Regionales

Augsburg: Gemeinsames Standortmarketing zur Fachkräftesicherung – Unternehmen zum regionalen Schulterschluss aufgerufen

Die Region im Wettbewerb um Fachkräfte positionieren – Regio Augsburg Wirtschaft GmbH ruft Unternehmen zum regionalen Schulterschluss auf

Auch im Wirtschaftsraum Augsburg sind Fachkräfte Mangelware – Studien belegen, dass bei hochqualifizierten Berufen der regionale Nachwuchs in vielen Bereichen nicht ausreichen wird, um den Bedarf der heimischen Wirtschaft zu decken. Angesichts dieser brisanten Situation rief die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH in einer Auftaktveranstaltung am vergangenen Freitag zum regionalen Schulterschluss der ansässigen Unternehmen auf. Präsentiert wurde die Idee einer Initiative „Fachkräfte für den Wirtschaftsraum Augsburg“ und eines gemeinsamen offensiven regionalen Fachkräftemarketings.

Die Unternehmen spüren es bereits: Für 90 % der Unternehmen ist die Fachkräftegewinnung eine der wichtigsten derzeitigen Herausforderungen, 70 % geben an,den Fachkräftemangel zu spüren, 85 % klagen über zu wenig Bewerber. So die Ergebnisse einer Unternehmensbefragung der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH. Ist die Suche nachqualifizierten Fachkräften im Ausland die letzte Option der Unternehmen? Bislang werden weniger als 10 % der benötigten Fach- und Führungskräfte international rekrutiert, rund 60 % aber überregional aus dem gesamten Bundesgebiet.

Pro und Contra Augsburg – was denken Fach- und Führungskräfte?

Doch wie attraktiv ist der Wirtschaftsraum Augsburg für diese Fach- und Führungskräfte? Begehrte Fachkräfte können sich ihren Arbeitsplatz zunehmend frei aussuchen, fand eine Diplomandin im Auftrag der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH mit Hilfe von 24 Tiefeninterviews mit in die Region Augsburg zugezogenen Fach- und Führungskräften heraus: Damit wird zum einen das Wohn- und Lebensumfeld immer wichtiger. Aber auch der Wirtschaftsstandort als Ganzes wird von neu zuziehenden Fachkräften kritisch geprüft: Welche weiteren Unternehmen und Branchen sind am Standort vertreten? Gibt es hier weitere Karriereperspektiven? Auch wenn Personaler es nicht gern hören: Die attraktive Unternehmens-Konkurrenz am Standort gehört dabei zu den gewichtigsten positiven Argumenten für Fach- und Führungskräfte.

Und schließlich: Was sagt der Partner, die Familie zu einem Umzug nach Augsburg? Bei den befragten, zugezogenen Fach- und Führungskräften fiel diese Beurteilung sehr positiv aus. Nicht befragt werden konnten allerdings diejenigen, die sich gegen einen Umzug nach Augsburg entschieden hatten. Personaler berichten, dass gerade daran Rekrutierungsversuche häufig scheitern: Das Jobangebot stimmt, aber wie kann ich meine Familie für den Umzug nach Augsburg begeistern? „Wir brauchen hier gar nicht neidisch nach München oder Berlin schielen“, betont Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH. „Die Region ist attraktiv und kann überzeugend bei den begehrten Zielgruppen vermarktet werden. Um wahrgenommen zu werden, muss das aber als regionale Gemeinschaftsaufgabe von Unternehmen, Politik, Kommunen und Verbänden gemeinsam angegangen werden.“

 

Geburtsstunde der Initiative „Fachkräfte für den Wirtschaftsraum Augsburg“

Die Grundlage hierfür wurde in der Auftaktveranstaltung am 29. Juni im Tagungszentrum der Messe Augsburg gelegt: Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH präsentierte einem ausgewählten Kreis von Personalverantwortlichen ein Konzept zur offensiven Außenpräsentation der Region: Von einer gemeinsamen Marketingkampagne der Region über gemeinsame Auftritte auf Jobmessen, Recruiting-Events oder auch zur regionalen Willkommenskultur diskutierten die geladenen Gäste intensiv mögliche gemeinsame Maßnahmen.

„Unser Ziel ist es, ein regionales Netzwerk „Fachkräfte für den Wirtschaftsraum AugsburgA³“ aus der Taufe zu heben, in dem Unternehmen gemeinsam mit der Region Maßnahmen vorantreiben“, erläutert Andreas Thiel. „Wenn wir in der Region alle an einem Strang ziehen, können wir die Region viel schlagkräftiger vermarkten, als wenn jedes Unternehmen mit seinem Personalmarketing nur einzeln unterwegs ist.“

Kernstück der vorgeschlagenen Maßnahmen ist eine gemeinsame Fachkräftekampagne, an der sich Unternehmen mit Unternehmens- und Mitarbeiterportraits beteiligen können und die die technologischen Kernkompetenzen des Wirtschaftsraums mit den Vorzügen als Wohn- und Lebensstandort verbindet.

„In jedem Fall werden wer die Unternehmen in A³ mit Marketingmaterialien wie Fachkräfte-Broschüre, Online-Portal und Fachkräfte-Magazin ab Herbst 2012 unterstützen. Die weiteren vorgeschlagenen Maßnahmen sind ein Mitmach-Angebot an die regionalen Unternehmen“, schloss Andreas Thiel. „Jetzt sind die Unternehmen am Zug – wir haben hier im Rahmen der Veranstaltung schon sehr positive Rückmeldungen erhalten und werden dazu in den nächsten Wochen konkrete Gespräche führen.“

Ansprechpartner für die Presse

Andreas Thiel
Tel.: 0821 – 450 10 200
presse@region-A3.com

Zur Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH hat als gemeinsame Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Augsburg sowie der beiden Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg den Auftrag erhalten, Maßnahmen der Fachkräftesicherung in der Region zu koordinieren. Gemeinsam mit der IHK Schwaben, der HWK Schwaben, der Agentur für Arbeit und dem DGB sorgt die Regio Augsburg Wirtschaft dafür, dass regionale Maßnahmen aufeinander abgestimmt werden. Die Regio ist dabei für das regionale Fachkräftemarketing, die Bindung von Hochschulabsolventen und die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zuständig. Weitere Informationen zur Gesellschaft finden Sie unter www.regio-augsburg-wirtschaft.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.