Management

Erfolgsfaktor Mittelstand – Interview mit Lukas Schaaf, INPLUS GmbH

Im Vorfeld des Isarnetz, die Münchner WebWoche, die vom 07. bis 13. Mai 2012 in München statt findet, wird in der Interviewreihe "Erfolgsfaktor Mittelstand" mit ausgewiesene Experten, Praktiker und Dienstleistern über deren Erfahrungen und Ansätze im Mittelstand sowie Lösungen für den Mittelstand gesprochen.

Das sechste Interview dieser Gesprächsrunde wurde mit Lukas Schaaf, Geschäftsführender Gesellschafter der INPLUS GmbH – Environment & Management, geführt.

 

1. Stellen Sie sich bitte kurz vor.

Mein Name ist Lukas Schaaf, ich bin geschäftsführender Gesellschafter der INPULS GmbH. Wir sind ein Softwarehersteller für betriebliches Umwelt- und Sicherheitsmanagement und unterstützen seit über 20 Jahren Industrieunternehmen und Überwachungsbehörden, den Vollzug der Umweltgesetze einfacher und sicherer zu gestalten. Seit der Gründung 1988 durch Ulrich Schaaf, werden mit großen Kunden, wie z.B. der Wacker Chemie AG oder der Currenta GmbH auf Industrieseite, und Städten, wie Köln und München auf Behördenseite, unsere Softwaresysteme kontinuierlich erweitert und verbessert. Im letzten Jahr gingen wir zusätzlich eine strategische Partnerschaft mit dem großen Messinstitut Müller BBM ein.

2. Was bedeuten für Sie Erfolgsfaktoren des Mittelstandes?

Der Mittelstand besticht nicht nur durch Kundennähe, kurze Entscheidungswege und Flexibilität, sondern immer mehr durch Mitarbeiterbindung und -beteiligung. War früher ein großer Konzern Garant für einen sicheren Arbeitsplatz und Karrierechancen, so sind es jetzt mittelständische Firmen mit geringer Mitarbeiterfluktuation.

3. In welchen Bereichen unterstützen Sie diese Erfolgsfaktoren?

Gerade bei den langjährigen Großkunden ist es wichtig, eine Beziehung geprägt von Konstanz, Vertrauen und Akzeptanz aufzubauen. Dies funktioniert am besten, wenn Sie den richtigen Kundenbetreuer dauerhaft ihrem Kunden zur Verfügung stellen. Manche INPULS-Kunden werden seit fast 20 Jahren von dem selben Team betreut. Das schafft Bindung.

4. Wie sieht dabei Ihr Ansatz aus?

Im Mittelpunkt dieses Ansatzes steht natürlich der Kunde, jedoch nicht allein. Der eigene Mitarbeiter bzw. Kundenbetreuer gehört mit in den Fokus. Getreu dem Motto: Schaffe einen zufriedenen Mitarbeiter und er wird Deine Kunden zufriedenstellen.

5. Welche Tools nutzen Sie heute hierfür?

Das Thema Mitarbeiterbindung wird regelmäßig im ICT-Cluster Germering erörtert. Dies ist eine Initiative von Softwareunternehmen aus Germering, um sich über solche Themen auszutauschen.

6. Inwieweit setzen Sie diese Erfolgsfaktoren auch für Ihr eigenes Unternehmen ein?

Wir haben das Glück, Mitarbeiter gefunden zu haben, die uns seit der Gründung bzw. ihres Einstiegs bei uns treu geblieben sind. Daraus sind richtige Freundschaften geworden. Wichtig ist nun, neue Mitarbeiter in diese Gemeinschaft zu integrieren.

7. Was sind für Sie die wichtigsten Erfolgsfaktoren im Mittelstand?

Aus meiner Sicht sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren Kundennähe, flache Hierarchien, Vertrauen und glückliche Mitarbeiter.

8. Was möchten Sie anderen Unternehmern und Managern zum Thema Erfolgsfaktoren mitgeben?

Interessieren Sie sich für ihr wichtigstes Kapital, den Mitarbeiter. Versuchen Sie ihn und seine Probleme zu verstehen und ernst zu nehmen. Sie werden mit Leistung und Loyalität belohnt. "Privates hat im Büro nichts zu suchen" ist aus meiner Sicht Bullshit:)

Herr Schaaf, vielen Dank für das interessante Gespräch.

 

Das Interview führte Lutz Steffen (MUK-IT) und  Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO / Geschäftsführer FOMACO GmbH).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.