Themenserien

Tipps für mehr Spiritualität – Das Ganze im Blick haben

… aus der wöchentlichen Kolumne rund um "Spiritualität & Business" von Hans-Jürgen Krieg.

Die Gewissheit, dass alles miteinander verbunden ist, ist für mich ein wesentliches Merkmal von Spiritualität. Wer spirituell denkt und handelt, tut dies im Bewusstsein, dass nicht nur die einzelnen Teile wichtig sind, sondern gerade auch im Ganzen eine besondere Bedeutung liegt. Nachfolgend einige Tipps, wie Sie Ihre Fähigkeiten für die Erkennung und den Umgang mit Ganzheitlichkeit verbessern können.

Betrachten Sie Zusammenhänge

Wenn Sie die Welt im Business spirituell besser verstehen wollen, empfehle ich ihnen gezielt über den Tellerrand hinaus zu schauen. Geben Sie sich nicht mit dem zufrieden, was andere für wichtig halten. Haben Sie immer auch das Ganze im Blick. Und achten Sie aus dem Blickwinkel des Ganzen auch auf unbedeutend aussehende Details. Denn diese können den entscheidenden Unterschied ausmachen. Aus der Sicht des Ganzen bekommen einzelne Details einen anderen Stellenwert. Gewöhnen Sie sich an, die Dinge nicht nur bottom-up, sondern auch top-down zu betrachten. Sie werden überrascht sein, welch neue Welten sich da auftun.

Spüren Sie Engpässe auf

Aus der ganzheitlichen Sichtweise sind oft Blockaden zu erkennen, die in der Fixierung auf Details leicht übersehen werden. Denn die Sicht von oben macht Stellen, in denen beispielsweise Energie nicht richtig fließt, besonders gut sichtbar. Gewöhnen Sie sich deshalb an, bewusst aus der Sicht des Ganzen auf den Energiefluss und die Stimmigkeit ihrer Vorhaben und Entscheidungen zu achten. Sie werden Hemmnisse, die den Geschäftserfolg behindern, viel klarer wahrnehmen. Sowohl solche, die Aufträge und Umsätze betreffen, wie auch solche, die mit Menschen und ihrer Begeisterung und Effizienz zu tun haben.

Erkennen Sie den Sinn

Es gibt auch im Geschäftsleben viele Entwicklungen, deren tieferer Sinn sich erst im Nachhinein erschließt. Der rote Faden ist erst nach einer gewissen Zeit und mit einem gewissen Abstand zu erkennen. Suchen Sie den Sinn hinter den Dingen. Nehmen Sie sich die Zeit und listen Sie Geschehnisse und Entscheidungen der Vergangenheit auf. Schauen Sie sich diese in Ruhe an. Fragen Sie sich, was der Sinn der Abfolge gewesen sein könnte. Warum sind die Dinge so und nicht anders gelaufen? Was sollten Sie dabei erfahren? Auch hier gilt: Es warten Überraschungen auf Sie.

Reduzieren Sie Komplexität

Wer Details im Blick hat, für den ist das Ganze oft ungeheuer komplex. Seine Beziehungen erscheinen auf den ersten Blick so vielfältig und undurchschaubar, dass das Ganze nicht zu verstehen ist. Deshalb mein Tipp: Trauen Sie sich die Komplexität zu reduzieren. Versuchen Sie die Dinge auf die einfachen Beziehungen zu begrenzen. Gehen Sie auf Abstand. Schalten Sie alle ihre Sinne ein. Viele Dinge sind mit dem Herzen besser zu sehen, wie mit den Augen.

Ihr  Hans-Jürgen Krieg

 

Über den Autor

Hans-Jürgen Krieg ist Autor der Buchserie „Der kleine Igel“. Er coacht Unternehmen und Personen im Hinblick auf die praktische Nutzung ihrer spirituellen Potenziale. Mit seinem tiefgreifenden Verständnis für die Zusammenhänge des Lebens und seiner über 30 Jahren Erfahrungen im Geschäftsleben unterstützt er die Beteiligten beim Bau von Brücken, mit denen sie die reale Welt mit ihrer „inneren Quelle“ verbinden.

Weitere Informationen finden Sie auf dem AGITANO-Expertenprofil und unter www.ifef.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.