Deutschland

Bevölkerung Deutschlands ist die zweitälteste der Welt

Der demografische Wandel ist bereits im vollen Gang: Deutschland hat nach Japan die zweitälteste Bevölkerung der Welt

„Die Bevölkerung in Deutschland ist die älteste in Europa und die zweitälteste der Welt“, sagte Roderich Egeler, Präsident des Statistischen Bundesamtes (Destatis), auf einer Pressekonferenz zur Vorstellung des Statistischen Jahrbuchs 2012 in Berlin. Der demografische Wandel birgt neue Herausforderungen für unsere Gesellschaft. Wie sich das Leben von Alt und Jung in Deutschland wandelt, stellte Egeler anhand ausgewählter Fakten aus dem Jahrbuch vor:

Die Bevölkerung in Deutschland altert.

– Nicht einmal jede siebte Person in Deutschland war 2010 jünger als 15 Jahre. Europaweit war das der geringste Anteil unter 15-jähriger an der Gesamtbevölkerung. Weltweit hat nur Japan einen noch geringeren Anteil.

– Mehr als jede fünfte Person war 65 Jahre und älter. Auch hier ist nur in Japan der entsprechende Anteil noch höher.

Mit zunehmendem Alter steigt der Pflegebedarf. Gleichzeitig sind viele Ältere noch aktiv, zum Beispiel am Arbeitsmarkt oder ehrenamtlich.

– 2,3 Millionen Menschen galten 2009 in Deutschland als pflegebedürftig. 2030 werden es voraussichtlich bereits rund 1 Million mehr sein.

– Die Erwerbstätigenquote der Frauen zwischen 60 und 64 Jahren hat sich von 2000 bis 2011 verdreifacht (von 12 % auf 36 %), die der gleichaltrigen Männer immerhin fast verdoppelt (von 28 % auf 52 %).

– Mehr als jede vierte Person (28 %) der Generation 65+ engagierte sich 2009 ehrenamtlich. Der Anteil freiwillig Engagierter ist in dieser Altergruppe seit 1999 am stärksten gestiegen, und zwar um 5 Prozentpunkte.

Auch für die Jüngeren haben sich die Lebensverhältnisse geändert.

– Zwar wuchs 2011 die Mehrheit der minderjährigen Kinder noch bei verheirateten Eltern auf (75 %), bereits 17 % lebten aber bei Alleinerziehenden und 8 % bei Eltern in Lebensgemeinschaften.

– Insgesamt gab es 2011 rund 1,4 Millionen Familien weniger als noch 1996. In über 70 % der privaten Haushalte lebten 2011 überhaupt keine Kinder.

– Der Anteil der eingetragenen Lebenspartnerschaften an allen gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften hat sich von 2006 bis 2011 verdoppelt (von 19 % auf 40 %).

Das Statistische Jahrbuch 2012 enthält nationale Daten zu 27 Themen aus Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt sowie einen Anhang mit internationalen Vergleichsdaten. Das Jahrbuch steht vollständig und kostenfrei zum Download unter www.destatis.de zur Verfügung. Ein Druckexemplar zum Preis von 71 Euro kann im Buchhandel erworben oder bestellt werden unter www.destatis.de/jahrbuch (Bestellnummer: 1010110-12700-1, ISBN: 978-3-8246-0989-5).

(Statistisches Bundesamt 2012)

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.