Themenserien

Die perfekte Passform Ihrer Kleidung

"Mit Stil im Business überzeugen – Es zählen keineswegs nur die Fakten" – die Kolumne von Elisabeth Motsch.

 

Früher gingen Frauen zum Schneider und überlegten lange, welche Farbe und welcher Schnitt es sein sollte. Der Schneider nahm Maß, entwarf einen Schnitt individuell für jede Figur und alles passte wie angegossen. Niemand kam auf die Idee, dass etwas mit den Proportionen nicht passen könnte. Heute fährt man schnell in die Stadt und kommt mit einem neuen Stück nach Hause. Es wird nicht lange überlegt, oft wird zu schnell gekauft und dann nicht angezogen, weil irgendetwas nicht passt. Untersuchungen zeigen, dass ca. 70 bis 80 % der Kleidung im Schrank nicht getragen wird. Stellen Sie sich mal den Wert dieser Kleidung vor.

Im Geschäft ist man dann noch motiviert und zuhause kommt die berühmte Aussage: „Der Spiegel im Geschäft lügt“. Das stimmt meist nicht. Sie sind in der Laune, etwas kaufen zu wollen und lassen sich gerne von der Mode hinreißen und zuhause erfolgt dann die Ernüchterung, weil zuwenig auf Details geachtet wurde.

Vergessen Sie Konfektionsgrößen!

Unternehmen schneidern mit unterschiedlichen Maßtabellen. Suchen Sie Kleider die tadellos sitzen und wenn es eine Nummer größer ist, o.k. dann ist das so. Alles was nicht sitzt, werden Sie nicht anziehen. Es ergibt keinen Sinn für Kleidung Geld auszugeben, die Sie nicht anziehen.

Woran erkennen Sie die perfekte Passform?

Wenn Sie sich wohl fühlen und sich von der Kleidung umschmeichelt fühlen.

Und wenn Ihnen dann noch der Spiegel vermittelt, dass es sehr gut aussieht.

Die Figurform kleiden

Die Körpergrundform ist vorgegeben. Sie soll sich in der Schnittführung der Kleidung wiederholen.

Die Hose ist perfekt in Farbe und Form, nur der Bund ist zu eng

Jedes Mal wenn Sie diese Hose tragen, werden Sie ein ungutes Gefühl haben, weil der Bauch sich wie ein Reifen über den Bund wölbt. Wenn Sie dieses Problem haben, kaufen Sie keine Hüfthosen, sondern höher geschnittene Hosen und tragen Sie das Oberteil drüber. Wenn das auch nichts hilft, ab zur Änderungsschneiderin und den Bund an den Seiten öffnen lassen und evtl. einen 3-eck Gummi einarbeiten lassen. Ich verspreche Ihnen,  Sie werden diese Hose anziehen.

Die richtige Rocklänge

Der Rock darf niemals an der breitesten Stelle der Oberschenkel oder Waden enden. Ein Rocksaum knapp darüber oder kurz darunter lässt die Beine schlanker wirken. Optisch länger erscheinen die Beine, wenn Rock, Strümpfe und Schuhe im selben Farbton gewählt werden. Schuhe mit einem leichten Absatz und dekolletierte Pumps strecken die Beine zusätzlich.

 

 

„Es ist zu eng, aber ich habe vor abzunehmen“

Vergessen Sie das. Alles soll von Anfang an sitzen. Wenn Sie abgenommen haben, dann können Sie noch immer ändern lassen. Ausgenommen Sie sind im Abnehmprozess, dann kann man sich das evtl. überlegen.

Sie zupfen ständig an Ihrer Kleidung rum

Dann passt etwas nicht. Ist es an manchen Stellen zu eng, oder zu weit, liegt der Kragen unbequem am Hals, sind die Ärmel zu lang oder zu kurz, ist die Rocklänge unvorteilhaft? Entweder ab zur Änderungsschneiderin oder Hände weg vom Kauf.

Warum lassen so wenige Frauen Änderungen vornehmen?

Erstens wissen sie nicht wie, zweitens sind sie es nicht gewöhnt und drittens mangelt es ihnen an Selbstbewusstsein. Sobald etwas nicht wie angegossen sitzt, ist der erste Gedanke: „Ich habe eine Problemfigur“. Sie haben keine Problemfigur, die Modeunternehmen schneidern nicht für jeden Figurtyp. Ein Zitat von Edgar Watson Howe ist sehr treffend: „Ein Mann wünscht sich Kleider die ihm passen, eine Frau sich die Figur, die in ihre Kleider passt!

Eine gute Änderungsschneiderin ist Gold wert

Bringen Sie nicht passende Kleidung zur Änderung. Vor dem Spiegel erklären Sie der Schneiderin, was Sie haben möchten. Dann ist die gute Passform und Ihr guter Auftritt garantiert.

Ihre Elisabeth Motsch

 

 

Über die Autorin:

Elisabeth Motsch, Image-Coach, Trainerin und Speaker, ist die Spezialistin für den Erfolgsfaktor Kleidung und Umgangsformen und ist mit Ihrem stilsicheren, selbstbewussten und kompetenten Auftritt zur Marke geworden.

In ihrer Tätigkeit als Referentin und Trainerin verbindet sie sprühende Leidenschaft für Menschen, Mode und Stil mit fachlicher Kompetenz. Mit klar verständlichen Tools und ihrem österreichischen Charme und ihrer motivierenden Art, begeistert sie ihre Teilnehmer in Seminaren und Vorträgen. Sie hilft ihren Kunden ihr Image-Konzept zu entwickeln, um als Person auch optisch zu überzeugen.

Sie ist Impulsgeberin und motiviert in den verschiedensten Branchen Mitarbeiter und Führungspersönlichkeiten sich authentisch und kompetent zu kleiden und aufzutreten. Ihre vielen Kunden in Österreich, Deutschland, Schweiz und Südtirol bestätigen ihre hohe fachliche Kompetenz und ihre Fähigkeit Menschen mit diesen sensiblen Themen zu begeistern.

Weitere Informationen finden Sie auf ihrem AGITANO-Expertenprofil und unter www.motsch.at.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.