Interview mit Norman Bücher – Teil 5 –Dieses eingeschworene Team begleitet Norman Bücher auf seinem großen Laufabenteuer „Run-to-the-Rock“ in Australien

Apr 10 2012 • ManagementKeine Kommentare

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading ... Loading ...

Wir führen aktuell eine außergewöhnliche Interviewreihe mit Motivationstrainer und 5 Sterne Redner Norman Bücher durch. Er bereitet sich gerade auf seine nächste extreme Herausforderung vor: Das Projekt „Run to the Rock“. Der Extremsportler bewältigt dabei zu Fuß eine Strecke von 1.120 Kilometern durch das australische Outback innerhalb von 14 Tagen. Sein Ziel: Der Ayers Rock.


Herr Bücher, sind Sie bei diesem Abenteuer im australischen Outback alleine unterwegs oder begleitet Sie jemand?

Ich habe und brauche auf jeden Fall Begleitung und Support. Ein Abenteuer wie „Run to the Rock“ ist alleine überhaupt nicht durchführbar. Auch wenn ich in Australien alleine laufe werde und in den Medien häufig als alleiniger Protagonist dieses Projektes dargestellt werde, könnte ich ohne mein Team diese Laufexpedition nicht erfolgreich durchführen.

Warum ist ein Team unbedingt erforderlich?

„Run to the Rock“ hat ganz andere Dimensionen und beansprucht viel mehr Zeit und Energie in der Vorbereitung als ein organisierter Lauf. Bei einem organisierten Etappenlauf wird die komplette Logistik und Infrastruktur von einem (kommerziellen) Veranstalter gestellt. Die Strecke ist markiert und genau beschrieben. Als Athlet kann ich mich da vollkommen auf meine Aufgabe konzentrieren. Bei „Run to the Rock“ existiert keine präparierte Strecke, es gibt keine festen Versorgungsstationen und wir werden, bis auf drei Roadhouses auf der Strecke, weit weg jeglicher menschlicher Zivilisation sein. Der Faktor Unbekannt ist hier um einiges größer, deswegen auch die Notwendigkeit eines gut eingespielten Teams. Und gut eingespielt und aufeinander abgestimmt, das sind wir.

Jetzt sind wir aber wirklich neugierig: Wer genau ist nun bei Ihrem Lauf in Australien mit dabei?

Mein Kumpel, Geschäftspartner und Fotograf Christian Frumolt, der mich schon seit vielen Jahren bei meinen Laufabenteuern in der ganzen Welt begleitet. Er kennt mich wie kaum ein anderer und weiß, wie er mich vor allem mental unterstützen kann. Seine grandiosen Bilder sind für die Dokumentation dieses Abenteuers enorm wichtig. Kevin Beeh, an dem ich besonders seine ruhige und besonnene Art schätze, wird als Physiotherapeut dabei sein. Seine heilenden Hände können nach einer langen und strapaziösen Etappe wahrhafte Wunder bewirken. Und dann ist da noch Marian Mok, der das Abenteuer filmtechnisch begleiten wird. Sein umfangreiches Know-how durch viele Film- und Fotoprojekte stellen einen großen Vorteil für „Run to the Rock“ dar. Wir werden fantastisches filmisches Material mit nach Hause bringen, das ich nach meiner Rückkehr auch diversen Fernsehformaten anbieten werde.

Wie unterstützen Ihre Begleiter Sie genau?

Mit Christian, Kevin und Marian habe ich natürlich eine wunderbare logistische Unterstützung in ihren Rollen als Fahrer, Fotograf, Physiotherapeut, Kameramann und nicht zuletzt als Köche mit dabei. Sie sind vor allem aber auch Freunde und treue Begleiter. Diese Drei werden für mich im Outback Motivatoren, Seelentröster und Zuhörer sein. Ohne sie geht in Down Under gar nichts.

Wer ist sonst noch für das Gelingen von „Run to the Rock“ maßgeblich?

Auf jeden Fall stellen meine Sponsoren einen weiteren wichtigen Baustein zum erfolgreichen Gelingen dieses Abenteuers dar: Basislager, Stadtwerke Ettlingen, Skins, Cadion und New Balance. Vielen Dank an dieser Stelle für Eure Loyalität und Unterstützung!

Und auch meine wunderbare Redneragentur 5 Sterne Redner – allen voran Heinrich Kürzeder – und meine PR-Agentin Monika Paitl von communications9 leisten vorzügliche Arbeit, sind sehr intensiv in dieses Projekt involviert und sorgen für die richtige Bekanntheit und Außenwirkung. Und last but not least mein Webdesigner Ralf Mietzner, der auch für meinen Run to the Rock Blog zuständig ist . Es macht mir unglaublich viel Spaß mit Euch allen zusammen zu arbeiten! Danke!

Vielen Dank für diese tolle Vorstellung Ihres Teams rund um „Run to the Rock“. Im nächsten und vorläufig letzten Gespräch am 14. April berichtet uns Norman Bücher über die letzten Tage im Countdown hin zum Abflug nach Australien!

 

Das Interview führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO & Geschäftsführer der FOMACO GmbH). Mehr Informationen zur Person und zum Projekt finden Sie unter http://www.norman-buecher.de und http://www.run-to-the-rock.com/team/.

 


Ähnliche Artikel

« »

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>