Themenserien

2. Wer mit wem in welchem Takt?

Musik als Inspirationsquelle für unternehmerisches Zusammenspiel – Motivation und Teambuilding durch die Metapher Musik mit Richard de Hoop

Wir haben in der Einstiegskolumne festgestellt, dass nur das harmonische und freudvolle Zusammenspiel des Orchesters, also der Mitarbeiter, unter der Leitung motivierender Dirigenten, der Vorgesetzten, zu einem optimalen Klangerlebnis und einer Höchstleistung des gesamten Ensembles, des Unternehmens, führen kann.

Wie setzt sich denn nun ein unternehmerisches Orchester ideal zusammen? Wie können wir feststellen, wer mit wem am besten zusammenspielt? Und vor allem, welche Teams wann am besten zum Einsatz kommen?

Motivation durch harmonische Teams

Meine Methode ist, die Charaktere von Menschen mit Musikinstrumenten zu vergleichen. Dadurch stelle ich die Vielfalt und Bandbreite, die jeder von uns hat, einleuchtend dar.

Im Prinzip geht es um eine Art Stärken- und Schwächenanalyse anhand der Metapher Musik. Ich benutze insgesamt 8 Instrumente, denen ich gewisse charakterliche Eigenschaften zuordne. Nur ein ausgeglichenes Vorhandensein aller Instrumente in einem Team führt zu optimalen Leistungen und zu motivierten Mitarbeitern. Sind z. B. überwiegend Mitarbeiter mit Gitarren-und Trompeten-Eigenschaften vorhanden, wird dieses Team zwar sehr originell und kreativ sein, ständig hervorragende Ideen produzieren, aber in der konkreten Umsetzung der Ideen ein Manko aufweisen. Hier müssen „Instrumente“ dem Team beigefügt werden, die die Strategie und Ausdauer haben, Pläne auch aktiv durchzuführen und die Projekte voranzubringen.

Führungskräfte müssen also erstens herausfinden, welche orchestralen Eigenschaften ihre Teammitglieder haben, welche Instrumente insgesamt zur Verfügung stehen und zweitens analysieren, wie dieses Team aufgrund der vorhandenen Talente zusammenspielen kann, und was oder wer zur vollen Leistungsstärke eventuell noch fehlt. Dabei ist auch das aktuelle Ziel zu berücksichtigen, das ein Unternehmen oder eine Abteilung im Moment vor Augen hat. Auf die genauen Eigenschaften der einzelnen Instrumente und ihr Zusammenwirken gehe ich in den Folgekolumnen noch ein.

Mit richtig besetzten Teams zu passion@work

Die Instrumente, die ich als Referenz heranziehe sind: Bass, Trommel, Horn, Trompete, Geige, Klavier, Gitarre und Harfe. Sind sie ausgeglichen oder in der richtigen Mischung zur jeweiligen unternehmerischen Situation vertreten, kann das unternehmerische Orchester zur Höchstleistung auflaufen.

Es wird Situationen geben, in denen mehr die direkten Power-Instrumente wie z. B. Trommeln gefordert sind, oder andere Situationen, die der eher leisen Töne bedürfen. Dies bedingt aber, dass Unternehmen und Führungskräfte Teams nicht rein zufällig aufstellen, sondern auch bewusst nach den jeweiligen Stärken und Schwächen zusammensetzen. Ist dies der Fall, kommt es automatisch zu der von mir so geschätzten und immer geforderten Freude und Begeisterung an der Arbeit miteinander, also einer gelebten „passion@work“.

 

Und welches Instrument sind Sie?

Die Instrumentenmethode, zur Bildung idealer Teams, die ich anwende, beruht auf den Erkenntnissen des „Team Role Management“ von Professor Dr. Meredith Belbin. Als zertifizierter Belbin Team Role Trainer bin ich von dieser Methode begeistert und mehr als überzeugt. Ich habe diese Methode weiterentwickelt, um zuzuordnen, welche Instrumente wir jeweils sind.

Daraus ist das Orchesterspiel entstanden. http://www.dehoopentertrainment.nl/orkestspel-d/orkestspel.html. Es handelt sich um einen Test, der uns anzeigt, wieviel von welchem Instrument in uns steckt und welches unser Hauptinstrument ist. Denn jeder Mensch ist nicht nur durch ein Instrument charakterisiert, sondern weist die Eigenschaften von bis zu drei verschiedenen Instrumenten auf, wobei ein Instrument aber meist dominiert. Zu wissen, was an Vielfalt in uns steckt, worauf wir bei Bedarf zurückgreifen können und was wir noch ausbauen müssen und können, ist sehr wichtig und aufschlussreich in diesem Zusammenhang.

Viel Spaß beim Durchführen des Orchesterspiels, ich hoffe für Sie, dass Sie bereits Teil eines harmonischen, freudvoll arbeitenden Teams sind. Und falls nicht, geben Ihnen das Orchesterspiel und die folgenden Kolumnen sicher Anregungen, wie Sie das erreichen können.

Z. B. Im nächsten Beitrag, in dem wir die besonders wichtige Rolle des Dirigenten, also der Führungskraft, genauer beleuchten …

Ihr Richard de Hoop

 

Über den Autor

Richard de Hoop ist in seiner Heimat, den Niederlanden, seit 1995 als Keynote-Sprecher im Bereich Teambuilding, Motivation und Führung tätig und absolviert pro Jahr mehr als 100 mitreißende Auftritte in Holland und Europa.

Der Motivationstrainer und 5-Sterne-Redner bringt mittels Musik Begeisterung an harmonischer, effizienter Zusammenarbeit und erfolgreiches Teambuilding in die Unternehmen. Je mehr verschiedene "Instrumente" in einem Team vertreten sind, desto vielfältiger kann dieses agieren. Die Botschaft dabei ist, dass nur das harmonische Zusammenspiel aller Teammitglieder – das Orchester – unter Leitung einer motivierten Führungspersönlichkeit – des Dirigenten – nachhaltigen Unternehmenserfolg bringt.

In seinen motivierenden Vorträgen zeigt er voll Leidenschaft und mit Unterstützung der Musik, wie erfolgreiche Teams und große gemeinsame Leistungen entstehen.

Mehr zu ihm finden Sie auf seiner Website, bei den 5-Sterne-Rednern, bei communications9, auf YouTube und seinem AGITANO-Experten-Profil.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.