solche internationale Kooperation ist in Zeiten schwieriger konjunktureller Rahmenbedingungen ein strategischer Vorteil für alle Beteiligten“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. „Der deutsche ITK-Markt ist mit einem Umsatz von 152 Milliarden Euro der größte Europas – und er wird auch im kommenden Jahr stärker wachsen als die Gesamtwirtschaft. Polen ist eine der wirtschaftlich dynamischsten Nationen Europas und gilt zurecht als Hoffnungsträger.“ Von dem erwarteten Austausch auf der CeBIT werden deutsche Unternehmen nach Ansicht des BITKOM stark profitieren können. Gerade auch Mittelständlern bietet sich so die Chance, ohne großen Aufwand wichtige internationale Kontakte zu knüpfen.

Frank Pörschmann, CeBIT-Vorstand der Deutschen Messe AG, sagte: „Polen zählt zu den vielversprechendsten Wachstumsländern in Europa und Übersee. Gerade im Hightech-Sektor bietet das Land großes wirtschaftliches Potenzial – vor allem im ITK-Dienstleistungsumfeld sowie für den globalen Arbeitsmarkt. Daher freuen wir uns mit Polen einen für die CeBIT überaus attraktiven, hoch engagierten Partner gewonnen zu haben. Für die beteiligten CeBIT-Unternehmen ist Polen das Tor nach Osteuropa. Und für die polnischen Aussteller ist die CeBIT das Tor zur Welt.“

Zur Eröffnungsfeier der CeBIT am Montag, 4. März, werden neben Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel auch der polnische Ministerpräsident Donald Tusk und sein Stellvertreter Waldemar Pawlak erwartet.

Während der Messe wird sich Polen auf einer Fläche von mehr als 3 000 Quadratmetern präsentieren. Herzstück des polnischen Partnerland-Auftritts wird der Zentralstand in der Halle 6 sein. „Wir freuen uns, dass das Partnerland im kommenden Jahr auf allen vier CeBIT-Plattformen – also in CeBIT pro, gov, lab und life – professionell vertreten sein wird. Momentan gehen wir davon aus, zur CeBIT 2013 mehr als 200 polnische Aussteller auf der CeBIT zu begrüßen“, sagte Pörschmann. In diesem Jahr nutzten 74 polnische Unternehmen die CeBIT als Plattform zur internationalen Geschäftsanbahnung.

Darüber hinaus bieten zahlreiche Veranstaltungen und Expertenforen mit wichtigen Vertretern der Branche aus Polen und Deutschland während der CeBIT die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch. Am 5. März 2013, dem Eröffnungstag der CeBIT, werden zum Deutsch-Polnischen ITK-Gipfel hochrangige Regierungsmitglieder beider Länder erwartet. „Das polnisch-deutsche Partnerjahr ist auch Anlass, um mit den Regierungen beider Länder über Hightech-Strategien und Wirtschaftspolitik zu sprechen“, erklärte BITKOM-Präsident Kempf.

Der polnische Markt für IT und Telekommunikation zeigt seit Jahren einen langfristigen Aufwärtstrend. Für 2012 rechnet das BITKOM-eigene Marktforschungsinstitut EITO mit einem Wachstum von 2,6 Prozent auf rund 16 Milliarden Euro. Aktuelle Wachstumstreiber sind unter anderem Tablet Computer, IT-Outsourcing sowie Festnetz- und mobile Datendienste. Im kommenden Jahr wird das Wachstum 2,2 Prozent betragen. Bei den Ausfuhren von ITK-Hardware und Unterhaltungselektronik liegt Polen nach BITKOM-Berechnungen im ersten Halbjahr 2012 auf Platz sechs der wichtigsten Handelspartner. Waren im Wert von 821 Millionen Euro wurden von Deutschland nach Polen geliefert. Umgekehrt hat Deutschland Produkte im Wert von 449 Millionen Euro aus Polen eingeführt.

Quelle: BITKOM

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.