Marketing

Fünf Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing

[Quelle: Gerd Altmann / pixelio]

Erfolgreiches Social Media Marketing – fünf effektive Tipps

Social Media Marketing bietet Unternehmen in vielerlei Hinsicht großen Nutzen. Zwar lassen sich hiermit kaum Produkte verkaufen, wer in die sozialen Netzwerke investiert, wird langfristig betrachtet aber dennoch belohnt. Kostengünstiges Feedback, Steigerung der Bekanntheit bei Ihrer Zielgruppe und Vorteile für die Suchmaschinenoptimierung sind nur einige von zahlreichen Vorteilen, die sich aus Social Media Aktivitäten ergeben. Bleiben Sie up to date und lesen Sie unsere fünf hilfreichen Tipps für ein gelungenes Social Media Marketing.

1. Erfolg messen

Quelle: Gerd Altmann / pixelio
Quelle: Gerd Altmann / pixelio

Sie sind schon länger in den Social Media aktiv und möchten sich nun einen Überblick über den Erfolg Ihrer Maßnahmen verschaffen? Dann benötigen Sie ein geeignetes Tracking-Tool. In Plattformen wie Facebook oder YouTube sind bereits zahlreiche Auswertungsmöglichkeiten integriert. Außerdem empfiehlt sich eine allgemeine Überwachung Ihres Engagements: Wo und wie Ihre Marke in den sozialen Netzwerken erwähnt wurde, können Sie ganz leicht mit kostenlosen Tools wie www.kurrently.com oder www.socialmention.com überprüfen.

2. Mehr Interaktion durch Social Media Buttons

Social Media User empfehlen Seiten, die sie für interessant halten, gerne über Social Media Buttons weiter. Das bekannteste Beispiel ist der Facebook-Like-Button. Social Media Plattformen wie z.B. Google+, Twitter und XING bieten ebenfalls solche Buttons, mit denen Sie die Interaktivität auf Ihrer Seite fördern können. Sehr empfehlenswert sind auch Buttons, mit denen Sie Ihren Social Media Auftritt auf anderen Plattformen bewerben.

3. Mut zur Kommunikation

Wer Social Media Marketing betreibt, muss die Kommunikation untereinander durch interessante thematische Impulse anregen. Vor regen und auch kontroversen Diskussionen auf Ihren Seiten sollten Sie also keineswegs zurückschrecken. Dass Nutzer öffentlich über Ihr Unternehmen reden, liegt ohnehin nicht in Ihrer Hand. Es darf ruhig einmal heiß hergehen. Emotionen sind genau das, was sie brauchen, um Ihren Auftritt interessant zu machen. Wenn es zu Beleidigungen kommt, müssen Sie selbstverständlich eingreifen. Für solche Fälle sollten Sie bereits im Vorfeld Richtlinien definieren, um schnell und adäquat reagieren zu können.

4. Aufsehen erregende Geschichten

Erheitern Sie die Social Media Gemeinde doch einmal mit kuriosen News aus Ihrer Branche. Social Media Nutzer sind mit solchen lustigen oder albernen Beiträgen in der Regel leicht zu begeistern. Außerdem stellen diese eine willkommene Abwechslung zu den üblichen Informationen über Ihr Unternehmen oder Ihre Produkte dar.

5. Information statt Verkauf

Dass Sie über Social Media in der Regel keine nennenswerten Verkäufe generieren können, wurde schon an anderer Stelle erwähnt. Konzentrieren Sie Ihre Aktivitäten daher auf die Pflege Ihrer Kundenbeziehungen und darauf, Ihrer Zielgruppe für sie relevante Informationen an die Hand zu geben. Durch positive Kontakte mit Ihrem Unternehmen in den sozialen Netzwerken, werden Social Media User eher zu Ihren Kunden, sobald sie einen konkreten Bedarf an Ihren Produkten haben. Im Social Media Marketing spielt die Steigerung der Gewinne Ihrer Marke nur eine sekundäre Rolle.

Über den Autor:

Prof. Dr. Michael Bernecker
Prof. Dr. Michael Bernecker

Unter http://www.michaelbernecker.de/ erfahren Sie mehr über den Autor dieses Artikels und sein Buch „Social Media Marketing – Strategien, Tipps und Tricks für die Praxis“. Prof. Dr. Michael Bernecker ist Marketing- und Social Media Experte und Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Marketing in Köln. Weitere wertvolle Tipps und Kniffe für Ihren Marketingalltag erhalten Sie in den Social Media Marketing Seminaren des Deutschen Institut für Marketing.

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.