Regionales

Ausbau des Güterverkehrszentrums der Region Augsburg – eines der grünsten GVZ in Deutschland

Das 112 ha große Güterverkehrszentrum (GVZ) der Region Augsburg entwickelt sich zu einer Drehscheibe im internationalen Warenverkehr. Jüngste Meilensteine in der Entwicklung sind das grüne Licht für die Errichtung eines Terminals für den kombinierten Verkehr und ein neues Logistikzentrum von DB Schenker Logistics. Im Bereich Nachhaltigkeit hat das GVZ Region Augsburg – eines der grünsten Güterverkehrszentren in Deutschland – die Weichen von Anfang an auf „grün“ gestellt und bietet hier eine Grundlage, von der Investoren nur profitieren können.

Das GVZ Region Augsburg im Städtedreieck Augsburg, Neusäß und Gersthofen spielt im regionalen, nationalen und internationalen Güterverkehr eine wichtige Rolle. Als Umschlagplatz in zentraler Lage an Bahn- und Straßenverbindungen (A8, B17, B2, Netze der DB und Augsburger Localbahn) ist das Areal langfristig nicht nur die Güterdrehscheibe der Region, sondern auch Gateway im alpenquerenden Verkehr, Zugang zum Korridor nach Süd- und Osteuropa und Hinterland-Standort für Seehafenverkehre.

KV-Terminal – bimodales Umschlagterminal für den kombinierten Verkehr

Die TIA (Terminalinvestitionsgesellschaft Augsburg mbH) plant im GVZ Region Augsburg ein bimodales Umschlagterminal für den kombinierten Verkehr. Das Eisenbahnbundesamt (EBA) hat als Fördermittelgeber bereits die Mitfinanzierung der Investitionskosten in Höhe von rund 20 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Im laufenden Planfeststellungsverfahren haben der Planungsverband und der Zweckverband als Träger des GVZ Region Augsburg die Pläne für das Bauvorhaben einstimmig begrüßt. Baubeginn ist voraussichtlich Ende 2012. Die Inbetriebnahme ist nach einjähriger Bauzeit für 2013/14 geplant. Im ersten Bauabschnitt realisiert die TIA gemeinsam mit der Deutschen Umschlaggesellschaft Schiene-Straße (DUSS) mbH zwei Umschlaggleise, die den überlasteten Containerbahnhof im Stadtteil Oberhausen ablösen. Mit weiteren zwei Gleisen wird nach Bedarf das bis 2020 prognostizierte Güteraufkommen von 1,43 Millionen Tonnen pro Jahr bewältigt. In der Endausbaustufe verlagert das Terminal damit jährlich bis zu 100.000 Ladungen von der Straße auf die Schiene. In unmittelbarer Nähe des Terminals betreibt der Containerlogistiker Kloiber ein Containerdepot und setzt dabei voll auf den geplanten Umschlagbahnhof. „Der Umschlagbahnhof ist der fehlende Baustein, der das Güterverkehrszentrum zu einer echten Drehscheibe im internationalen Warenverkehr macht“, sagt Ralf Schmidtmann, Geschäftsführer der GVZ Entwicklungsmaßnahmen GmbH, und rechnet in den kommenden Monaten mit einer noch erhöhten Flächennachfrage.

 

Premierenfeier im neuen Logistikzentrum von DB Schenker Logistics

Am 12. Juli 2012 lud die DB Schenker Logistics in ihrem Neubau im Prologis Park Augsburg zu einem ersten Blick hinter die Kulissen. Noch vor der offiziellen Inbetriebnahme im August 2012 konnten sich zahlreiche Gäste aus Wirtschaft und Politik von den Vorzügen des neuen Logistikzentrums überzeugen, die vom Immobilienpartner Prologis entwickelt und verwaltet wird. Das süddeutsche Werk von OSRAM (einer der beiden führenden Lichthersteller der Welt) in Augsburg wird im GVZ Region Augsburg von DB Schenker Logistics mit LoDIS versorgt.LoDIS (Logistik Dienstleistung Süddeutschland) ist eine ausgefeilte Vorerzeugnis-Logistik, die Transparenz schafft und Kosten senkt.

Im GVZ Region Augsburg ist die Zukunft grün

Auch die nachhaltig gestalteten Gewerbeflächen im GVZ Region Augsburg sind ein Alleinstellungsmerkmal im Wettbewerb. In enger Zusammenarbeit mit den Fachbehörden des Naturschutzes entstand in Augsburg eines der grünsten Güterverkehrszentren in Deutschland. Bei einer Gesamtgröße von 112 Hektar entfallen ganze 35 Prozent auf Grün- und Ausgleichsflächen. Die Zielsetzungen umfassen die Förderung der Biotopfunktion, Erhaltung der Regelungsfunktionen für Boden und Wasser, Durchgrünung von Bauflächen, die Gestaltung von Siedlungsrändern, und vieles mehr. Eine optimierte Energieerzeugung und -verteilung, minimaler Energieverbrauch durch Solarenergie, ein direkter Anschluss an die Augsburger Localbahn und weitere Vorteile bieten Investoren Grundlagen, von denen sie profitieren können.

Entwicklungsstand im GVZ Region Augsburg

42% der Ansiedlungsflächen sind bereits verkauft, ca. 35 ha mit zusammenhängenden Flächen von 2.000 bis 94.000 m² sind noch verfügbar. In Betrieb gegangen sind die Logistikimmobilien von GKM Hörnlein, Honold, Kloiber und Hermes sowie das Nutzfahrzeug-Center von Mercedes-Benz. Die Prologis Germany Management GmbH errichtete auf 93.000 m² Grundstücksfläche den Prologis Logistikpark. Rund 30.000 m² Distributionsfläche bestehen bereits, neben der Erweiterung für DB Schenker Logistics bestehen zusätzliche Anbaukapazitäten.

Weitere Informationen unter: www.gvz-augsburg.de.

Quelle: Region A3 – Wirtschaftsraum Augsburg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.