Marketing

Einstieg in Newsletter Marketing leicht gemacht

Laptop, Kreditkarte, Tasse, Brille, Smartphone, Schreibtisch, visueller Editor, Inhalt Blocks, Elemente anordnen, Newsletter erstellen, Einstieg in Newsletter Marketing

Aller Anfang ist schwer – das gilt auch für die verschiedenen Bereiche des Marketings. Für AnfängerInnen könnte gerade beim Thema Newsletter ein Punkt eine große Hemmschwelle darstellen: Ist er einmal versandt, kann er nicht mehr verändert werden. Doch gerade dieser Kommunikationskanal ist nach wie vor nicht wegzudenken und gehört zu den absoluten Basics. Für einen detaillierteren Einblick in den Einstieg in Newsletter Marketing befasst sich der folgende Beitrag auf die Verwendung von visuell starken Newsletter-Vorlagen von mailpro. Darin geht es vor allen Dingen um Bedienbarkeit, Bedienungshinweise, Schnittstellen-Optionen und hilfreiche Tipps. Dabei zeigt sich schnell, dass man keine Angst vor dem Einstieg in Newsletter Marketing haben muss.

Unkomplizierte Bedienung erleichtert Einstieg in Newsletter Marketing

Einfacher als Drag and Drop wird es nicht: In der Bearbeitungsansicht befinden sich auf der linken Seite verschiedene Bausteine, die an die gewünschte Position gesetzt werden können. So verbergen sich hinter dem Tab „Inhalt Blocks“ verschiedene Möglichkeiten, Texte und visuelle Mittel auszuwählen:

  • Reine Textfelder
  • Bildmaterial
  • Platzhalter
  • Buttons
  • Social Media-Icons
  • Verschiedene Kombinationen derselben.

Alle Elemente sind vorrangig untereinander platzierbar. Um die verschiedenen Elemente nebeneinander zu positionieren, bieten sich die darauf ausgerichteten Elemente an: Diese sehen beispielsweise das Bildmaterial über, unter, links oder rechts vom zugehörigen Textblock vor. Mittels Mouseover lassen sie sich jedoch auch nebeneinander positionieren (siehe folgender Abschnitt). Was auch die Anordnung betrifft, gilt jedoch: Erst Strategie macht gutes E-Mail-Marketing aus. Bereits beim individuellen Einstieg in Newsletter Marketing sollte diese vorliegen. Doch wenn zumindest die Ziele (und die Zielgruppe) klar sind – ein Klick auf die richtige Schaltfläche, eine Kontaktanfrage et cetera – fällt auch die strategische Anordnung der Elemente erheblich einfacher.

Was bei Newsletter-Vorlagen und deren Bearbeitung zu beachten ist

Letztendlich scheinen alle Elemente enthalten zu sein, die man sich für einen effektiven Einstieg in Newsletter Marketing wünschen kann – zudem sind alle Elemente modifizierbar. Dennoch an dieser Stelle ein Hinweis zur Bedienung: Es gibt keine einfache Möglichkeit, eine Aktion rückgängig zu machen. Auch die klassische Tastenkombination aus Strg + Z bleibt ohne Wirkung; „Zurück“ bezieht sich auf ein vorangegangenes Menü außerhalb des Editors. Sollten Sie aber etwa ein Element zu viel eingefügt haben, nutzen Sie einfach die Rechte der vier Optionen, die sich im Mouseover anbieten. Diese sind (von links nach rechts benannt):

  1. Element darunter einfügen
  2. Element rechts davon einfügen (bis zu vier Spalten sind möglich)
  3. Hintergrundfarbe festlegen (ähnliches Icon wie etwa beim Bildbearbeitungsurgestein Paint)
  4. Löschen (das kleine Mülleimer-Icon).

Des Weiteren empfiehlt es sich, die Zeit im Auge zu behalten: Die Sessions laufen nach 30 Minuten ab – dies deutet auch die Uhr rechts oben an. Um den Verlust von erarbeiteten Zwischenständen zu vermeiden, lohnt sich hier wie bei jeder Software das gute alte Zwischenspeichern. Denn schließlich sind gerade beim Einstieg in Newsletter Marketing wie auch in andere Bereiche die ersten Fortschritte die größten.

Ein lohnenswerter (und kostenloser) Einblick in die Newsletter-Vorlagen

Um einen individuellen Newsletter Erstellen zu können, findet sich dort der Zugriff auf zahlreiche Vorlagen für verschiedene Kategorien. Von diesen ausgehend können Sie Ihren persönlichen Einstieg in Newsletter Marketing sinnvoll abkürzen und Ihre eigene Vorlage passend zum Unternehmenskonzept erstellen. Bei mailpro befindet sich auf den Bildern das Logo als Wasserzeichen (siehe Coverbild). Wer sich daran stört, kann durch den Kauf von Credits dieses Logo entfernen. Ein Tipp: Zum Zeitpunkt des Tests der Software (Anfang April 2018) bestand gerade die Option, 100 kostenlose Credits in Anspruch zu nehmen.

Der visuelle Editor bietet die Möglichkeit, selbstständig ein eigenes Layout zu erstellen oder eines in der durchaus vielseitigen Bibliothek der Newsletter-Vorlagen zu bearbeiten. Weitere Optionen bieten der Zugriff auf gespeicherte Vorlagen, den HTML-Editor und API-Funktionen. Zudem ist es möglich, das Eintragen in den Newsletter für folgende Content Management-Systeme per Plugin zu automatisieren:

  • WordPress
  • Joomla!
  • Drupal
  • Prestashop
  • Magento.

Um einen gewissen Wiedererkennungswert zwischen den verschiedenen Kanälen zu gewährleisten, empfehlen wir einen zusätzlichen Blick in die Grundlagen von visuellem Design und Theme-Auswahl.

3 hilfreiche Tipps: Das richtige Tool für den Einstieg in Newsletter Marketing finden

Sieht man sich im Word Wide Web genauer um, findet sich im Handumdrehen eine ganze Bandbreite von Newsletter Tools, die mit verschiedenen Vorzügen punkten. Worauf Sie bei der persönlichen Auswahl jedoch unbedingt achten sollten:

  • Kompatibilität mit Mobile Devices – Googles „Mobile First“ gibt es nicht ohne Grund.*
  • Bedienbarkeit – Sie sollten sich nach einer gewissen Einarbeitungszeit mit der Bedienung und der Auswahl der Funktionen wohlfühlen können.
  • Datenschutzgesetze – schließlich sind E-Mail-Adressen personenbezogene Daten.

Sich ein wenig genauer mit den einzelnen Newsletter Tools zu befassen, lohnt sich auf jeden Fall. Dies gilt besonders, wenn Sie auf ein einzigartiges Layout Ihrer eigenen Newsletter-Vorlagen abzielen: Je mehr Ideen Sie sehen und je intensiver Sie sich mit der Thematik bereits beim Einstieg in Newsletter Marketing befassen, desto mehr Inspiration ist Ihnen gewiss!

*Im Hinblick auf Newsletter- und E-Mail-Marketing hat die Mobile-Optimierung für die unternehmensinternen Verantwortlichen laut einer Umfrage die höchste Priorität.

Beate Greisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.