Energie & Umwelt

Handel mit Öl: Das sollten Sie wissen

Öl, Rohstoffe, Welthandel, Energie und Umwelt

Manche sagen das Internet habe den Welthandel erst ermöglicht. Das ist Unsinn. Das Internet hat den Welthandel in puncto Geschwindigkeit und Intensität erhöht. Ermöglicht hat ihn vielmehr das Öl. Ohne Öl könnte man Waren weder herstellen noch transportieren. Entsprechend groß ist die Nachfrage. Davon möchten viele profitieren, indem sie mit dem Rohstoff handeln – und zwar online. Das birgt durchaus Chancen, aber auch Risiken. Im Folgenden zeigen wir am Ölhandel interessierten auf, worauf sie zu achten haben, wollen sie vor allem Letzteres vermeiden.

Entwicklungen genau beobachten

Öl, Rohstoffe, Welthandel, Energie und Umwelt
Öl, der Rohstoff, der den Welthandel erst ermöglichte. (Bild: Lewis Pratt / unsplash.com)

In Öl investieren – für ist dieses Thema „ein Buch mit sieben Siegeln“. Und tatsächlich stellt der Ölmarkt ein hoch volatiles Konstrukt dar. Die Gründe, warum der Ölpreis mal steigt, mal sinkt, sind zahlreich. Darunter zählen:

  • politische Entwicklungen,
  • Innovationen in Forschung & Entwicklung,
  • Ereignisse auf den internationalen Finanzmärkten,
  • Wirtschaftskrisen
  • und so weiter, und so fort … .

Hinzu kommt, dass in vielen Fällen die oben genannten Gründe in wechselseitiger Beziehung stehen. Was genau damit gemeint ist, zeigt folgende Roland Berger-Studie: Fehlstrategien in Entwicklungs- und Schwellenländern können deutsche Unternehmen mehrere hundert Millionen Dollar jährlich kosten. Wie die Studie zeigt, planen die Entwicklungsländer für die kommenden zwei Jahrzehnte Investitionen in Höhe von 30 Billionen US-Dollar. Dadurch ergibt sich für in diesen Ländern aktiven Unternehmen große Wachstumspotenziale. Allerdings sind die Märkte hohen Schwankungen ausgesetzt. „So bewegte sich der Shanghaier Aktienindex in den vergangenen fünf Jahren zwischen 1.500 und 6.000 Punkten. Im gleichen Zeitraum schwankte der Ölpreis um 250 Prozent – von 40 bis 140 Dollar pro Barrel“, so die Autoren der Studie. Auch politische Entwicklungen, wie der 2011 ausgebrochene „Arabische Frühling“ wirken sich auf den Ölpreis aus. Wer also daran interessiert ist, in Öl zu investieren muss die Entwicklungen auf den Märkten sehr genau beobachten.

Beim Handel mit Öl Expertisen einholen

Beobachten ist das Eine. Aus diesen Beobachtungen die richtigen Schlussfolgerungen ziehen das Andere. Dazu muss man die wichtigsten Grundlagen begreifen und die mächtigsten Akteure auf dem Markt kennen, um durch die Analyse der Ursachen die für sich bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Dazu bedarf es Experten, die einen rund um die Uhr mit den wichtigsten Informationen möglichst zeitnah über das Geschehen am Markt versorgen – zum Beispiel mit einem Echtzeit-Finanzdiagramm. Eine Möglichkeit, um an der Börse mit Öl zu handeln, stellt die Inanspruchnahme einer Online-Tradingplattform dar. Dort können potenzielle Investoren auf CFDs (Contracts for Difference) auf Rohstoffe zugreifen. Sobald man einen Broker auf wichtige Kriterien (Hat er zum Beispiel ein Impressum beziehungsweise Kontaktdaten hinterlegt?) überprüft hat, kann man mit dem Handel von Öl beginnen und damit im besten Fall hohe Erträge erzielen.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.