Panorama

Der Concorso d’Eleganza Concorso d’Eleganza ein Stelldichein glanzvoller Nostalgiker wie exklusiver Automobile.

Der Concorso d’Eleganza in der Villa d’Este 12 vom 25. – 26. Mai 2012 im norditalienischen Como, verbindet chrome Aesthetik mit glänzender Nostalgie. In einer atemberaubenden Umgebung wurden die schönsten, teuersten und seltensten Autos ausgestellt. Bereits seit dem Jahr 1929 findet der Concorso d’Eleganza auf dem Gelände der Villa d’Este statt. Kurz vor der Weltwirtschaftskrise wurde in den Gärten der Villa zum ersten Mal ein Wettbewerb für die interessantesten Neuentwicklungen im Automobil-Sektor veranstaltet. Inzwischen ist der Concorso eine liebgewonnene Tradition und hat sich zu einem der bedeutendsten Oldtimertreffen weltweit entwickelt. Früher war das „Grand Hotel Villa d‘Este“ die Sommerresidenz katholischer Kardinäle und in der heutigen Zeit wird es für exklusive Veranstaltungen u.a. Bilderberger-Konferenz usw. genutzt. Am Concorso nahmen zahlreiche klassische Automobile und auch neue Concept-Cars teil. Gleichzeitig stellten die Sammler während des Concorso e Mostra di Motociclette 2012 ihre zweirädrigen Prachtstücke aus die sie meist selbst in den eigenen Werkstätten gebastelt und geliftet haben. Es ist eine unvergleichlich faszinierende Schau, wenn an mehreren Orten rund um die Villa d’Este in Cernobbio die automobilen Schätze begleitet von ihren Besitzern präsentiert werden. Die Besitzer der automobilen Persönlichkeiten passen ihren Bekleidungsstil regelmäßig der Epoche ihrer automobilen Grandezza an.

Der Sieger: Alfa Romeo, 6C 1750 GS, 6th Series Coupé, Figoni, 1933

In den Regularien des Concorso heißt es´- die Fahrzeuge werden nach ihrer historischen, technischen und ästhetischen Bedeutung bewertet, was gleichzeitig ihrer Seltenheit und Authentizität, wie auch ihrer Eleganz und ihrem stilistischen Anspruch, sehr entgegenkommt. Dieses Jahr war der Best of Show und der Gewinner des Coppa d’Oro ein Alfa Romeo, 6C 1750 GS, 6th Series Coupé, Figoni, 1933. In der Klasse der ‚Concept Cars and Prototypes‘ setzte sich der Alfa Romeo 4C durch.

Das Ambiente des Concorso wurde auch von BMW in Anspruch genommen um Ihr neues Premium Car das BMW Zagato Coupé vorzustellen. Der Launch des neuen rot-metallic lackierten BMW Zagato Coupés erregte sehr viel Aufmerksamkeit. Aus der Kooperation von BMW-Chefdesigner Adrian van Hooydonk und der Mailänder Designschmiede Zagato entstand mit dem Zagato Coupé ein Auto voller Leidenschaft und Charisma, das derzeit seinesgleichen sucht.

Der legendäre Concorso d’Eleganza glänzte wieder mit historischen Fahrzeugen und technischen Raffinessen en masse und als generöses Treffen für Sammler umgeben von Glamour und Mode. Der Hang zur geschmeidigen Geschwindigkeit ist das Element, das alle Teilnehmer des Concorso verbindet. Es gibt viele Speedfreaks, weltbekannte Karrossiers sowie Schrauber, die in ihren Werkstätten Wunder entstehen lassen, die sich alle vom Concorso verzaubern lassen.

Es geht um sehen und gesehen werden, nur schade, dass George nicht vorbeikommen konnte. Der Moviestar wohnt doch um die Ecke.

Eins ist jedenfalls sicher: so viele historische Autos gibt es sonst nur in Havanna auf Kuba zu sehen, dort allerdings nicht so prachtvoll präsentiert.

Aus Cernobbio berichtete Justyna Weber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.