Diverses

VR Technologiepreis 2012 vergeben – Preis als Anerkennung für innovative Handwerksunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern

Der VR Technologie- und Förderpreis Handwerk 2012 ist am Mittwoch in Schwerin verliehen worden. „Der Preis bietet die Möglichkeit herausragende Leistungen einzelner Unternehmen verstärkt in den Blickwickel der Öffentlichkeit zu rücken und diese gebührend zu ehren. Gleichzeitig ist der Preis ein Querschnitt innovativer Ideen unserer heimischen Handwerksunternehmen“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe bei der Preisverleihung am Mittwoch. Der Minister ist auch Schirmherr des Wettbewerbs.

VR Technologiepreis 2012 vergeben - Preis als Anerkennung für innovative Handwerksunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

In diesem Jahr sind zwei Technologiepreise und ein Förderpreis sowie ein Sonderpreis vergeben worden. „Das Handwerk bei uns im Land ist innovativ. Allerdings muss dies noch mehr bekannt gemacht werden. Der Preis ist die richtige Plattform hierfür“, so Glawe weiter. „Ein Vorteil der Innovation im Handwerk: Die Ideen der Handwerksunternehmen werden nicht nur im Unternehmen selbst entwickelt und produziert, sie kommen direkt in der Praxis beim Kunden zum Einsatz. Die Wertschöpfungskette wird dadurch verlängert.“

Von 2007 bis 2013 stellt das Wirtschaftsministerium aus den beiden großen EU-Strukturfonds – Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Europäischer Sozialfonds (ESF) – 155 Millionen Euro für Forschung, Entwicklung und Innovation zur Verfügung. Davon wurden bis Juni 2012 bereits 119,5 Millionen Euro bewilligt. Mit diesen Mitteln konnten bisher 655 Projekte unterstützt werden. „Wir wollen Impulse dafür setzen, dass exzellente Forschung im Ergebnis zu marktfähigen Produkten führt, welche zukunftsfähige Arbeitsplätze in unserem Land schaffen“, betonte Glawe.

Das Handwerk ist mit 94 zum Teil ganz unterschiedlichen Berufen und weiteren 57 handwerksähnlichen Gewerben der vielseitigste Wirtschaftsbereich in Deutschland. Die Handwerksunternehmen in unserem Bundesland erwirtschaften jährlich einen Umsatz von rund 9 Mrd. Euro. Weit mehr als drei Viertel aller Handwerksunternehmen haben weniger als 20 Beschäftigte. „Somit existieren im Handwerk relativ kleine Betriebsgrößen mit hoher Flexibilität. Mehr als jeder vierte Existenzgründer ist dem Handwerk zuzuordnen. Von 100 gegründeten Unternehmen bestehen drei Viertel auch noch nach vier bis fünf Jahren“, betonte Glawe.

Die über 20.000 Handwerksunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern mit ca. 100.000 Beschäftigten sind häufig, gerade in ländlichen Regionen wie in unserem Bundesland, die mit Abstand wichtigsten Arbeitgeber vor Ort. „Rund 14 Prozent aller Erwerbstätigen arbeiten im Handwerk. Somit ist das Handwerk ein entscheidender Wirtschaftsfaktor. Auch im Rahmen der Ausbildung ist das Handwerk ein zuverlässiger Partner“, so Glawe abschließend.

Preisträger 2012

Technologiepreis

Schabestiel Ziehhilfe aus Goldenbow (2.000 Euro)

Auszeichnung für die Entwicklung eines Transportsystems zum Befördern von schweren Lasten über mehrere Stockwerke hinweg. Die Idee wurde in Kooperation mit der Firma Alternative Kraftstoffe aus Wittenburg und Fa. Metallbau Schrapers und Söhne GbR aus Perdöhl bis zur Serienreife vorangetrieben. Handwerker werden häufig auf Baustellen enorm körperlich beansprucht, während schwere Baustoffe mehrere Etagen nach oben bewegt werden müssen. Mit der neuen Ziehhilfe werden problemlos 50 Kilogramm Material in verschiedene Stockwerke eines Bauwerkes befördert. Über eine Umlenk- und Reibungsrolle wird durch einen Elektromotor zzgl. durch leichte Zugarbeit eines Menschen die notwendige Energie bereitgestellt, die zum Befördern der Last vom Boden in die oberen Stockwerke notwendig ist. Die vom Menschen aufgenommene Last für einen Sack Zement beträgt dabei umgerechnet ca. 700 Gramm.

Vollautomatische, öffentliche Sanitäranlage von Firma Zurow Bau GmbH (1.000 Euro)

Seit mehreren Jahren baut die Zurow Bau GmbH komplette WC-Anlagen bestehend aus vorgefertigten Raumzellen incl. Vollwärmeschutz, Fassaden, Dach und Gebäudetechnik. Die Sanitäranlagen werden mit einer Reihe von Sensoren und Aggregaten ausgestattet. Durch die interne Technik werden Türen geöffnet und geschlossen, Licht angeschaltet, termingenau gespült und die Reinigung der WC-Flächen durchgeführt. Die WC-Räume sind raumhoch gefliest und mit vandalismussicheren Edelstahltüren und WC-Einbauten ausgestattet. Die Bedienung der WCs und der Waschtische erfolgt über hinter Piktogrammen befindliche, berührungslose Sensoren, die in Verbindung mit einer Sanitärsteuerung die gewünschten Funktionen wie Spülung, Wasser, Seife und Händetrockner auslösen. Dies ermöglicht ein hohes Maß an Hygiene.

Förderpreis

Mecklenburger Landpute (1.500 Euro):

Die Auszeichnung erhält die Mecklenburger Landpute GmbH für ihr Engagement auf einem Gebiet der Kinderbetreuung. Die Mecklenburger Landpute initiierte innerhalb nur eines Jahres gemeinsam mit einer Kita vor Ort eine Randzeiten-Kindertagesstätte. Für die Kinder sind 18 Krippen- und Kitaplätze vorgesehen, deren Betreuung ab Ende 2012 in der Zeit von 4.45 Uhr bis 20.45 Uhr erfolgt. Dieses Projekt zielt insbesondere auf die jüngeren Mitarbeiter, denen die Möglichkeit geboten wird, vor Ort eine Familie zu gründen und eine Betreuung ihrer Kinder auch im Schichtbetrieb zu gewährleisten.

Sonderpreis für „innovatives Marketing“

Firma hengelhaupt aus Grevesmühlen (1000 Euro):

Die Firma Objekteinrichtung hengelhaupt und die Firma Greve Innenausbau haben nach fast einjähriger Sondierungsphase einen Ausstellungsraum/Showroom eröffnet, in dem man von der Immobilie bis hin zur vollständig eingerichteten Wohnung alles anbieten kann. Der Showroom bietet Architekten und Endverbrauchern die Möglichkeit, eine umfassende Beratung als auch Bemusterung in allen Fragen des privaten als auch gewerblichen Ausbaus zu erhalten. Es wird eine Vielzahl hochwertiger und individueller Ausstellungsstücke und Materialien, die einen hohen handwerklichen Anspruch haben, ausgestellt. So werden hier in einer Symbiose verschiedener Unternehmen Leistungen angeboten, die jedem Einzelnen entscheidende Wettbewerbsvorteile bringen – mehr Leistungsangebot für jeden der Kunden. Mit der Entwicklung dieses Netzwerkes und dem damit entstandenen Schaufenster Marco Polo Designpool ist der Verbund nicht nur einen neuen Weg des Vertriebs gegangen, sondern man hat gleichzeitig die Möglichkeit entwickelt, Handwerk für den Endverbraucher sichtbar zu machen.

Hintergrund zum Preis

Das Wirtschaftsministerium MV, die VR-Bank e.G. und die Handwerkskammer Schwerin schreiben diesen Preis jährlich aus. Der Preis wird an Handwerksunternehmen verliehen, die besonders marktfähige technische und technologische Innovationen und überzeugende Unternehmenskonzepte präsentieren. Der Preis ist von der VR-Bank mit insgesamt 5.000 Euro ausgelobt. Mit dem Preisgeld sollen die Unternehmen unterstützt werden, Neuentwicklungen von Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen schnell und erfolgreich einzuführen und am Markt zu etablieren. Der Preis wird zum 15. Mal vergeben.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.